Dr. Matthias Micus

Akademischer Rat

Zur Person

Geburtstag und -Ort

08.03.1977 in Hannover

Schule

Städtisches Petrus-Legge-Gymnasium Brakel (Krs. Höxter)

Studium

Studium der Politikwissenschaft, Soziologie, Mittlere und Neue Geschichte in Göttingen von 1997-2004

Praktika

September/Oktober 2002 Praktikum bei Der Spiegel/Hamburg, Ressort Deutschland I

Berufliche Erfahrungen

  • 2004-2008 wissenschaftliche Hilfskraft in der AG Parteien- und Politische Kulturforschung
  • April 2008-November 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Diesseits von Versäulung, Lagern und sozialmoralischen Milieus“
  • Seit Dezember 2010 Akademischer Rat und Mitarbeiter im Projekt „Diesseits von Versäulung, Lagern und sozialmoralischen Milieus“
  • seit 2011 Redaktionsleitung von INDES.

Magisterarbeit

Die „Enkel“ Willy Brandts. Aufstieg und Politikstil einer SPD-Generation.

Dissertation

Tribunen, Solisten, Visionäre. Politische Führung in der Bundesrepublik.

Neben Uni und Arbeit

Nach der Arbeit wartet auf mich mein kleiner Sohn David, der ganz köstlich ist, aber pausenlos unterhalten werden will, was mich alles Berufliche sogleich vergessen und den nächsten Arbeitstag alsbald dankbar herbeisehnen lässt.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Parteienforschung, Phänomene politischer Führung, Vertrauenskrise der Politik

Publikationen

Monographien

  • Von Beruf: Politiker. Bestandsaufnahme eines ungeliebten Stands, Herder, Freiburg im Breisgau 2013 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Tribunen, Solisten, Visionäre. Politische Führung in der Bundesrepublik, V&R unipress, Göttingen 2010.
  • Die “Enkel” Willy Brandts. Aufstieg und Politikstil einer SPD-Generation, Campus-Verlag, New York/Frankfurt a.M. 2005.

Herausgeberschaften

  • Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011 (hrsg. gemeinsam mit Felix Butzlaff und Franz Walter).
  • Reihe „Göttinger Junge Forschung“, Ibidem-Verlag, Stuttgart/Hannover.
  • Seiteneinsteiger. Unkonventionelle Politiker-Karrieren in der Parteiendemokratie, VS-Verlag, Wiesbaden 2009 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Die Linkspartei. Zeitgemäße Idee oder Bündnis ohne Zukunft?, Wiesbaden 2007 (gemeinsam mit Franz Walter, Felix Butzlaff und Tim Spier).

