Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Franz Walter: Publikationen

 

Kurzlinks:

Bücher

  • Bernstein-Renaissance in der deutschen Sozialdemokratie, Göttingen 1979.
  • Jungsozialisten in der Weimarer Republik, Göttingen 1983.
  • Weimarer Linkssozialismus und Austromarxismus, Berlin 1984 (gemeinsam mit Gerd Storm).
  • Nationale Romantik und revolutionärer Mythos, Berlin 1986.
  • Vor dem Vergessen bewahren. Lebenswege Weimarer Sozialdemokraten (hrsg. gemeinsam mit Peter Lösche und Michael Scholing), Berlin 1988.
  • Sozialistische Akademiker- und Intellektuellenorganisationen in der Weimarer Republik, Bonn 1990.
  • Sozialistische Gesundheits- und Lebensreformverbände, Bonn 1991 (gemeinsam mit Viola Denecke und Cornelia Regin).
  • Die SPD. Klassenpartei-Volkspartei-Quotenpartei. Zur Entwicklung der Sozialdemokratie von Weimar bis zur deutschen Vereinigung, Darmstadt 1992 (gemeinsam mit Peter Lösche).
  • Arbeitersänger und Volksbühnen in der Weimarer Republik, Bonn 1992 (mit Dietmar Klenke und Peter Lilje).
  • Die SPD in Sachsen und Thüringen – zwischen Hochburg und Diaspora, Bonn 1993 (gemeinsam mit Tobias Dürr und Klaus Schmidtke).
  • Religiöse Sozialisten und Freidenker in der Weimarer Republik, Bonn 1993 (geimeinsam mit Siegfried Heimann).
  • Die FDP. Richtungsstreit und Zukunftszweifel, Darmstadt 1996 (gemeinsam mit Peter Lösche)
  • Die Bonner Parteien auf dem Weg in die Berliner Republik, Hamburg 1998.
  • Solidargemeinschaft und fragmentierte Gesellschaft. Parteien, Milieus und Verbände im Vergleich, Opladen 1999 (hrsg. gemeinsam mit Tobias Dürr).
  • Die Heimatlosigkeit der Macht. Wie die Politik in Deutschland ihren Boden verlor, Berlin 2000 (gemeinsam mit Tobias Dürr).
  • Politik in Zeiten der Neuen Mitte, Hamburg 2002.
  • Die SPD. Vom Proletariat zur neuen Mitte, Berlin 2002.
  • Abschied von der Toskana. Die SPD in der Ära Schröder, Wiesbaden 2004 (2. Auflage 2005).
  • Graue Eminenzen der Macht. Küchenkabinette in der deutschen Kanzlerdemokratie. Von Adenauer bis Schröder, Wiesbaden 2004 (gemeinsam mit Kay Müller).
  • Schwarzbuch Rot-Grün. Von der sozial-ökologischen Erneuerung zur Agenda 2010, Hamburg 2005 (gemeinsam mit Joachim Bischof u.a.).
  • Die ziellose Republik. Gezeitenwechsel in Gesellschaft und Politik, Köln 2006.
  • Träume von Jamaika. Wie Politik funktioniert und was die Gesellschaft verändert, Köln 2006.
  • Die Linkspartei. Zeitgemäße Idee oder Bündnis ohne Zukunft? Wiesbaden 2007 (hrsg. gemeinsam mit Tim Spier, Felix Butzlaff und Matthias Micus).
  • Deguo Shehui Minzhudang: Cong Wuchanjieji Dao Xinzhongjian, Chongqing 2008.
  • Baustelle Deutschland. Politik ohne Lagerbindung, Frankfurt am Main 2008.
  • Im Herbst der Volksparteien? Eine kleine Geschichte von Aufstieg und Rückgang politischer Massenintegration, Bielefeld 2009.
  • Die SPD. Biographie einer Partei, Reinbek bei Hamburg 2009.
  • Charismatiker und Effizienzen. Porträts aus 60 Jahren Bundesrepublik, Frankfurt am Main 2009.
  • Patt oder Gezeitenwechsel? Deutschland 2009, Wiesbaden 2009 (hrsg. gemeinsam mit Felix Butzlaff und Stine Harm).
  • Vom Milieu zum Parteienstaat. Lebenswelten, Leitfiguren und Politik im historischen Wandel, Wiesbaden 2010.
  • Vorwärts oder abwärts? Zur Transformation der Sozialdemokratie, Berlin 2010.
  • Gelb oder Grün? Kleine Parteiengeschichte der besserverdienenden Mitte in Deutschland, Bielefeld 2010.
  • Entbehrliche der Bürgergesellschaft? Sozial Benachteiligte und Engagement, Transcript Verlag, 2011 (gemeinsam mit Johanna Klatt).
  • „Republik, das ist nicht viel“. Partei und Jugend in der Krise des Weimarer Sozialismus, Bielefeld 2011.
  • Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011 (hrsg. gemeinsam mit Felix Butzlaff und Matthias Micus).
  • Die CDU. Entstehung und Verfall christdemokratischer Geschlossenheit, Baden-Baden 2011 (zusammen mit Christian Werwath und Oliver D’Antonio).
  • Göttinger Köpfe – und ihr Wirken in der Welt, Göttingen 2012 (hrsg. zusammen mit Stine Marg).
