Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Julia Zilles

Vertretung der geschäftsführenden Leitung

Zur Person

Geburtstag und –Ort

08.11.1987 in Weingarten

Schule

Abitur 2007, IGS Kastellaun

Studium

2008 – 2014: Magisterstudiengang Politikwissenschaft (HF), Philosophie (NF) und Germanistik (NF) an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.

Stipendien

  • 2009-2014: Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • seit 2016 Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung

Berufliche Erfahrungen

  • Seit 09/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende“ am Göttinger Institut für Demokratieforschung
  • 07/2009 – 04/2013: Studentische Hilfskraft im Büro des Vizepräsidenten (Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli) an der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
  • 09/2008 – 12/2012: diverse Stellen als studentische Hilfskraft am Institut für Sozialwissenschaften, Abteilung Politikwissenschaft der Universität Koblenz-Landau, Campus Landau, u.a. Mitarbeit im Projekt E-Government-Strukturen in internationalen Partnerschaften am Beispiel Rheinland-Pfalz. 

Thema der Abschlussarbeit

  • Magisterarbeit: Protest-Kommunikation. Eine Diskursanalyse der Argumente kollektiver Protestakteure in der Auseinandersetzung um ‚Stuttgart 21‘
  • Arbeitstitel der Dissertation:Vom „Kampf gegen Windmühlen“ – eine vergleichende Analyse von Bürgerprotesten gegen Windkraft in Deutschland

Wissenschaftliche Schwerpunkte

  • Protest- und Bewegungsforschung
  • (Wissenssoziologische) Diskursanalyse
  • Politische Kommunikationsforschung
  • die Philosophie Ernst Blochs

Publikationen

Herausgeberschaften

  • Kallinich, Daniela; Messinger-Zimmer, Sören; Zilles, Julia (Hrsg.): Kommunen im Fokus der Energiewende. Akteure, Innovationen und Konflikte. Wiesbaden: Springer VS, i. E.
  • Hoeft, Christoph; Messinger-Zimmer, Sören; Zilles, Julia (Hrsg.): Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Lokale KOnflikte um Windkraft, Strmtrassen und Fracking. Bielefeld 2017. Weitere Informationen hier.

Aufsätze

  • (De-)zentrale Energiewende und soziale Konflikte: Regionale Konflikte um die Vertretung des Gemeinwohls, in: Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, Jg. 85, H.4/2016, S. 41–51 (gemeinsam mit Sören Messinger-Zimmer).
  • Einleitung, in: Christoph Hoeft, Sören Messinger-Zimmer und Julia Zilles (Hrsg.): Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Lokale Konflikte um Windkraft, Stromtrassen und Fracking. Bielefeld 2017, S. 9-39 (gemeinsam mit Christoph Hoeft und Sören Messinger-Zimmer).
  • „Das Maß ist voll!“ Proteste gegen Windenergie, in: Christoph Hoeft, Sören Messinger-Zimmer und Julia Zilles (Hrsg.): Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Lokale Konflikte um Windkraft, Stromtrassen und Fracking. Bielefeld 2017, S. 63-95 (gemeinsam mit Stine Marg und Carolin Schwarz).
  • „Absolut einseitig orientiert“ oder „Echo der Auseinandersetzung“. Die Rolle der Medien in lokalen Konflikten, in: Christoph Hoeft, Sören Messinger-Zimmer und Julia Zilles (Hrsg.): Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Lokale Konflikte um Windkraft, Stromtrassen und Fracking. Bielefeld 2017, S. 195-205.
  • Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Ein Fazit in neun Thesen, in: Christoph Hoeft, Sören Messinger-Zimmer und Julia Zilles (Hrsg.): Bürgerproteste in Zeiten der Energiewende. Lokale Konflikte um Windkraft, Stromtrassen und Fracking. Bielefeld 2017, S. 235–-254 (gemeinsam mit Christoph Hoeft und Sören Messinger-Zimmer).
  • Profilierung aus Protest. Diskursive Strategien der Protestkommunikation und Akteurskonstitution, in: Heidrun Kämper, Martin Wengeler (Hrsg.): Protest – Parteienschelte – Politikverdrossenheit. Politikkritik in der Demokratie, Bremen 2017, S. 155-171 (gemeinsam mit Wolf J. Schünemann).
  • Protest im Dunkel des gelebten Augenblicks, in: Doris Zeilinger (Hrsg.): Vorschein 34. Jahrbuch der Ernst-Bloch-Assoziation. Nürnberg 2017, S. 191-205.
  • Kongress, Knatsch und Krise: Der #DVPW2015, in: Alexander Hensel, Daniela Kallinich, Julia Kiegeland, Robert Lorenz, Robert Mueller-Stahl (Hrsg.): Demokratie in Aufruhr. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung. Stuttgart 2016, S. 282-286. (gemeinsam mit Alexander Hensel)
  • Wie findet man als Gegner statt?, in: Alexander Hensel, Daniela Kallinich, Julia Kiegeland, Robert Lorenz, Robert Mueller-Stahl (Hrsg.): Demokratie in Aufruhr. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung. Stuttgart 2016, S. 58-64. (gemeinsam mit Wolf J. Schünemann)
  • Bürgerproteste gegen Windkraft in Deutschland. Organisation und Handlungsstrategien, in: Informationen zur Raumentwicklung, H. 6/2015, S. 669-679 (gemeinsam mit Carolin Schwarz).
  • Wie wird man Gegner? Eine Analyse der diskursiven Konstitution von Protestakteuren am Beispiel von ‚Stuttgart 21‘. In: Marianne Kneuer (Hrsg): Standortbestimmung Deutschlands: Innere Verfasstheit und internationale Verantwortung. Baden-Baden 2015, S. 279-302 (gemeinsam mit Wolf J. Schünemann).
  • „Oben bleiben“ – Die heterogenen Argumente der Gegner von ‚Stuttgart 21‘, in: Dennis Frieß, Julia Jax und Anna Michalski (Hrsg.): Sprechen Sie EU? Das kommunikative Versagen einer großen Idee. Beiträge zur 9. Fachtagung des DFPK. Berlin 2014, S. 259-278.
  • Die Vermessung der Netzwerkgesellschaft – Internationale Statistiken und Evaluationen als empirische Grundlagen für die vergleichende Forschung, in: Wolf J. Schünemann, Stefan Weiler (Hrsg.): E-Government und Netzpolitik im europäischen Vergleich. Baden-Baden 2012, S. 39-69 (gemeinsam mit Wolf J. Schünemann).

