Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Aktuelles

Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft (m/w/d)
18. Juni 2021

Das Institut für Demokratieforschung (I f Dem) sucht zum nächstmöglichen Zeitraum engagierte Studierende (w/m/d) mit einem Beschäftigungsumfang von 40 Stunden im Monat (mit oder ohne B.A.-Abschluss) zur Unterstützung im Projekt der Bundesfachstelle Linke Militanz.

 

Weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung und auf der Website der Bundesfachstelle Linke Militanz.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

weiter lesen

Stellenausschreibung (SHK) am Institut für Demokratieforschung
28. Mai 2021

Das Institut für Demokratieforschung sucht eine studentische Hilfskraft (m/w/d):

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitraum engagierte Studierende (m/w/d) zur Unterstützung der Forschung und Lehre im Bereich der Parteien- und Politischen Kulturforschung.

Weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf viele interessante Bewerbungen, Bewerbungsschluss ist der 20.06.2021.

weiter lesen

Neue FoDEx-Publikation aus dem Fachbereich Radikaler Islam
29. April 2021

In der öffentlichen Debatte wird Online-Videos aus dem Spektrum des radikalen Islam zugeschrieben, einen großen Einfluss auf junge Menschen auszuüben. Doch wie nehmen junge Muslim*innen und Nicht-Muslim*innen diese Videos tatsächlich wahr? Wie stark wird ihre Sicht auf die Inhalte von ihrem Religionsverständnis, ihrer sozialen Zugehörigkeit und aktuellen politischen und gesellschaftlichen Debatten in Deutschland beeinflusst? Diese qualitative Studie untersucht die Rezeption ausgewählter radikalislamischer Videos von Marcel Krass, Ahmad Armih (bekannt unter dem Pseudonym »Ahmad Abul Baraa«) sowie von Yasin Bala (»Yasin al-Hanafi«).

 

 

Kürzlich ist die Studie „Radikalislamische YouTube-Propaganda. Eine qualitative Rezeptionsstudie unter jungen Erwachsenen“ im Transcript-Verlag als Open Access erschienen. Die Druckfassung folgt in Kürze.

 

weiter lesen

Neuerscheinung: DemokratieDialog 8-21
21. April 2021

Heute ist die achte Ausgabe des Demokratie-Dialogs erschienen in der sich u.a. unser neuer Direktor Prof. Simon T. Franzmann vorstellt. Außerdem enthalten: Beiträge zur AfD in Zeiten von Corona und zur rechten Vergangenheit Göttingens.

Die gesamte Ausgabe als Web-Version und die einzelnen Beiträge zum Download im pdf-Format gibt es auf der Homepage von FoDEx.

weiter lesen

Neue FoDEx-Studie über die AfD und Rechtsradikalismus in sozialdemokratischen Kerngebieten
19. April 2021

Wieso ist die AfD ausgerechnet in sozialdemokratischen Gebieten wie Salzgitter so erfolgreich? Wie ist die politische Kultur in Salzgitter beschaffen und welche lokalkulturellen Kontextbedingungen geben möglicherweise Aufschluss über das Verfangen des parteipolitischen Angebots der AfD?

Diese Fragen klärt die neue FoDEx-Studie und untersucht am Beispiel von Salzgitter die regionale politische Kultur und den Zusammenhang zwischen politischen Wahrnehmungsformen, sozialen Deutungsmustern und dem Umgang mit dem neuen Rechtsradikalismus.

weiter lesen

„Von der KPD zu den Post-Autonomen“ – Neuer Sammelband erschienen
8. Februar 2021

 

Der Sammelband „Von der KPD zu den Post-Autonomen. Orientierungen im Feld der radikalen Linken“ umreißt das Forschungsfeld der Bundesfachstelle Linke Militanz. Zu diesem Zweck ist ein breites Panorama von Beiträgen versammelt, sowohl aus dem Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch von externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern.