  • Die Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen: Landesväter und Landesmager. Politische Führung von Hinrich Wilhelm Kopf bis Christian Wulff, Hannover 2012 (hrsg. gemeinsam mit Teresa Nentwig, Frauke Schulz und Christian Werwath).
  • Im Bad der Menge. Großveranstaltungen und Massenereignisse, Göttingen 2012 (Hrsg.).
  • Meuterei auf der Deutschland. Ziele und Chancen der Piratenpartei, Berlin 2012 (gemeinsam mit Alexander Hensel und Stephan Klecha).
  • Über Grenzen, Göttingen 2012 (Hrsg.).
  • Von der Emanzipation zur Meritokratie. Betrachtungen zur 150-jährigen Geschichte von Arbeiterbewegung, Linksintellektuellen und sozialer Demokratie, Göttingen 2013 (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Die neue Macht der Bürger. Was motiviert die Protestbewegungen?, Reinbek 2013 (hrsg. gemeinsam mit Stine Marg, Lars Geiges, Felix Butzlaff).
  • Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013 (hrsg. gemeinsam mit Felix Butzlaff).
  • Krisen-Crashs-Depressionen, Göttingen 2013 (Hrsg.).
  • 1913, Göttingen 2013 (Hrsg.).
  • Rausch und Rationalität, Göttingen 2013 (Hrsg.).
  • Unpolitische Demokratie. Zur Krise der Repräsentation, Berlin 2013 (gemeinsam mit Danny Michelsen).
  • Verlorene Generationen, Göttingen 2013 (Hrsg.).
  • Z historii niemieckiej socjaldemokracji, Warczawa 2013.
  • 1964 – das Jahr, mit dem »68« begann, Bielefeld 2014 (hrsg. gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Die 1980er Jahre, Göttingen 2014 (Hrsg.).
  • Wer organisiert die ‚Entbehrlichen‘? Viertelgestalterinnen und Viertelgestalter in benachteiligten Stadtquartieren, Bielefeld 2014 (gemeinsam mit Christoph Hoeft, Johanna Klatt, Annike Klimmeck, Julia Kopp, Sören Messinger, Jonas Rugenstein).
  • Tabus, Göttingen 2014 (Hrsg.).
  • Politikserien, Göttingen 2014 (Hrsg.).
  • Die Grünen und die Pädosexualität. Eine bundesdeutsche Geschichte, Göttingen 2015 (hrsg. gemeinsam mit Stephan Klecha u. Alexander Hensel).
  • Die 1990er Jahre, Göttingen 2015 (Hrsg.).
  • Sprachlose Elite? Wie Unternehmer Politik und Gesellschaft sehen, Reinbek bei Hamburg 2015 (hrsg. gemeinsam mit Stine Marg).
  • Pegida. Die schmutzige Seite der Zivilgesellschsaft?, Bielefeld 2015 (gemeinsam mit Stine Marg u. Lars Geiges).
  • Die Stadt, Göttingen 2015 (Hrsg.).
  • Konservatismus, Göttingen 2015 (Hrsg.).
  • Das gekränkte Gänseliesel. 250 Jahre Skandalgeschichten in Göttingen, Göttingen 2016 (hrsg. gemeinsam mit Teresa Nentwig).
  • NoPegida. Die helle Seite der Zivilgesellschaft?, Bielefeld 2016 (gemeinsam mit Stine Marg, Katharina Trittel, Christopher Schmitz, u. Julia Kopp).

Aufsätze

  • Das Wirken von Walter Fabian in der jungsozialistischen Bewegung der Weimarer Republik, in: Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft 5. 1982, S. 246 ff.
  • Sozialdemokratische Regierungsbeteiligung in der Weimarer Republik, in: Thomas Meyer, Susanne Miller, Joachim Rohlfes (Hrsg.), Lern- und Arbeitsbuch Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, Bonn 1984, S. 543 ff.
  • Sozialismus oder Absturz in die Geschichtslosigkeit? Fritz Sternberg und die sozialdemokratische Linke in der Weimarer Republik, in: Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft 7.1984, S. 19 ff.
  • Schloß Tinz: eine Schule der Jungsozialisten, in: Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft 7. 1984, S. 430 ff.
  • Zwischen Zentrismus und Linkssozialismus, in: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 32, 1985, H. 8, S. 720 ff. (gemeinsam mit Gerd Storm).
  • Die Bedeutung Otto Bauers für die deutsche Sozialdemokratie, in: Albers, D./Heimann, H./Saage, R. (Hrsg.): Otto Bauer: Theorie und Politik, Berlin 1985, S. 74 ff. (mit Michael Scholing und Gerd Storm).
  • Sozialistische Jugendbewegung, in: Lexikon des Sozialismus hrsg. von Thomas Meyer, Karl-Heinz Klär, Susanne Miller, Klaus Novy und Heinz Timmermann, Köln 1986, S. 569 ff.
  • Jungsozialisten/Jusos (nach 1945), in: ebenda, S. 281 ff.
  • Der ‘Neue Mensch’. Sozialistische Lebensreform und Erziehung in der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung Deutschlands und Österreichs, in: Saage, R. (Hrsg.): Solidargemeinschaft und Klassenkampf, Frankfurt/M. 1986, S. 569 ff. (gemeinsam mit Michael Scholing).
  • Jugend in der sozialdemokratischen Solidargemeinschaft. Eine organisationssoziologische Studie über die Sozialistische Arbeiterjugend Deutschlands (SAJ), in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 23. 1987, S. 311 ff.