Aufsätze

  • Politikwissenschaft als Demokratiewissenschaft: Das Projekt Kinderdemokratie in einer Traditionslinie des Göttinger Soziologen Helmuth Plessner, in: Blöcker, Yvonne/Hölscher, Nina (Hrsg.): Kinder und Demokratie. Zwischen Theorie und Praxis, Schwalbach/Ts. 2014, S. 19-34 (gemeinsam mit Johanna Klatt).
  • Das Gespenst des Populismus. Ein Annäherungsversuch, in Hensel, Alexander u.a. (Hrsg.): Rechtspopulismus in Europa, Göttingen 2014, S. 12-15.
  • Tu infelix Austria. Österreich als Musterfall des Rechtspopulismus, in: Hensel, Alexander u.a. (Hrsg.): Rechtspopulismus in Europa, Göttingen 2014, S. 41-44.
  • Fremdherrschaft – Wie Angela Merkel die CDU führt, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, Jg. 60 (2013) H. 7-8, S. 57-60.
  • Geht von der Sozialdemokratie noch Veränderung aus? Die sozialdemokratische Erzählung von der Guten Gesellschaft, in: spw, H. 3/2013, S. 33-38.
  • Bekenner des Sozialismus – Motive, Hintergründe und Eigenschaften sozialdemokratischer Märtyrer, in: Walter, Franz/Butzlaff, Felix (Hrsg.): Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013, S. 46-58 (gemeinsam mit Paru Fiona Ludszuweit).
  • Kleine Inseln der Nonkonformität – das sozialistische Milieu im Nationalsozialismus, in: Walter, Franz/Butzlaff, Felix (Hrsg.): Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013, S. 213-222.
  • Das rot-grüne Projekt – Ein Mythos?, in: Walter, Franz/Butzlaff, Felix (Hrsg.): Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013, S. 249-262 (gemeinsam mit Johanna Klatt).
  • Kein Pathos, nirgends! Über die Leidenschaftslosigkeit der politischen Eliten, in: Indes. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 3/2013, S. 26-35 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Aufwind oder Stagnation?, in: Berliner Republik, H. 1/2013, S. 8-10.
  • Die Sozialdemokratie nach dem Dritten Weg, in: Zukunft, H. 1/2013, S. 14-21.
  • „Generation Pausbacke“, in: politik & kommunikation, H. 7/2012, S. 28-29 (Interview durch Christina Bauermeister).
  • Die Sozialdemokraten im Jahr 2012: Zurück zu den Wurzeln?, in: spw, H. 4/2012, S. 25-30.
  • Hans-Jürgen Krahl.  Der vagabundierende Revolutionär, in: Stine Marg/Franz Walter (Hrsg.): Göttinger Köpfe und ihr Wirken in die Welt, Göttingen 2012, S. 227-237.
  • Die linke Illusion der Basisdemokratie, in: Indes, H. 1/2012, S. 143-149 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Der europapolitische Januskopf der Sozialdemokratie, in: Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, H. 4/2011, S. 78 – 85 (gemeinsam mit Felix Butzlaff).
  • Patient Volkspartei ? Über den Niedergang und deren Verkünder, in: Indes, H. 0/Herbst 2011, S. 144-151.
  • Wieder zurück? Die SPD als Volkspartei, in: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften (ZSE) 3/2011, S. 383 ff. (zusammen mit Franz Walter).
  • Im Spätsommer der Sozialdemokratie?, in: dies. (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 271-300.
  • Mao in Berlin? Die SPD auf der Such nach einem neuen Projekt, in: Butzlaff, Felix/ders./Walter, Franz (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 11-30.
  • Licht am Ende des Tunnels? Kontinuität und Wandel in der politischen Strategie der dänischen Sozialdemokraten, in: Butzlaff, Felix/ders./Walter, Franz (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 99-111 (gemeinsam mit Clemens Wirries).
  • Die Macht der Autosuggestion. Reale Krise und gefühlte Stärke bei der österreichischen Sozialdemokratie, in: Butzlaff, Felix/ders./Walter, Franz (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 31-48.
  • Von der permanenten Reform der Sozialdemokratie, in: Die Zukunft, No. 05/2011, S. 34 – 38 (gemeinsam mit Felix Butzlaff ).
  • Über Sinn und Grenzen der Organisationsreform, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, Jg. 58 (20011) H. 6, S. 21 – 24 (gemeinsam mit Felix Butzlaff).
  • Die Kunst des Manifestierens. Marinetti und das “Futuristische Manifest”, in: Johanna Klatt/Robert Lorenz (Hrsg.): Manifeste. Geschichte und Gegenwart des politischen Appells, Bielefeld 2011, S. 99-112 (gemeinsam mit Katharina Rahlf).
  • Deutsche Zustände – schwarzgezeichnet, in: Uwe Backes/Alexander Gallus/Eckhard Jesse (Hrsg.): Extremismus & Demokratie, Baden-Baden 2010, S. 329-332.
  • Organisational Identity and Reform of Social Democratic Parties in Europe, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: International Policy Analysis, Berlin, Dezember 2010, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/07720.pdf.
  • Organisationsidentität und -reform sozialdemokratischer Parteien in Europa, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationale Politikanalyse, Berlin, September 2010, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/07648.pdf.
  • Vaarwel Volkspartei: Die Niederlande nach den Wahlen, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, Jg. 57 (2010) H. 9, S. 8-11 (gemeinsam mit Andreas Wagner).
  • Wunderknaben der Nation? Politische Seiteneinsteiger im Parteienstaat, in: Universitas, H. 758/August 2009, S. 802-813 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Politische Seiteneinsteiger – Exoten in Parteien, Parlamenten, Ministerien, in: Robert Lorenz/Matthias Micus (Hrsg.): Seiteneinsteiger. Unkonventionelle Politiker-Karrieren in der Parteiendemokratie, Wiesbaden 2009, S. 11-28 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Ralf Dahrendorf – Scheitern eines Experiments, in: ebd., S. 31-60.
  • Kurt Biedenkopf – General bei Kohl, König in Sachsen, in: ebd., S. 81-114.
  • Die flüchtige Macht begabter Individualisten, in: ebd., S. 487-504 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Entkopplung und Schwund: Parteien seit der Bundestagswahl 2005, in: Jens Tenscher/Helge Batt (Hrsg.): 100 Tage Schonfrist. Bundespolitik und Landtagswahlen im Schatten der Großen Koalition, Wiesbaden 2008, S. 247-282 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Mangelt es an “Parallelgesellschaften”?, in: Siegfried Frech/Karl-Heinz Meier-Braun (Hrsg.), Die offene Gesellschaft. Zuwanderung und Integration, Schwalbach/Ts. 2007, S. 89-119 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Stotternde Integrationsmotoren: Die Parteien nach dem Verlust ihres Sinns, in: Heinrich Hermann Geiselberger (Hrsg.), Politik, Protest und Propaganda, Frankfurt/Main 2007, S. 19-33 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Stärkung des Zentrums. Perspektiven, Risiken und Chancen des Fusionsprozesses von PDS und WASG, in: Tim Spier/Felix Butzlaff/Matthias Micus/Franz Walter (Hrsg.), Die Linkspartei, Wiesbaden 2007, S. 185-237.
  • Willy Brandt. Konkurrenzlos als Kanzlerkandidat, chancenlos als Sozialdemokrat, in: Daniela Forkmann/Saskia Richter (Hrsg.): Gescheiterte Kanzlerkandidaten, Wiesbaden 2007.
  • Integration durch Separation, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, H.1/2007, S. 87-92 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Mangelt es an “Parallelgesellschaften”?, in: Der Bürger im Staat, H.4/2006, S. 215-221 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Verlust der Zukunftsgewissheiten, oder: Warum die Programmdiskussion der SPD so ziellos verläuft, in: Zeitschrift der Juso Hochschulgruppen, Nr. 106/Juni 2006, S. 39-50.
  • Nach der Wahl ist vor der Krise. Heterogenität und Führungspersonal von PDS und WASG werden das neue Bündnis bald vor existenzielle Probleme stellen, in: Berliner Republik, Heft 5/2005, S. 38-43 (zusammen mit Felix Butzlaff).
  • Quadratur des Kreises. Parteiführung in der PDS, in: Daniela Forkmann/Michael Schlieben (Hrsg.): Die Parteivorsitzenden der Bundesrepublik Deutschland 1949-2005, Wiesbaden 2005, S. 263-302.
  • Was haben Vranitzky und Schröder gemeinsam?, in: SPW, Heft 126 (2002), S. 40-42.
  • Menetekel Österreich. Was Gerhard Schröder von Franz Vraniztky lernen könnte, Blätter für deutsche und internationale Politik, Heft 7/2002, S. 829-835.
  • Stillstand trotz Reform: Um bei der Jugend anzukommen, bedarf es einer identitätsstiftenden Programmatik, in: SPW, Heft 122 (2001), S. 50-53.

