Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Dr. Behrouz Khosrozadeh

Geburtstag und -Ort

21.11.1959 in Boushehr (Iran)

Schule

Sa’adat“-Gymnasium in Boushehr

Studium

Studium der Sozialwissenschaften in Göttingen von 1990-2003 / Schwerpunkte.: Politikwissenschaft (Nahost), Volkswirtschaftslehre (Mikro- und Makroökonomie, Geld und Währung, Inflation und Beschäftigung), Rechtswissenschaft (Staats- und Völkerrecht)

Engagement

  • Aktive Teilnahme am jährlichen mehrtägigen „Berlin Forum für Progressive Muslime“. Geschichte und Erinnerung im zeitgenössischen Islam – Zwischen Aufklärung und Apologetik. (2005 bis 2009). Friedrich-Ebert-Stiftung, Interkultureller Dialog!
  • Mitglied des Wissen­schaftliches Forums für Inter­nationale Sicher­heit e.V. (WIFIS) seit 2007 und aktive Teilnahme an deren mehrtägigen Jahresversammlungen in Hamburg (2007) und Salzburg (2008)
  • Migrantenberater und Betreuer beim Göttinger Stadtteilzentrum in Grone-Süd
    (April bis September 2003)
  • Einwöchige Seminarreise nach Brüssel und Beschäftigung und Besichtigung der EU-Institutionen im Rahmen der Projektes der Begabtenförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung (1994)

Berufliche Erfahrungen

  • Seit 2003 Freier Publizist / Journalist (Nahost / Schwerpunkt Iran)
  • 2004 – 2006 Lehrbeauftragter am politikwissenschaftlichen Seminar der Universität Göttingen
  • 2006-2007 Lehrbeauftragter (Vertretung) an der Diploma – Fachhochschule Nordhessen/Bad Sooden-Allendorf (Internationale Außenwirtschaft)
  • Seit April 2011 Lehrbeauftragter am Göttinger Institut für Demokratieforschung (Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen)

Diplomarbeit

Menschenrechte in Orient und Okzident-Kollektivismus versus Individualismus: Das islamische Recht versus modernes Recht

Dissertation

Demokratie und Zivilgesellschaft in Okzident und Orient – Eine vergleichende Studie – Der islamischen Nahen Osten: Das Fallbeispiel Iran

Neben Uni und Arbeit

Wir haben zwei liebevolle Töchter (Schirin und Vanessa) und die Susi, unsere Katze. Ich spiele sehr gerne und leidenschaftlich Fußball, etwas weniger regelmäßig auch Badminton.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Demokratisch-zivilgesellschaftliche Transformationsprozesse im modernen Nahen Osten.

Schwerpunkt „Iran“ / Die Rolle der Religion (Islam) in Staat und Politik am Beispiel der Islamischen Republik Iran / Islam (die Scharia), Menschenrechte und Demokratie.

Publikationen

Monographien

Aufsätze / Beiträge (Ausgewählte)

Zeitungs– und Zeitschriftenbeiträge

Zahlreiche Artikel und Beiträge und Interviews zum Thema Iran und Nahen Osten in:

  • Die Tagespost die (überregionale) Katholische Zeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur. Alle Artikel, siehe im TP-Archiv
  • Berliner Zeitung und Schweizer Medien wie „St. Galler Tagblatt“, „neue Luzerne Zeitung“, „Tachles, das jüdische Magazin“, sowie in Online-Medien wie „Telepolis“, „Standard.at“ (Österreich)

 Radio-Interviews

  • unter anderem mit WDR: (Irans) Atomkraftwerk nach 36 Jahren in Betrieb, September 2011.

Lehrveranstaltungen

Seminartitel der Lehraufträge an der Georg-August-Universität Göttingen:

  • Sommersemester 2012: Der arabische Frühling, Demokratie und Zivilgesellschaft. Theoretische Reflektionen
  • Sommersemester 2006: Islam, Demokratie und Menschenrechte
  • Wintersemester 2005/06 Die Bedeutung des Nahen Ostens für die Weltpolitik
  • Sommersemester 2005: Islam, die islamische Welt und Demokratie
  • Wintersemester 2004/05: Zivilgesellschaft und demokratischer Friede

Seminartitel der Lehraufträge an der Diploma Fachhochschule Nordhessen (Bad Sooden-Allendorf):

  • 2006/07: Internationale Außenwirtschaft