  • Konfliktreiche Integration: Arbeiterkultur im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Eine Zwischenbilanz, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 24. 1988, S. 54 ff.
  • Zur Organisationskultur der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik. Niedergang der Klassenkultur oder solidargemeinschaftlicher Höhepunkt?, in: Geschichte und Gesellschaft 15. 1989, H. 4, S. 511 ff. (mit Peter Lösche).
  • Zwischen Kant und Hegel, zwischen Bürgertum und Arbeiterbewegung. Siegfried Marck zum 100. Geburtstag, in: Jahrbuch der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Breslau 30. 1989, S. 185 ff. (mit Michael Kümmel).
  • Auf dem Weg zur Volkspartei? Die Weimarer Sozialdemokratie, in: Archiv für Sozialgeschichte, Bd. XXIX, 1989, S. 75 ff. (mit Peter Lösche).
  • Zwischen Expansion und Krise. Das sozialdemokratische Arbeitermilieu, in: Detlef Lehnert, Klaus Megerle (Hrsg.), Politische Teilkulturen zwischen Integration und Polarisierung, Opladen 1990, S. 161 ff. (mit Peter Lösche).
  • Proletarische Wehrhaftigkeit versus republikanische Erziehung, in: Helga Grebing, Klaus Kinner (Hrsg.), Faschismusanalysen der europäischen Arbeiterbewegung, Essen 1990, S. 294 ff.
  • Arbeiterkultur und Arbeitervereinswesen, in: Arbeiterbildung und -kultur. Seltene Bücher und Zeitschriften aus der Sammlung Dr. Kurt Hirche, Bonn 1990, S. 21 ff.
  • Sachsen – ein Stammland der Sozialdemokratie?, in: Politische Vierteljahresschrift 32. 1991, H. 2, S. 207 ff.
  • Das “rote Mitteldeutschland”. Mythos und historische Realität, in: Perspektiven ds 8. 1991, H. 3, S. 228 ff.
  • Die Traditionen der demokratischen Arbeiterbewegung im Prozeß der deutschen Einigung, hrsg. Von der Friedrich-Ebert-Stiftung, Arbeitspapier April 1991.
  • Thüringen – einst Hochburg der sozialistischen Arbeiterbewegung?, in: Internationale wissenschaftliche Korrespondenz zur Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung 28. 1992, S. 21 ff.
  • Der Deutsche Arbeiter-Sängerbund bis 1933, in: Rainer Noltenius (Hg.), Illustrierte Geschichte der Arbeiterchöre, Essen 1992, S. 54 ff (mit Dietmar Klenke)
  • Analyse von regionalen Teilkulturen im Zerfall – das Beispiel Sachsen, in: Politische Vierteljahresschrift 34. 1993, H. 4, S. 674 ff.
  • Zwischen nationaler Romantik und sozialdemokratischer Reformpolitik. Der Hofgeismarkreis der Jungsozialisten und seine Wirkung auf die SPD in der Weimarer Republik, in: Michael Rudloff (Hrsg.), Sozialdemokratie und Nation, Leipzig 1995.
  • Die FDP auf dem Weg zurück in die Zukunft, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 39. 1994, H. 9, S. 1091ff.
  • Von der roten zur braunen Hochburg: Wahlanalytische Überlegungen zur Resonanz der NSDAP in den beiden thüringischen Industrielandschaften, in: Detlev Heiden und Gunther Mai (Hrsg.), Nationalsozialismus in Thüringen, Weimar 1995, S. 143 ff.
  • Die SPD nach der deutschen Vereinigung – Partei in der Krise oder bereit zur Regierungsübernahme? in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 26, 1995, H. 1, S. 85 ff.
  • Grün statt gelb, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 40, 1995, S. 647 ff.
  • Milieus und Parteien in der deutschen Gesellschaft. Zwischen Persistenz und Erosion, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 46, 1995, H. 9, S. 479 ff.
  • Partei der ewigen 70er. Zur Krise der SPD, in: Politische Vierteljahresschrift 36, 1995, H. 4, S. 706 ff.
  • Von der Sonderkultur zum Integrationsfaktor. Der Katholizismus in der modernen deutschen Gesellschaft am Beispiel der Katholikentage, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 41.1996, H.8, S. 1005 ff.
  • Katholizismus in der Bundesrepublik. Von der Staatskirche zur Säkularisierung, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 41.1996, H.9, S. 1102 ff.
  • Milieus in der modernen deutschen Gesellschaftsgeschichte. Ergebnisse und Perspektiven der Forschung, in: Detlef Schmiechen-Ackermann (Hrsg.), Anpassung , Verweigerung, Widerstand. Soziale Milieus, Politische Kultur und der Widerstand in Deutschland im regionalen Vergleich, Berlin 1997 (gemeinsam mit Helge Matthiesen).
  • Parteipolitik und Milieubildung, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 42.1997, H.8, S. 964 ff.
  • Führung in der Politik, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft 7.1997, H.4, S. 1287 ff.
  • Spießig, dröge und steril. Die deutsche Politologie und ihre Standards, in: Politische Vierteljahresschrift 38.1997, H.4, S. 807 ff.
  • De SPD en haar problemen op de weg naar de macht, in: Maandblad van de Wiardi Beckmann Stichting 54.1997, H.10, S.411-418.
