Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Dr. Felix Butzlaff

Dr. Felix Butzlaff arbeitet seit August 2016 als Mitarbeiter am Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN) an der Wirtschaftsuniversität Wien. Er ist erreichbar unter: felix.butzlaff@wu.ac.at.

 

Archiv

Zur Person

Geburtstag und –Ort

25.11.1981 in Celle

Studium

Ab WS 2002/03 Studium der Politikwissenschaft, VWL und Völkerrecht an der Georg-August-Universität Göttingen und an der Universidad de Chile in Santiago/Chile.

Auslandsaufenthalte

  • 1998/99 Ecuador
  • 2005 Brasilien
  • 2006/07 Chile

Berufliche Erfahrungen

Seit 2003 als studentische Hilfskraft der AG Parteienforschung, seit Ende 2008 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der AG und später des Instituts für Demokratieforschung. Dort seit 2011 Mitglied der INDES-Redaktion.

Themen der Abschlussarbeiten

  • Magister: „Katastrophen brauchen Fachleute? Seiteneinsteiger in der Umweltpolitik am Beispiel von Klaus Töpfer und Matthias Platzeck“
  • Dissertation: „Und im Endeffekt können wir nicht alle an der Elbe wohnen“. Eine qualitativ-explorative Studie zu Demokratieeinstellungen und Partizipationserwartungen bei den Protagonisten von Bürgerprotesten (abgeschlossen Mai 2015)

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Bürgerproteste, Demokratieentwicklung, Geschichte und Entwicklung der Sozialdemokratie in Deutschland und Europa und ihrer sozialen und gesellschaftlichen Grundlagen und Wurzelböden, politische Biographik.

Publikationen

Monographien

Herausgeberschaften

  • Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013 (hrsg. gemeinsam mit Franz Walter).
  • Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen?, Reinbek bei Hamburg 2013 (hrsg. Zusammen mit Lars Geiges, Stine Marg und Franz Walter).
  • Die Linkspartei, Wiesbaden 2007 (hrsg. zusammen mit Franz Walter, Matthias Micus und Tim Spier).
  • Patt oder Gezeitenwechsel? Deutschland 2009, Wiesbaden 2009 (hrsg. gemeinsam mit Stine Harm und Franz Walter).
  • Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011 (hrsg. gemeinsam mit Matthias Micus und Franz Walter).

