Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Dr. Otto-Eberhard Zander

Lehrbeauftragter

Zur Person

Geburtstag und –Ort

1944 in Göttingen

Schule

Max-Planck-Gymnasium Göttingen

Studium

2000 Promotion zum Doktor der Philosophie mit einer Dissertation über den Vergleich der Traditionen von Bundeswehr und Nationaler Volksarmee der DDR

1996/1997 Gasthörer, 1998 – 2000 Studium der Politischen Wissenschaften und der Mittleren und Neueren Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel

Von 1980-1988  Studium der Pädagogik, Politik- und Sozialwissenschaften und Psychologie  an der FernUniversität – Gesamthochschule Hagen, Abschluss Magister Artium (M.A.)

Berufliche Erfahrungen

seit 2012 am Göttinger Institut für Demokratieforschung

2003 – 2011 am Institut für Politikwissenschaft

seit 2003 an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen

2001-2005 Dozentur im Fachbereich Sozialwissenschaften an der Führungsakademie der Bundeswehr, Hamburg

seit 1996 beim Militärgeschichtlichen Forschungsamt der Bundeswehr (MGFA), Potsdam

seit 1996 bei der Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), Berlin und Bonn

seit 1996 beim Presse- und Informationsstab des Bundesministeriums der Verteidigung, Berlin

Offizier in der Bundeswehr 1965 – 1994

Verwendungen u.a. als:

Personaloffizier für Innere Führung und Politische Bildung in Kiel
Personalstabsoffizier in einem NATO-Stab in Rendsburg
Pressestabsoffizier bei der Informations- und Pressestelle der Bundeswehr in Berlin

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Politisches System der Bundesrepublik Deutschland, politisches System der ehemaligen DDR, Sicherheitspolitik der Bundesrepublik Deutschland, deutsche Geschichte seit 1870, Militärgeschichte (Reichswehr 1919 -1934 und Deutsche Wehrmacht 1934 – 1945, Bundeswehr seit 1955, Kasernierte Volkspolizei und Nationale Volksarmee der ehem. DDR  1949 – 1989)

Publikationen

Monographien

  • Bundeswehr und Nationale Volksarmee – Traditionen zweier deutscher Streitkräfte, trafo verlag dr. wolfgang weist: Berlin, 2. durchgesehene und ergänzte Auflage 2014 (1. Auflage 2007).
  • Probleme und Aspekte der Tradition in neuen deutschen Streitkräften in West und Ost: Ein Vergleich der Traditionen von Bundeswehr und Nationaler Volksarmee (1950-1990), Kiel 2000 (Univ., Diss.).

Aufsätze

  • „Bismarck und seine Ausschweifungen als Student 1832/33“, in: Franz Walter, Teresa Nentwig (Hrsg.), Das gekränkte Gänseliesel  250 Jahre Skandalgeschichten in Göttingen, Göttingen 2016 , S. 55 – 64.
  • „Das Jahr 2014 – Blicke in die Vergangenheit“, in: Hensel, Hiemann, Kallinich….. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2014,…. S. 440 – 444.
  • Politische Dimensionen der Hochzeiten in europäischen Königshäusern, in: INDES – Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Göttingen, Heft 2 / 2013, S. 109-113.
  • Erinnerungen an Wolfgang Natonek, in: Blecher, Jens / Schulz, Dieter (Hg.): Wolfgang Natonek – Freiheit und Verantwortung. Den Anderen sehen. Für den Anderen da sein! Leipziger Universitätsverlag 2011, S. 67-69.
  • Moralische Erziehung als Problem der Politischen Bildung im Konzept der Inneren Führung der Bundeswehr. Magisterarbeit Fernuniversität Hagen März 1987.

Rezensionen

  • Rezension zu Müller, Christian Th. (2003): Tausend Tage bei der „Asche“. Unteroffizier in der NVA. Untersuchungen zu Alltag und Binnenstruktur einer „sozialistischen“ Armee. Hrsg. vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Berlin, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 2005, Jg. 64, H. 1, S. 306-309.
  • Rezension zu Niemetz, Daniel (2008): „Das feldgraue Erbe – Die Wehrmachtseinflüsse im Militär der SBZ/DDR“. Hrsg. vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Berlin, in: Militärgeschichtliche Zeitschrift 2008, Jg. 67, H. 1, S. 313.

Blogartikel

 

Lehrveranstaltungen

SoSe 2015

„Masterseminar : 1990 – 2015. Fünfundzwanzig Jahre Deutsche Einheit“.

WiSe 2014/15

  • Masterseminar: 18. März 1890 – 18. März 1990 – Das Schicksalsjahrhundert der Deutschen
  • Masterseminar: „Otto von Bismarck –eine kritische Betrachtung seines politischen Wirkens anlässlich dessen 200. Geburtstages im Jahre 2015“

SoSe 2014

  • Masterseminar „Der Sommer 1989“

WiSe 2013/ 2014

  • Masterseminar „Das Jahr 1914 und das Jahr 1939“

SoSe 2013

  • 1963 – Das Ende der Ära Adenauer – Die 1000 Tage Kennedy – Das Wirken von Willy Brandt. 4 Einzeltermine: 10.4.2013 (T0.133) , 15.-16.5.2013, 12.-13.6.2013, 20.-21.6.2013. Weitere Informationen hier.

WiSe 2012/13

  • Masterseminar: Das Jahr 1913