Der Sammelband vereint unterschiedliche Perspektiven, Schwerpunkte sowie Lokal- und Länderstudien zum Phänomenbereich Linksradikalismus und linke Militanz mit dem Ziel, häufig dramatisierend geführte Diskussionen zu versachlichen. Dementsprechend sollen sowohl sicherheits- und ordnungspolitische als auch affirmativ-sympathisierende Kurzschlüsse vermieden werden. Darüber hinaus ist es der Anspruch der Bundesfachstelle, politologische Grundlagenforschung zum Thema Linksradikalismus zu betreiben, die wir in erster Linie mit dem Instrumentarium der qualitativen Methoden bearbeiten wollen.

weiter lesen

Ausschreibung (SHK) an der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen
11. Januar 2021

Das Projekt FoDEx hat eine Stelle für eine studentische Hilfskraft (m/w/d) ausgeschrieben:

Der Fachbereich Rechtsradikalismus sucht eine studentische Hilfskraft. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2021. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Zusammenstellung und Beschaffung von Forschungsliteratur, die Teilnahme an Arbeitsdiskussionen und die Auswertung von Quellen/(Archiv-)Materialien.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite von FoDEx im Bereich „Aktuelles“ oder in der Ausschreibung.

Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf viele interessante Bewerbungen.

weiter lesen

Neue Studie: Student und Demokratie
15. August 2020

Das politische Potenzial deutscher Studierender in Geschichte und Gegenwart

Studierende gelten als eine soziale Gruppe, die zu kritischen und rebellischen Haltungen neigt – dies legt zumindest ein Blick in die jüngere deutsche Geschichte nahe. Doch trifft dieser Eindruck von potenziell aktivistischen Studierenden auch tatsächlich zu oder handelt es sich dabei eher um einen lieb gewonnenen Mythos? Julian Schenke geht dieser Frage nach und sucht nach Anhaltspunkten für besondere Potenziale politischer Aktivität unter deutschen Studierenden. Dabei bewegt er sich in der interdisziplinären Schnittmenge von Geschichts- und Politikwissenschaft und liefert eindrucksvolle Ergebnisse für die Demokratieforschung aus Geschichte und Gegenwart.

 

Die Studie ist jetzt beim transcript Verlag erschienen und bald open access verfügbar.

weiter lesen

Neu: Handreichung zum Protest-Workshop der Bundesfachstelle Linke Militanz
10. Juli 2020

Die Handreichung für den Schulworkshop der Bundesfachstelle Linke Militanz für Schüler*innen des 11. Jahrgangs zum Thema Politischer Protest ist jetzt unter [diesem Link] frei verfügbar.

Der Workshop soll Lehrkräfte dabei unterstützen, mit ihren Schüler*innen politischen Protest im Unterricht zu behandeln und ist auf eine Doppelstunde á 90 Minuten ausgelegt. Die Schüler*innen lernen hier nicht nur verschiedene Protestformen kennen, sondern befassen sich auch am historischen Beispiel der 68er-Bewegung mit den diversen Blickwinkeln des politischen Protests, der sich ganz unterschiedlich formieren und gestalten kann.

Die Bundesfachstelle Linke Militanz möchte mit dieser Handreichung Lehrer*innen die Möglichkeit bieten, einen leichten Einstieg in das Thema „Protest“ zu finden. Da das Thema in seinen Grundzügen erläutert wird, ist kein Vorwissen nötig. Schüler*innen lernen, wie Protest Teil einer politischen Partizipation und somit auch Bestandteil von Demokratien ist.

Die Bundesfachstelle Linke Militanz freut sich über Feedback zum Konzept und dessen Realisierung!

weiter lesen

Neu erschienen: Nationale Hoffnung und konservative Enttäuschung
19. Juni 2020

Zum Wandel des konservativen Nationenverständnisses nach der deutschen Vereinigung

 

Konservativ, nationalbewusst, rechts – diese Kategorien verschwimmen zusehends, da rechtspopulistische Protagonist*innen eifrig darauf bedacht sind, aus taktischen Erwägungen als eine nicht näher definierte »bürgerliche Mitte« zu erscheinen. Der offenbar immer noch in weiten Teilen der Gesellschaft akzeptierte Begriff des Konservativen wird vielfältig benutzt, um national-chauvinistische Inhalte zu verschleiern. Florian Finkbeiner zeigt mit seiner Untersuchung konservativer Intellektueller im Zuge der deutschen Vereinigung von den 1980er zu den 1990er Jahren exemplarisch auf, wie es hierzu kommen konnte. Mit dieser Begriffsgeschichte des Konservatismus liefert er spannende Einsichten auch für die gegenwärtige politische Lage.

 

Die Studie ist jetzt bei transcript zum freien Download verfügbar.

weiter lesen