Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Sören Messinger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Zur Person

Geburtstag und -Ort

18.06.1986 in Wuppertal

Schule

Abitur am Wilhelmsgymnasium, Kassel, 2005

Studium

WS 2005/06 bis WS 2012/13 Studium der Politikwissenschaften, der Soziologie und der Sozialpolitik auf Magister Artium an der Georg-August-Universität Göttingen

Berufliche Erfahrungen

November 2007 bis Januar 2013 Studentische Hilfskraft in der AG Parteien- und Politische Kulturforschung bzw. am Institut für Demokratieforschung

Seit Februar 2013 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Demokratieforschung

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Parteienlandschaft der Bundesrepublik Deutschland, insb. Die LINKE; Sozial- und Bildungspolitik; Zivilgesellschaftliches Engagement und soziale Ungleichheit im städtischen Kontext

Thema der Abschlussarbeit

„Abschied von der Dreigliedrigkeit – Die Schulstrukturfrage und ihre Bedeutung für die CDU“

Publikationen

Monografien

Aufsätze

  • Viertelgestalterinnen und Viertelgestalter: Schlüsselfiguren des Stadtteillebens, in: Forschungsjournal Soziale Bewegungen, 4 (2013) 26, S. 92-96 (gemeinsam mit Christoph Hoeft, Johanna Klatt, Annike Klimmeck, Julia Kopp, Jonas Rugenstein).
  • Von Ausschluss und Reintegration: Der Umgang mit Abweichlern und Querdenkern in der Erzählung der Sozialdemokratie, in: Franz Walter/Felix Butzlaff (Hg.): Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013, S. 68-78 (gemeinsam mit Jonas Rugenstein)
  • Sozialpolitik: Zwischen Sozialkatholizismus und liberalem Individualismus, in: Daniela Kallinich/Frauke Schulz (Hrsg.): Halbzeitbilanz. Parteien, Politik und Zeitgeist in der schwarz-gelben Koalition 2009-2011, ibidem-Verlag, Stuttgart 2011, S. 165-194 (gemeinsam mit Nils Humboldt und Yvonne Wypchol).
  • Vom Manifest zum Dialog. “Eine Welt der Gerechtigkeit und des Friedens sieht anders aus”, in: Johanna Klatt/Robert Lorenz (Hrsg.): Manifeste. Geschichte und Gegenwart des politischens Appells, Bielefeld 2011, S. 377-410 (gemeinsam mit Alex Hensel).
  • Der Erfolg der Partei die LINKE. Sammlung im programmatischen Nebel, in: Felix Butzlaff/Stine Harm/Franz Walter (Hrsg.): Patt oder Gezeitenwechsel? Deutschland 2009, Wiesbaden 2009, S. 67-93 (gemeinsam mit Jonas Rugenstein).

Online-Artikel

  • Die Orientierungslosigkeit der Linken, in: Zeit online, 30.9.2010 (gemeinsam mit Jonas Rugenstein).

Blogbeiträge