  • Das Ende des christdemokratischen Zeitalters? Zur Zukunft eines Erfolgsmodells in: Tobias Dürr/Rüdiger Soldt. Die CDU nach Kohl, Frankfurt/M. 1998, S. 46 ff. (gemeinsam mit Frank Bösch).
  • Die Achtundsechziger. Liberale Zäsur der Republik?, in: Universitas. Zeitschrift für interdisziplinäre Wissenschaft 53.1998, Nr. 628, S. 957 ff.
  • Verlust der Mitte. Die Erosion der christlichen Demokratie, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 43.1998, H.11, S. 1339 ff. (mit Frank Bösch).
  • Katholisches Milieu und politischer Katholizismus in säkularisierten Gesellschaften: Deutschland, Österreich und die Niederlande im Vergleich, in: Tobias Dürr/Franz Walter (Hrsg.), Solidargemeinschaft und fragmentierte Gesellschaft. Parteien, Milieus und Verbände im Vergleich, Opladen 1999, S. 43 ff.
  • Le ceur ne bat plus a gauche, in: Mouvements. Societes – Politique – Culture 4/1999, S. 137 ff.
  • Le chancelier federal et son parti. Le SPD devant une nouvelle situation de crise, in: Documents. Revue des questions allemands 54. 1999. H.2, S. 24 ff.
  • A la recherche d’ un milieu: Le FDP, in: Documents. Revue des questions alle- mands, 54.1999, H.3, S. 20 ff.
  • Auf handlungsfähige politische Eliten kommt es an, in: Manfred Bissinger/ Diemtar Kuhnt, Dieter Schweer (Hrsg.) Konsens oder Konflikt? Wie Deutschland regiert werden soll, Hamburg 1999, S.186 ff.
  • Vom Betriebsrat der Nation zum Kanzlerwahlverein? Die SPD, in: Gerd Pickel/Dieter Walz/Wolfram Brunner (Hrsg.), Deutschland nach den Wahlen, Opladen 1999, S. 227 ff.
  • Die SPD nach Lafontaine. Eine Partei im tiefgreifenden Wandlungsprozeß, in: Eichholz Brief. Zeitschrift zur politischen Bildung 36. 1999, H.3., S. 94 ff.
  • Westerwelles Milieu, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 44. 1999, H.10, S. 1165 ff.
  • Revolutionär, libertär oder nur pubertär? Die 68er, in: Civis mit Sonde 3/1999 , S. 20ff.
  • Les Verts, in: Documents, Revue des questions allemands 54.1999, H. 4, S. 42 ff.
  • Neue Generation, neue Mitte – neue SPD?, in: Berliner Republik 1. 1999, H.1, S. 12 ff.
  • Die Krise hinter der Krise. Zur Lage der Parteien in Deutschland, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 45. 2000, H.2, S. 177 ff.
  • Charisma. Auch Willy Brandt brauchte Jahre, bis die Partei ihn liebte, in: Berliner Republik 2. 2000, H.1, S. 20 ff.
  • Vom langen Niedergang der Liberalen in Deutschland, in: Gewerkschaftlich Monatshefte 51.2000, H.2, S.123 ff.
  • Katholiken, Konservative und Liberale: Milieus und Lebenswelten bürgerlicher Parteien in Deutschland während des 20. Jahrhunderts (zusammen mit Peter Lösche), in: Geschichte und Gesellschaft 26. 2000, H.3, S.105 ff.
  • Partei ohne Botschaft, in: Berliner Republik 2. 2000, H.4, S. 58 ff.
  • Die präsidiale Kanzlerschaft, in: Blätter für deutsche und internationale Politik 2000, H.11, S. 1308 ff (gemeinsam mit Torben Lütjen).
  • Gerhard als Wolke. Der sozialdemokratischen Leitkultur fehlt die junge Garde einer neuen SPD-Programmatik, in: Berliner Republik 3. 2001, H.1, S. 36 ff.
  • Die Bürgergesellschaft – eine süße Utopie, in: Berliner Republik 3. 2001, H.4, S. 44 ff.
  • Westerwelle. Oder: Die Sendung des Alleinunterhalters, in: Berliner Republik 3. 2001, H.2, S. 22 ff.
  • Die deutschen Parteien: Entkernt, ermattet, ziellos, in: ApuZ B10/2001, S. 3ff.
  • Brauchen Parteien mehr Basisbeteiligung? Über Tücken und Chancen vermehrter innerparteilicher Partizipation, in: Mathias Machnig/Hans-Peter Bartels (Hrsg.), Der rasende Tanker, Göttingen 2001.
  • Ohne Traditionen keine Modernisierung – die schwierige Erneuerung der SPD, in: Wolfgang Schroeder (Hrsg.), Neue Balance zwischen Markt und Staat?, Schwalbach/Ts. 2001, S.163 ff (mit Tobias Dürr).
  • Bürgergesellschaft – die neue Erzählung. Einsprüche und Fragezeichen, in: Reflexion und Initiative. Hrsg. von der Körber-Stiftung, Bd. III, 2001/2002, S. 30 ff.
  • Die ausgebrannte Kanzlerpartei, in: Vorgänge 41. 2002, H.1, S. 8 ff.
  • Medienkarrieren in der Spaßgesellschaft? Guido Westerwelle und Jürgen W. Möllemann, in: Ulrich von Alemann/Stefan Marschall (Hrsg.), Parteien in der Mediendemokratie, Wiesbaden 2002, S. 390 ff. (zusammen mit Torben Lütjen).
