Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Aktuelles

Towards the Fourth Republic of Poland
14. Mai 2018

Vortrag von Dr. Patryk Wawrzyński

22.05.2018, 18 Uhr c.t., Bibliothek des Göttinger Instituts für Demokratieforschung

Since 2015 Jarosław Kaczyński’s Law and Justice (PiS) is pursuing a reconstruction of the Polish state and realising its vision of a society based on traditional values. The controlled ‘conservative’ revolution aims at the reorganisation of the government and its branches and radical change of elites. The switch in Polish politics has shocked European political leadership and commenters – as Victor Orban’s Hungary Poland seems to direct itself towards ‘non-liberal democracy’, what is surprising in a context of country’s image as a role model of post-authoritarian transformations. Is it just another case of rising populism in European societies?

weiter lesen

Neue Studie: Lindners FDP: Profil – Strategie – Perspektiven
7. Mai 2018

Nachdem die aus dem Bundestag ausgeschiedene FDP 2013 am Ende schien, erlebte sie vier Jahre später bei der Bundestagswahl 2017 ihr Comeback. Die vom Göttinger Institut für Demokratieforschung in Kooperation mit der Otto-Brenner-Stiftung durchgeführte Studie „Lindners FDP: Profil – Strategie – Perspektiven“ geht der Frage nach, wie das Wiedererstarken der FDP gelingen konnte und vor welchen Herausforderungen und Problemen sie nun nach dem Scheitern der Sondierungen für eine sogenannte Jamaika-Koalition im Bund im aktuellen Parteienwettbewerb steht. Die Studie untersucht die Ebene der Führung und der Parteistrukturen, des inhaltlichen Profils der Partei im politischen Wettbewerb, und ihre Kommunikation. Die Ergebnisse sind als Arbeitspapier der Otto-Brenner-Stiftung online verfügbar.

weiter lesen

Neues Heft: Demokratie-Dialog 2-2018
10. April 2018


Die zweite Ausgabe des „Werkstattberichts der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen (FoDEx)“ ist soeben erschienen und steht zum Download bereit.

Das Heft zum kostenlosen Download:

weiter lesen

Schule als ein wichtiger Ort der Inklusion: Die 5. Ausgabe des Unterrichtsmaterials „Arbeitsblätter zur Demokratieerziehung in der Grundschule“
4. April 2018

[präsentiert]: Birgit Redlich und Yvonne Blöcker über das neue Arbeitsblätterheft zur Demokratieerziehung

Die neue Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD hat in ihrem Koalitionsvertrag festgehalten, dass bis Ende 2019 ein Vorschlag zur Verankerung der UN-Kinderrechte im Grundgesetz vorliegen solle. Mit einer solchen gesetzlichen Verbindlichkeit ließen sich die Interessen und die Rechtsposition von Kindern stärken und nicht zuletzt der Inklusionsgedanke aufgreifen, weil – so die Erwartung – Kinder dann konsequenter als Subjekte der Selbstbestimmung und als Teil der Gesellschaft wahrgenommen würden. Dies bedeutet auch, dass Kinder in sie betreffende, u.a. politische Entscheidungen, stärker einbezogen werden müssten.[1]

weiter lesen

Neue INDES-Ausgabe: Widerstand und Dissidenz
14. März 2018

Widerstand regt sich, er wird geleistet – mal friedlich, mal gewaltsam. Er wird erwartet, er wird ignoriert, gegen ihn wird vorgegangen. Er ist ein jahrhundertealtes Phänomen und der Ruf nach Widerstand hallt immer wieder durch die Gesellschaft. Die Indes-Ausgabe sucht nach den Beweggründen widerständiger Individuen und Kollektive.

weiter lesen

Vortrag: Spielwiese Menschenrechte?!
12. März 2018

 

weiter lesen

Vortrag: Frankreich unter Präsident Macron
8. März 2018

 

weiter lesen

GroKo oder No GroKo?
9. Februar 2018

weiter lesen

Vortrag: Kapitalismus am Ende? Wolfgang Streecks Analyse als eine Herausforderung für kritische Gesellschaftstheorie
12. Januar 2018

01.02.2018: Kapitalismus am Ende? Wolfgang Streecks Analyse als eine Herausforderung für kritische Gesellschaftstheorie

Vortrag von Prof. Dr. Michael Brie

 

Beginn: 18.15 Uhr, Ort: Oeconomicum 0.211

Wolfgang Streeck hat wie kein anderer Sozialwissenschaftler das Sprechen über Kapitalismus und Krise in Deutschland verändert – und dies aus dem inneren Kern der institutionalisierten Sozialwissenschaften heraus. Dies basiert auf Jahrzehnten sozialwissenschaftlicher Forschung in den USA und der Bundesrepublik, schöpfend aus einem beeindruckend breiten  Wissen gleichermaßen über Theorien moderner bürgerlich-kapitalistischer Gesellschaften und empirischer Analyse, fähig zur prägnanten zuspitzenden Formulierung. Aber der Grund für den Einfluss von Streeck ist ein anderer: Er verbindet seine sozialwissenschaftlichen Einsichten mit einer konsistenten Deutung des heutigen Kapitalismus, die er seit der Krise 2007/8 ständig fortschreibt und weiterentwickelt. Aber dieser Deutung fehlt das Wichtigste – es fehlt ihr das strategisch eingreifende Potential. Es ist eine Kapitalismuskritik, die die Welt interpretiert, ohne aus der Analyse die Möglichkeiten der Veränderung dieser Welt aufzudecken. 

weiter lesen

Vortrag: Trends in Contemporary Right-wing Politics in Hungary
6. Januar 2018

24.01.2018: Trends in Contemporary Right-wing Politics in Hungary

Vortrag von Anikó Félix

Beginn: 18.15 Uhr, Ort: Bibliothek des Göttinger Instituts für Demokratieforschung

Vortragssprache: Englisch

Some years ago Hungary was on the front-pages of international journals with its far right party Jobbik, Movement for a Better Hungary. The party was titled one of the most extreme in Europe. It gained great electoral successes and was able to build an extensive subculture from its followers. Since then, the Hungarian political landscape has been changed by new turns, interests and cleavages. The presentation will introduce when and how the radicalisation started and how the far right scene has developed and changed since 2006. It will analyse the root causes and the main characteristics of the far right subculture and network that has developed and centralized by the far right party Jobbik. The lecture will also focus on the gender perspective, using gender as one of the key aspects with which the nature as well as the changing figure of the far right can be grasped. Doing so, the presenter will analyse the past and present of the far right subculture based on her ongoing research and reflect also on the new developments on the scene.

weiter lesen