Studien

  • Future Scenarios of a Better Society? Political Visions and Key Programmatic Ideas of European Social Democracy, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: International Policy Analysis, Berlin, Dezember 2012, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/09550.pdf (gemeinsam mit Felix Butzlaff)
  • Formulierung von Zukunftsbildern einer besseren Gesellschaft? Politische Visionen und programmatische Leitideen der europäischen Sozialdemokratie, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationale Politikanalyse, Berlin, September 2012, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/09343.pdf (gemeinsam mit Felix Butzlaff).

Zeitungsartikel

  • US-Wahlkämpfe als Vorbild?, in: Neues Deutschland, 13.02.2013 (Interview durch Aert van Riel).
  • „Immer weniger begabte Leute gehen in die Politik“ , in: die tageszeitung, 13.09.2012 (Interview durch Anja Maier).
  • Kümmererparteien auf Sinnsuche, in: Vorwärts, 24.11.2010 (gemeinsam mit Felix Butzlaff).
  • Eine Herkulesaufgabe, in: Der Rheinische Merkur, 22.7.2010.
  • Der Aufstieg aus den Armutsquartieren, in: Frankfurter Rundschau, 28.12.2006 (gemeinsam mit Franz Walter).

Online-Artikel

  • Stolz und Vorurteil, in: The European, 20.02.2012.
  • Zurück zu den Wurzeln der Sozialdemokratie, in: Zeit online, 12.5.2011.
  • Die SPD braucht konkrete Utopien, in: Zeit online, 28.4.2011 (gemeinsam mit Felix Butzlaff).
  • Politische Quereinsteiger: Der Alltag entzaubert die Hoffnungsträger, in: Spiegel Online, 12.4.2009 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Politischer Quereinsteiger Ralf Dahrendorf: Aufstieg und Fall eines liberalen Supertalents, in: Spiegel Online, 14.2.2009.
  • Kader der Arbeitsgesellschaft, in: Spiegel Online, 21.3.2007 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Willy Brandt, die Medien-Marionette, in: Spiegel Online, 4.3.2007.
  • Westerwelles großes Risiko, in: Spiegel Online, 12.9.2002.

Blogbeiträge

Lehrveranstaltungen

SoSe 2012

  • Bachelorseminar: Politische Karrieren in der Parteiendemokratie (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Forschungskolloquium (gemeinsam mit Daniela Kallinich und Michael Lühmann)

WiSe 2011/12

  • Bachelorseminar: Populismus – Ursachen, Merkmale, Wirkungen
  • Masterseminar: Führung und Führungswandel – Werdegänge und Eigenschaftsprofile der herrschenden und kommenden Politikergenerationen in der Bundesrepublik

SoSe 2011

  • Bachelorseminar: Das Bürgertum in Politik und Parteien (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Bachelorseminar: Nach dem Dritten Weg? Die internationale Sozialdemokratie in vergleichender Perspektive (gemeinsam mit Felix Butzlaff).

SoSe 2008

  • Hauptseminar: “Neuere Ergebnisse der Parteienforschung in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz”

WiSe 2007/08

  • Hauptseminar “Seiteneinsteiger – Unkonventionelle Karrieren in der Politik”

SoSe 2005

  • Hauptseminar: “Volksparteien in Westeuropa” (gemeinsam mit Ina Brandes)