  • Symposiumsreferat über die Krise der deutschen Parteien, in: Peter Lösche (Hrsg.), Zur Lage des deutschen Regierungs- und Parteiensystems, Berlin 2002, S. 61 ff.
  • Der wahre Möllemann, in: Berliner Republik 4. 2002, H.1, S. 44 ff. (mit Torben Lütjen).
  • Profil und Mitte, in: Berliner Republik 4. 2002, H. 4, S. 20 ff.
  • Vom Wählerspagat zur “Neuen Mitte”, in: Der Bürger im Staat, 52. 2002, H.1/2, S. 44 ff.
  • Die Mitte im Programmloch, in: Aus Politik und Zeitgeschichte B 21/2002, S. 3 ff.
  • Die Chefs des Kanzleramts: Stille Elite in der Schaltzentrale des parlamentarischen Systems, in: Zeitschrift für Parlamentsfragen 33. 2002, H.3, S. 474 ff. (mit Kay Müller).
  • Einsprüche und Fragezeichen. Bürgergesellschaft – die neue Erzählung, in: Universitas 57. 2002, H. 8, S. 794 ff.
  • Mut, Verwegenheit und kühner Reformismus, in: Berliner Republik, H. 5 2002.
  • Die Stunde des Charismatikers?, in: Berliner Republik, H. 2 2003.
  • Happy Birthday, SPD!, in: Berliner Republik, H. 3 2003.
  • Plädoyer für eine Große Koalition zur Sanierung des deutschen Sozialstaats, in: Perspektive 21, H. 19 Juli 2003, S. 57 ff.
  • Christstollen für Angela Merkel!, in: Berliner Republik, H. 4 2003.
  • Der Wandel des Wertewandels kommt bestimmt, in: Berliner Republik, H. 5 2003.
  • Die konfessionelle Prägung unserer Kulturlandschaft, in: Die neue Gesellschaft. Frankfurter Hefte, Band 50 (2003), 5, S. 42 ff.
  • Freital: Von der roten Stadt zur toten Stadt?, in: Tanja Busse/Tobias Dürr (Hrsg.), Das neue Deutschland. Die Zukunft als Chance, Berlin 2003, S. 219 ff. (mit Michael Schlieben).
  • Reformismus ohne Subjekt und Ziel? Über den Sozialismus nach Schröder, in: Reader zur Jahrestagung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Berlin, Generationen, Gemeinwohl und Gerechtigkeit: Zur Zukunft des Sozialstaats, Berlin 2003, S. 82 ff.
  • Vor einem neuen Sommer des Protests?, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, H. 2 2004, S. 171 ff.
  • Die Sozialdemokratie nach Schröder, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, H.5, 2004, S. 553 ff.
  • Zielloses Missvergnügen. Über das Elend deutscher Politik, in: Internationale Politik 59.2004, H.5, S. 11 ff.
  • Viel Lärm um Nichts? Zu den Erfolgsaussichten einer neuen Linkspartei, in: Gewerkschaftliche Monatshefte 6/2004 (zusammen mit Tim Spier).
  • Tweedledum and Tweedledee in German Reforms, in: Internationale Politik. Tranatlantic Edition 3/2004, S. 53 ff.
  • Das Feuer lodert nicht mehr. Warum die Sozialdemokraten ausgebrannt sind, in: Universitas 10/2004.
  • Zurück zum alten Bürgertum: CDU/CSU und FDP, in: APuZ B 40/2004.
  • Wie viel Zukunft hat Schwarz-Grün? Die Ökopartei könnte am Ende als Verliererin da stehen, in: Berliner Republik, 5/2004, S. 16 ff. (zusammen mit Saskia Richter und Michael Schlieben).
  • Zupackend, aber deutungsschwach. Der erste Kanzler der Berliner Republik und sein Küchenkabinett, in: Berliner Republik 6/2004, S. 88 ff.
  • Westerwelles Weg. Die politische Karriere eines liberalen Parteiführers, in: Vorgänge 4/2004, S. 77 ff.
  • Rot-Grüne Koalitionen – Zukunftsperspektive oder Auslaufmodell?, in: Hans Zehetmair (Hg.), Das deutsche Parteiensystem. Perspektiven für das 21. Jahrhundert, Wiesbaden 2004, S. 58 ff. (zusammen mit Saskia Richter und Michael Schlieben).
  • Der Empathieverlust des Konservatismus, in: Internationale Politik 1/2005, S. 44 f.
  • Die Heimat der Milieus. Ein Abschied?, in: Universitas 60. 2005, Nr. 704, S. 138 ff.
  • Servicestationen für Passageriten, in: Internationale Politik 4/2005, S. 78 f.
  • Die Stunde des Trüffelschweins, in: Internationale Politik 6/2005, S. 56.
  • Die Integration der Individualisten. Parteivorsitzende in der FDP, in: Daniela Forkmann/Michael Schlieben (Hrsg.), Die Parteivorsitzenden in der Bundesrepublik Deutschland 1949-2005, Wiesbaden 2005, S. 119-168.
  • La fin d’une ère. Le SPD à l’automne du gouvernement Schröder, in: Note du Cerfa, Nr. 24, Juli 2005.
  • Duitsland neemt afscheid – maar waarvan?, in: S&D. WBS-Maandblad 62.2005, S. 60 ff.