Blogbeiträge

Vorträge und Konferenzbeiträge

  • „Energiewende und soziale Konflikte“, (De)zentrale Energiewende – Wirklichkeiten, Widersprüche und Visionen. Konferenz des Leibniz-Forschungsverbundes. Berlin, 30.06.2016 (gemeinsam mit Sören Messinger-Zimmer).
  • „’Energiewende’ and citizens‘ protest: Local conflicts, actors and dynamics”, UFZ EnergyDays 2016. Leipzig, 23.3.2016.
  • „Protest im Dunkel des gelebten Augenblicks“ , Dunkel des gelebten Augenblicks. Öffentliche Tagung der Ernst-Bloch-Assoziation und der Ernst-Bloch-Gesellschaft in Kooperation mit dem Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen. Ludwigshafen, 08.11.2015.
  • „‚Widerstand und Friede‘ Die Friedenspreisrede von Ernst Bloch“, Die Utopie des Friedens. Herbsttagung der Internationalen Ernst-Bloch-Gesellschaft. Ludwigshafen, 17.10.2014.
  • „Diskurs im Feuilleton – Ernst Bloch als Publizist“, Entdeckungen 11: „Medien, Masse, Macht, Moderne“. Leipzig, 29.11.2013.
  • „Wie wird man Gegner? Eine Analyse der diskursiven Konstitution von Protestakteuren am Beispiel von ‚Stuttgart 21‘“, Nachwuchstagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft. Tutzing, 15.11.2013 (gemeinsam mit Wolf. J. Schünemann).
  • „Protest-Kommunikation als Prozess – Eine Diskursanalyse der Argumente kollektiver Protestakteure in der Auseinandersetzung um ‚Stuttgart 21‘“, 9. Düsseldorfer Forum Politische Kommunikation. Düsseldorf, 13.04.2013.

Lehrveranstaltungen

  • SoSe 2016: Parteien: Organisation, Funktionen und Krisen (gemeinsam mit Sören Messinger-Zimmer)
  • SoSe 2016: Forschungspraxis Demokratie und gesellschaftliche Konflikte (Master-Forschungskolloquium)
  • WiSe 2012/2013: Tutorium „Wissenschaftliches Arbeiten“ am Institut für Sozialwissenschaften, Abt. Politikwissenschaft, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.
  • WiSe 2010/2011: Tutorium zu der Veranstaltung „Georg Wilhelm FriedrichHegel: Vorlesung über die Ästhetik“  am Institut für Erziehungswissenschaft/Philosophie im Arbeitsbereich Philosophie, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.
  • WiSe 2009/2010: „Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten“, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau.