Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung
Dänemark rss facebook Twitter

Wahlen in Dänemark – Helle oder Løkke?

Clemens Wirries | 17. Juni 2015

[analysiert]: Clemens Wirries über die Ausgangslage in Dänemark von den Parlamentswahlen.

Der dänische Wahlkampf ist spannend wie lange nicht: Die Umfrageinstitute sehen mal den „roten“ Mitte-Links-Block, mal das rechte „blaue“ Lager knapp vorne.[1] Die amtierende Regierungschefin einer Minderheitsregierung aus Sozialdemokraten und Linksliberalen (Radikale Venstre), die sozialdemokratische Staatsministerin Helle Thorning-Schmidt, muss für das Ziel des Machterhalts mindestens neunzig der 179 Abgeordneten im dänischen Parlament, dem Folketing, auf ihre Seite bringen. Gleiches gilt für ihren Herausforderer und Amtsvorgänger, den Rechtsliberalen Lars Løkke Rasmussen. Die politische Agenda ist vielfältig und es ist völlig unklar, wer derzeit die öffentliche Meinung mit seinen Botschaften wirklich dominiert. Die Rechtspopulisten der Dansk Folkeparti (DF) stehen ebenso vor Stimmengewinnen wie die neu gegründete ökologisch ausgerichtete „Alternative“, die erstmals die Zwei-Prozent-Sperrklausel für den Einzug ins Folketing überwinden dürfte.

weiter lesen