  • Linkspartei in ergrauender Gesellschaft (http://www.rosalux.de/cms/fileadmin/rls_uploads/pdfs/Standpunkte/Standpunkte_05_18.pdf).
  • Freudlose Zeiten. Ein Rückblick auf rot-grüne Alternativlosigkeiten, in: Joachim Bischof u.a. Schwarzbuch Rot-Grün, Hamburg 2005, S. 26 ff.
  • Ende einer Ära. Die Generation der 68er geht in den politischen Ruhestand, in: Universitas 60. 2005, H.8, S. 808 ff.
  • Lafontaines “Appel au peuple”, in: Internationale Politik 60. 9/2005, S. 62 f.
  • Die ungleichzeitige Wirklichkeit. Eine Besichtigung der deutschen Gesellschaft im Jahr 2005, in: Internationale Politik 60.2005, H.10, S. 6 ff.
  • German Disease? (http://www.rosalux.de/)
  • The SPD and the Grand Coalition: An Opportunity for Rejuvenation, in: Friedrich-Ebert-Stiftung, Focus Germany, London 2005.
  • Comeback des Christentums?, in: Universitas H.11/2005, S. 1104 ff.
  • Die Zeit der Volkspartei “SPD” ist vorbei, in: SPW 5/2005, S. 20-24.
  • Zurück zum Wohlfahrtsstaat, in: Rotary Magazin 9/2005, S. 32 ff.
  • Die Paradoxien der Mehrebenendemokratie. Die Verspätete Große Koalition und die deutsche Gesellschaft, in: Vorgänge 4/2005, S. 15-22.
  • Im Würgegriff der Mitte: die Grünen, in: Internationale Politik 1/2006, S. 84 ff.
  • Freital wechselt die Farbe. Von Rot zu Schwarz. Wie eine alte Arbeiterhochburg Rituale und Identität verliert, in: Universitas 1/2006, S. 58 ff.
  • Die SED: Am Anfang war nicht nur Zwang, in: Internationale Politik 5/2006, S. 78 f.
  • Die Waffen gestreckt, in: Internationale Politik 8/2006, S. 68 f.
  • Sozialwissenschaften im gesellschaftlichen Abseits, in: Universitas H.8/2006, S. 805-811.
  • Neigt sich die Ära der Volksparteien ihrem Ende zu?, in: Martfelder Schlossgespräche, Ausgabe Nr. 12, S. 6-32.
  • Von der Latzhose zum Boss-Anzug, in: Rotary Magazin 9/2006, S. 33 ff.
  • Außer Rand und Band, in: Internationale Politik 10/2006, S. 84 f.
  • Das rot-grüne Projekt – Rückblick auf eine kraftlose Koalition, in: Heinrich-Böll-Stiftung (Hrsg.): Grünes Gedächtnis 2007, Berlin 2006, S. 11-25 (gemeinsam mit Saskia Richter und Michael Schlieben).
  • Mangelt es an “Parallelgesellschaften”?, in: Der Bürger im Staat, 2006, H.4, S. 215-221 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Integration durch Separation, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, 2007, H.1, S. 87-92 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Graue Bärte und schüttere Haare, in: Internationale Politik 1/2007, S. 60 f.
  • Satt. Pausbäckig. Diaspora., in: Cicero 2/2007, S. 62 ff.
  • Krise der Repräsentation?, in: Kurt Beck/Hubertus Heil (Hrsg.), Soziale Demokratie im 21. Jahrhundert, Berlin 2007, S. 169 ff.
  • Eliten oder Unterschichten? Die Wähler der Linken, in: Tim Spier/Felix Butzlaff/Matthias Micus/Franz Walter (Hrsg.), Die Linkspartei. Zeitgemäße Idee oder Bündnis ohne Zukunft?, Wiesbaden 2007, S. 325-337.
  • Die Linkspartei zwischen Populismus und Konservatismus. Ein Essay über “Vergreisung als Chance”, in: ebd., S. 339-343.
  • Zerbröselnde Erfolgsgeschichte. Eine parteihistorische Einleitung, in: Michael Schlieben, Politische Führung in der Opposition, Wiesbaden 2007, S. 9-35.
  • Erich Ollenhauer. Lauterkeit und Phlegma, in: Daniela Forkmann/Saskia Richter (Hrsg.): Gescheiterte Kanzlerkandidaten, Wiesbaden 2007, S. 45-61.
  • Und was macht die “Generation Golf”?, in: Internationale Politik 5/2007, S. 82 f.
  • Die Crux von Zielgruppenstrategien, in: Sinnstiftermag 04/2007.
  • Stotternde Integrationsmotoren: Die Parteien nach dem Verlust ihres Sinns, in: Heinrich Hermann Geiselberger (Hrsg.), Politik, Protest und Propaganda, Frankfurt/Main 2007, S. 19-33 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Links tut sich was, in: metall 7-8/2007, S. 18 f.
  • Mangelt es an “Parallelgesellschaften”?, in: Siegfried Frech/Karl-Heinz Meier-Braun (Hrsg.), Die offene Gesellschaft. Zuwanderung und Integration, Schwalbach/Ts. 2007, S. 89-119 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Politik ohne Leidenschaft, in: Internationale Politik 10/2007, S. 70 f.
  • Spinner und Vereinsmeier?, in: thinktank, 7/2007, S. 7 ff.