Aufsätze

  • «In der Firma zählt der Mensch»? Familienunternehmer und Manager als zwei Pole zeitgenössischer Unternehmerpersönlichkeiten, in: Franz Walter/Stine Marg (Hrsg.): Sprachlose Elite) Wie Unternehmer Politik und Gesellschaft sehen, Reinbek bei Hamburg 2015, S. 69-101.
  • Gefühl einer Krise. Wut und Protest – wie sich die Voraussetzungen der Demokratie ändern, in: Zeitzeichen. Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft, 16. Jg. (2015) H.6, S. 28 – 30.
  • Drei Clowns in Berlin. Flaneure in Großstadt und Gesellschaft, in: Indes. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 2/2015, S. 70 – 79 (gemeinsam mit Robert Mueller-Stahl).
  • Die Utopie der besseren Welt vor Ort. Christentum und Arbeiterbewegung als Vorbilder für lokale Selbsthilfen, in: Alex Hensel/Roland Hiemann u.a. (Hrsg.): Politische Kultur in der Krise. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung, Stuttgart 2014, S. 84 – 86.
  • Rückkehr der klassischen Farben. Über das Wahlergebnis der SPD in Niedersachsen bei den Landtagswahlen, in: ebenda, S. 186 – 188.
  • Gewonnen und verloren – sozialdemokratische Stimmenarithmetik, in: ebenda, S. 396 – 398.
  • Vorbild Frankreich? Über Reformversuche der Sozialdemokratie, in: ebenda, S. 352 – 354.
  • Cambios y estabilidad: los partidos políticos alemanes ante las elecciones en septiembre, in: TEMAS para el debate, no. 225/226 (2013) agosto – septiembre, S. 61-62.
  • Mythen, Ikonen und Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, in: Felix Butzlaff/FranzWalter (Hrsg.): Mythen, Ikonen und Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013, S. 9-13 (gemeinsam mit Franz Walter).
  • Vom Liberalismus zum „Kladderadatsch“ – August Bebel und die Wiege der deutschen Sozialdemokratie, in: ebd., S.26 – 35.
  • Die jüdischen Wurzeln der Sozialdemokratie – von Vordenkern, Mäzenen und Organisatoren, in: ebd., S. 203-212.
  • Wie erforscht man Protest? Forschungsdesign und Methodik, in: Stine Marg/Lars Geiges/Felix Butzlaff/Franz Walter (Hrsg.): Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen?, Reinbek bei Hamburg 2013, S. 14-47 (gemeinsam mit Stephan Klecha und Stine Marg).
  • „Wir lassen nicht mehr alles mit uns machen!“ Bürgerproteste an und um den öffentlichen Raum, Infrastruktur und Stadtentwicklung, in: Stine Marg/Lars Geiges/Felix Butzlaff/Franz Walter (Hrsg.): Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen?, Reinbek bei Hamburg 2013, S. 48-93 (gemeinsam mit Christoph Hoeft und Julia Kopp).
  • Artur Levi. Der ängstliche Einzelkämpfer, in: Stine Marg/Franz Walter (Hrsg.): Göttinger Köpfe und ihr Wirken in die Welt, Göttingen 2012, S. 220-226.
  • Abkehr vom Stellvertretermodell. Die Reformversuche der Gewerkschaften als Vorbild für eine Wiederbelegung der Sozialdemokratie?, in: Indes. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Jg. 1 (2012) H.1, S. 97-104.
  • Der europapolitische Januskopf der Sozialdemokratie, in: Vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, H. 4/2011, S. 78-85 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Die SPD: Sturm der Reform, in: Daniela Kallinich/Frauke Schulz (Hrsg.): Halbzeitbilanz. Parteien, Politik und Zeitgeist in der schwarz-gelben Koalition 2009-2011, ibidem-Verlag, Stuttgart 2011, S. 263-282.
  • Im Spätsommer der Sozialdemokratie?, in: dies. (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 271-300.
  • Con el talente de Zapatero. Der spanische PSOE zwischen Parteireform und Regierungskrise, in: ders./Micus, Matthias/Walter, Franz (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 190-205 (gemeinsam mit Benjamin Seifert).
  • Mao in Berlin? Die SPD auf der Such nach einem neuen Projekt, in: ders./Micus, Matthias/Walter, Franz (Hrsg.): Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 11-30.
  • Von der permanenten Reform der Sozialdemokratie, in: Die Zukunft, No. 05/2011, S. 34 – 38 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Über Sinn und Grenzen der Organisationsreform, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, Jg. 58 (20011) H. 6, S. 21-24 (gemeinsam mit Matthias Micus)
  • Die Sozialdemokratie am Scheideweg, in: SPW, Heft 6/2009, S. 23-29 (gemeinsam mit Oliver Nachtwey).
  • Verlust des Verlässlichen. Die SPD nach elf Jahren Regierungsverantwortung, in: , in: Felix Butzlaff/Stine Harm/Franz Walter (Hrsg.): Patt oder Gezeitenwechsel? Deutschland 2009, Wiesbaden 2009, S. 37-66.
  • Klaus Töpfer – der ewige Seiteneinsteiger, in: Robert Lorenz/Matthias Micus (Hrsg.): Seiteneinsteiger. Unkonventionelle Politiker-Karrieren in der Parteiendemokratie, Wiesbaden 2009, S. 115-139.
  • Matthias Platzeck – der natürliche Seiteneinsteiger, in: ebd., S. 456-484.
  • Als David gegen die Goliaths? Der Wahlkampf der Linkspartei zwischen Protest und Alternative, in: Tim Spier/Felix Butzlaff/Matthias Micus/Franz Walter (Hrsg.), Die Linkspartei, Wiesbaden 2007, S. 239-274.
  • Nach der Wahl ist vor der Krise. Heterogenität und Führungspersonal von PDS und WASG werden das neue Bündnis bald vor existenzielle Probleme stellen, in: Berliner Republik, Heft 5/2005, S. 38-43 (zusammen mit Matthias Micus).

