Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung
Nordkorea rss facebook Twitter

Blick in die Black Box

Roland Hiemann | 6. September 2012

[präsentiert]: Roland Hiemann über institutionelle Machtstrukturen in Nordkorea und die Studie „Inside the Red Box“.

Autoritäre, vor allem totalitär regierte Staaten umwittert gewöhnlich ein besonderer Mythos: Anders als demokratische Systeme, in denen Gewalten geteilt und Regierungen dem Druck innerstaatlicher Interessenordnungen ausgesetzt sind, handeln diese Regime scheinbar nach innen und außen als monolithische Einheit. Im politikwissenschaftlichen Jargon gelten sie oft als unitäre Akteure, die gemeinhin vom Willen ihrer diktatorischen Potentaten an der Spitze der Macht gesteuert werden.

weiter lesen

Nordkoreas Moratorium

Roland Hiemann | 8. März 2012

[analysiert]: Roland Hiemann über aktuelle Chancen und Fallstricke in der Atomdiplomatie im Fall Nordkorea

Ein Vierteljahrhundert schwelt nun schon der Atomkonflikt mit Nordkorea. Jetzt hat sich wieder etwas getan – dieses Mal im positiven, hoffnungsvollen Sinne. Der neue Regent in Pjöngjang, Kim Jong-Un, zeigt sich bereit, der Außenwelt teilweise Einblicke in das Atomprogramm seines Landes zu gewähren. Dennoch spricht vieles für Kontinuität – in Bezug auf Nordkoreas zyklisches Taktieren zwischen Kooperation, Konfrontation und nuklearer Fortentwicklung ebenso wie auf die Konfliktlinien, die das diplomatische Auf und Ab seit jeher geprägt haben. Wobei das keineswegs bedeuten muss, dass für die internationale Gemeinschaft jenseits einer vollständigen „Entnuklearisierung“ nichts zu gewinnen wäre. Doch zunächst eine Rückblende:

weiter lesen