  • Sozialdemokratische Programmfindung. Ruck nach links?, in: perspektiven ds, 2/2007, S. 68 ff.
  • Hybris der Machbarkeit. Vom Verschwinden der Opposition im Strudel der Gesellschaftsoptimierung, in: Internationale Politik 2/2008, S.82 f.
  • Deutsche Paradoxien, in: Internationale Politik 3/2008, S. 66 f.
  • Entkopplung und Schwund: Parteien seit der Bundestagswahl 2005, in: Jens Tenscher/Helge Batt (Hrsg.): 100 Tage Schonfrist. Bundespolitik und Landtagswahlen im Schatten der Großen Koalition, Wiesbaden 2008, S. 247-282 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Aus dem Lot geraten, in: SPW 3/2008, S. 19 ff.
  • Out of the Ashes, in: dublin review of books, Issue Number 5 , Spring 2008-09.
  • Neue Panik in der Mitte, in: Internationale Politik 6/2008, S. 92 f.
  • SPD – wohin?, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 9/2008, S. 56 ff.
  • Farblose und entkoppelte Oligarchien – das Parteiensystem, in: Hans-Peter Schwarz (Hrsg.): Die Bundesrepublik Deutschland. Eine Bilanz nach 60 Jahren, Köln/Weimar/Wien 2008, S. 299-318.
  • Vor einer Renaissance des Sozialliberalismus?, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 10/2008, S. 39 ff.
  • Das Menetekel der Mitte, in: Philipp Mißfelder (Hrsg.), Handeln. Vorrang für Chancen, Berlin 2008, S. 14 ff.
  • Entkernte Allerweltsparteien?, in: Academia, Jg. 101 (2008) H.6, S. 362 ff.
  • Heimatlos, in: Rotary Magazin 59. 2009, H. 696, S. 40 ff.
  • Wann schlägt seine Sunde?, in: Cicero 2/2009, S. 50 f.
  • Le paysage politique allemand à la veille des élections législatives de 2009, hrsg. von Friedrich-Ebert-Stiftung, Bureau de Paris, April 2009 (http://www.fesparis.org/Images/Upload/walter.pdf).
  • Wer zu spät kommt, darf regieren, in: DER SPIEGEL-GESCHICHTE 2/2009, S. 140 ff.
  • Ich nicht!, in: Menschen, 3/2009, S. 32-35.
  • Prätorianer auf Zeit?. Die unheimliche Stärke der Liberalen, in: Rotary Magazin, 4/2009, S. 55
  • Ludger Westrick und Horst Ehmke – Wirtschaft und Wissenschaft an der Spitze des Kanzleramts, in: Robert Lorenz/Matthias Micus (Hrsg.): Seiteneinsteiger. Unkonventionelle Politiker-Karrieren in der Parteiendemokratie, Wiesbaden 2009, S. 303-318.
  • Vor dem großen Umbruch: Die SPD, in: Volker Kronenberg/Tilman Mayer (Hrsg.): Volksparteien: Erfolgsmodell für die Zukunft? Konzepte, Konkurrenzen und Konstellationen, Freiburg im Breisgau 2009, S. 101-126.
  • Implosion des Politischen? Deutschland im Krisenwahljahr 2009, in: Blätter für deutsche und internationale Politik, Jg. 54 (2009) H.7, S. 91-97 (gemeinsam mit Johanna Klatt).
  • Politik und Gesellschaft am Ende der zweiten Großen Koalition – und was folgt? Konklusion und Ausblick, in: Felix Butzlaff/Stine Harm/Franz Walter (Hrsg.): Patt oder Gezeitenwechsel? Deutschland 2009, Wiesbaden 2009, S. 295-322.
  • Was an der Union noch konservativ ist, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 7-8/2009, S. 46 ff.
  • Kommt die gelb-grüne Republik?, in: Cicero 9/2009, S. 55 ff.
  • Power Games on the German Left – Lafontaine, the radical Riddle, in: Social Europe Journal, September 2009.
  • Bundestagswahlkampf ohne Charisma, in: Rotary Magazin, 9/2009, S. 28-31.
  • Gleichgültigkeit, nieder damit!, in: Gina Bucher (Hrsg.), Alphabet der Möglichkeiten. 99 Handlungsanweisungen für eine bessere Welt, München 2009, S. 83 f.
  • Gespalten und geschwächt, in: Rotary Magazin 11/2009, S. 35 ff.
  • “Renovation totale”?, in: Jürgen Rüttgers (Hrsg.), Berlin ist nicht Weimar. Zur Zukunft der Volksparteien, Essen 2009, S. 139-145.
  • Schwarz und Rot über der Ruhr, in: Cicero 3/2010, S. 57 ff.
  • LoHas-Politik. Grüne Scharnierpartei der neuen Bürgerlichkeit, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 4/2010, S. 31 ff.
  • Warum fremdelt das Bürgertum mit Westerwelle, in: Rotary Magazin 4/2010, S. 69.
  • Sammlung und Spaltung des bürgerlichen Lagers. Die Erosion und politische Ausdifferenzierung bürgerlicher Politik begann schon unter Adenauer, in: David Gehne/Tim Spier (Hg.), Krise oder Wandel der Parteiendemokratie, Wiesbaden 2010, S. 150 ff.
  • Schwarze Wolken. Was ist dran an den Gerüchten einer neuen konservativen Partei?, in: Rotary 10/2010, S. 53.