Studien

  • Europa in den Parteien: Wege der Beteiligung, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationale Politikanalyse, Berlin, April 2016, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/12467.pdf (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Mitgliederbefragung der SPD. Die SPD-Mitglieder und das Votum zum Koalitionsvertrag.Eine empirische Studie zu Meinungen und Einstellungen der SPD-Mitglieder anlässlich der Mitgliederbefragung der SPD im Dezember 2013, Göttinger Institut für Demokratieforschung, Januar 2014, online einsehbar unter: http://www.demokratie-goettingen.de/content/uploads/2014/02/SPD-Umfrage-Zusammenfassung_FINAL.pdf (gemeinsam mit Verena Hambauer).
  • Future Scenarios of a Better Society? Political Visions and Key Programmatic Ideas of European Social Democracy, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: International Policy Analysis, Berlin, Dezember 2012, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/09550.pdf (gemeinsam mit Matthias Micus)
  • Formulierung von Zukunftsbildern einer besseren Gesellschaft? Politische Visionen und programmatische Leitideen der europäischen Sozialdemokratie, in: Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationale Politikanalyse, Berlin, September 2012, online einsehbar unter http://library.fes.de/pdf-files/id/ipa/09343.pdf (gemeinsam mit Matthias Micus).

Online- und Zeitungsartikel

Radiointerviews

  • MDR Figaro, Interview mit Carsten Tesch, 13.05.2013

    Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Blogbeiträge

Lehrveranstaltungen

WS 2015/2016

  • Bachelorseminar: Einführung in die Parteienforschung am Beispiel der Geschichte der Arbeiterbewegung in Deutschland und Europa
  • Masterseminar: Gesellschaftliche Konflikte: Protestforschung als Demokratieforschung
  • Masterseminar: Forschungspraxis Demokratie und gesellschaftliche Konflikte

SoSe 2015

  • Bachelorseminar: Einführung in die Parteienforschung am Beispiel der Geschichte der Arbeiterbewegung in Deutschland
  • Masterseminar: Gesellschaft, Protest, Demokratie

WS 2014/2015

  • Bachelorseminar: Parteien und Gesellschaft
  • Bachelorseminar: Einführung in die Parteienforschung am Beispiel der Geschichte der Arbeiterbewegung in Deutschland

SoSe 2014

  • Bachelorseminar: Einführung in die Parteienforschung am Beispiel der Geschichte der Arbeiterbewegung in Deutschland
  • Masterseminar: Historische Protestformationen in Deutschland und ihre Wege in die Politik

WS 2013/2014

  • Bachelorseminar: Einführung in die Geschichte der Arbeiterbewegung
  • Masterseminar: Protest und Parteien in Deutschland

SoSe 2013

  • Bachelorseminar: Einführung in die Geschichte der Arbeiterbewegung

SoSe 2012

  • Bachelorseminar: Einführung in die Parteienforschung

WS 2011/2012

  • Bachelorseminar: Parteien und Gesellschaft, Einführung in die Gesellschaftsgeschichte politischer Formationen (gemeinsam mit Stine Marg und Franz Walter).

SoSe 2011

  • Bachelorseminar: Nach dem Dritten Weg? Die internationale Sozialdemokratie in vergleichender Perspektive (gemeinsam mit Matthias Micus).

WS 2010/11

  • Die SPÖ. Vom Vorbild der europäischen Sozialdemokratie zum Niedergang durch „Machtverfettung“.

WS 2009/10

  • Seminar „Einführung in die Politikwissenschaft am Beispiel der Parteienforschung: Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands“

SoSe 2009

  • Seminar „Sozialdemokratische Parteien am Ende des ’sozialdemokratischen Jahrhunderts‘. Die 1980er Jahre und der Aufstieg des Neoliberalismus“