Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Demokratie in Aufruhr

Cover
2016
Alexander Hensel, Daniela Kallinich, Julia Kiegeland, Robert Lorenz, Robert Mueller-Stahl (Hrsg.)
Demokratie in Aufruhr
Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2015
ibidem-Verlag: Stuttgart 2016, 408 S.

Die deutsche Gesellschaft ist – ganz ähnlich wie in  vielen anderen europäischen Ländern – in Bewegung und Aufruhr geraten. Sie ist derzeit geprägt von gesellschaftlicher Aufregung und Empörung, politischen Tumulten und Erhebungen. Ob der häufigen Krisen wirken die Bürgerinnen und Bürger zunehmend verunsichert. Ihr Unbehagen manifestiert sich in Protestbewegungen wie Pegida, NoGida oder „Stop TTIP“.

Das „Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung“ versucht, elementare, aber auch randständige Phänomene mit fundierten Kommentaren und Analysen zu erfassen. In prägnanten Beiträgen werden neben Protesten u.a. auch Veränderungen in der deutschen Parteienlandschaft, Populismus in Europa sowie wissenschaftliche und gesellschaftliche Debatten betrachtet. Dadurch bietet das vorliegende Jahrbuch einen umfassenden Rückblick auf das Jahr 2015, aus politik- wie auch sozialwissenschaftlicher Perspektive.