Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung
diskussion rss facebook Twitter

Die Macht der Information

Jöran Klatt und Christian Werwath | 20. Dezember 2010

[diskutiert]: Wie verändern moderne Medien die Politik? Jöran Klatt und Christian Werwath diskutieren über Transparenz, Wikileaks und Demokratie.

Christian Werwath: Politik findet in Deutschland bereits jetzt in „Echtzeit“ statt. Verhandlungsergebnisse oder Diskussionsbeiträge gelangen meist schon vor Ende der Verhandlungsrunden in die Öffentlichkeit. So entstehen Vertrauensverluste zwischen den Gesprächspartnern. Die bloße Durchsetzung von strategischen (Macht-)Vorteilen überlagert dann häufig die Suche nach sinnhaften Lösungen.

weiter lesen

Konservative „Paradiesvögel“

Daniela Kallinich | 15. Dezember 2010

[diskutiert]: Johanna Klatt und Katharina Rahlf diskutieren über die Rolle konservativer Politikerinnen am Beispiel von Rita Süssmuth und Ursula von der Leyen.

Daniela: Johanna, du hast eine politische Biografie über Rita Süssmuth geschrieben. Was ist an dieser Politikerin besonders interessant?

Johanna: Das zeitlos Interessante an ihr ist vielleicht, dass sie als junge Frau und Seiteneinsteigerin in die Politik kam und nach einem rasanten Aufstieg vor innerparteilichen Problemen kapitulieren musste. Zwar hatte sie sich während ihrer Ein- und Aufstiegsphase schnell den parteipolitischen Gegebenheiten angepasst und alle Querelen mitgemacht. Sie war dabei auch sehr geschickt aufgetreten. Doch in ihrem repräsentativen Amt als Bundestagspräsidentin konnte sie irgendwann nur noch über gezielte, provokative Aussagen in den Medien punkten – von außen Politik machen sozusagen. Innerparteilich hatte sie spätestens ab 1989, als der Bremer Putschversuch am Parteivorsitzenden Kohl scheiterte, den festen Boden unter den Füßen verloren.

weiter lesen