  • Stets im Geist der Zeit, in: Rotary 11/2010, S. 40 ff.
  • Compassionate Liberalism?, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 12/2010, S. 54 ff.
  • Manifest der Friedensbewegung im Herbst der Kanzlerschaft Schmidt. Der „Krefelder Appell“ von 1980, in: Johanna Klatt/Robert Lorenz (Hrsg.), Manifeste. Geschichte und Gegenwart des politischen Appells, Bielefeld, 2011, S. 255-284.
  • Nicht mehr Partei der Entrechteten und Ausgegrenzten?, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 58 ff.
  • Grün und unpolitisch, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 73 ff.
  • Vom Verlust des Konservatismus, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 78 ff.
  • Sanft = Sackgasse?, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 83 ff.
  • Rückkehr des Sozialliberalismus, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 89 ff
  • Wie schlimm ist eigentlich eine Große Koalition? in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 92 ff.
  • Vergifteter Knochen, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 105 ff.
  • Persönlich saturiert, aber Lust auf Protest, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 113 ff.
  • Echt, ich bin kein 68er, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 123 ff.
  • No, we can’t, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 139 ff.
  • Vor einem neuen Zyklus sozialer Rebellion?, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 157 ff.
  • Gesellschaftliche Spannungsbögen, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 162 ff.
  • Es gärt, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 166 ff.
  • Mitte, Hartz IV und die Solidarität, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 172 ff.
  • Migranten in Deutschland, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 189 ff.
  • Katholiken zwischen Dogmatismus und Toleranz, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 193 ff.
  • Populismus und Demokratie, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 225 ff.
  • Sarrazin, die Sozialdemokraten und die Eugenik, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 228 ff.
  • Männlich, 20 Jahre, Abitur – und tief verunsichert, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 256 ff.
  • „Plébiscite de tous les jours», in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 321 ff. (mit Stine Harm)
  • Abschied von der Halbstarkenrepublik, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 327 ff.
  • Mit den „Bots“ gegen atomare Mittelstreckenraketen, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Parteien, Demokratie und gesellschaftliche Kritik. Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2010. Stuttgart 2011, S. 333 ff.
  • Der Gebrauch der Wissenschaft durch die Parteien, in: Margret Kraul/Peter-Tobias Stoll (Hrsg. im Auftrag der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen),Wissenschaftliche Politikberatung, Göttingen 2011, S. 163 ff.
  • Der Ort der Volkshochschulen in der Verfassungslehre Hermann Hellers und der demokratiepolitischen Diskussion der Weimarer Republik, in: Hessische Blätter für Volksbildung 61. 2011, Nr. 1, S. 6 ff (mit Stine Marg).
  • Cupli-Genossen. Sozialdemokratie in der Schweiz, in: Butzlaff, Felix/Matthias, Micus/Franz Walter (Hrsg.), Genossen in der Krise? Europas Sozialdemokratie auf dem Prüfstand, Göttingen 2011, S. 49-64.
  • Beyond New Labour? Zur Selbstfindung der britischen Sozialdemokratie, in: ebd., S. 129-150 (gemeinsam mit Danny Michelsen).
  • Im Spätsommer der Sozialdemokratie?, in: ebd., S. 271-300.
  • Leipziger Scherbengericht über den Weimarer Jungsozialismus, in: Rudolf Borchert/Burkhard Zimmermann (Hrsg.), 80 Jahre Leipziger Parteitag der SPD 1931, Berlin 2011, S. 32 ff.
  • Fehlende Wurzel, mangelnde Narrative, ausgebliebener Politikwechsel, in: Daniela Kallinich/Frauke Schulz (Hg.), Halbzeitbilanz. Parteien, Politik und Zeitgeist in der schwarz-gelben Koalition 2009-2011, Stuttgart 2011, S. 11 ff.
  • Aktuelle Probleme der repräsentativen Demokratie, in: VHW-Schriftenreihe: Dialog: Zur Stärkung der lokalen Demokratie, Berlin 2011, S. 8 ff.
  • Riskante Überbürgerlichkeit, in: Volker Kronenberg/Christoph Weckenbrock, Schwarz-Grün. Die Debatte. Wiesbaden 2011.
  • Die Entkollektivierung der Gesellschaft und die Schwierigkeit, Autorität zu bewahren, in: Herbert Quandt-Stiftung (Hg.), Autorität heute. Neue Formen, andere Akteure?, Freiburg 2011.
  • „Moralanwälte“ und „Störungsfaktoren“. Die Sozialdemokratie und ihre Intellektuellen, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, Herbst 2011, S. 30 ff.
  • Intellektuelle Ehepaare. Die Webbs, die Myrdals und das „Social Engineering“, in: ebd, S. 108 ff. (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Wieder zurück? Die SPD als Volkspartei, in: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften (ZSE) 3/2011, S. 383 ff. (zusammen mit Matthias Micus).
  • Hat die Sozialdemokratie noch eine Zukunft?, in: Robert Misik (Hrsg.), Genial Dagegen, Wien 2011, S. 212-216.
  • Aseptisch gegenüber Leid und Glück, in: Rotary Magazin, H. 2/2012, S. 55 ff.
  • Neues aus dem Wutbürgertum, in: Alexander Hensel/Daniela Kallinich/Katharina Rahlf (Hrsg.), Gesellschaftliche Verunsicherung und politischer Protest, Stuttgart 2012, S. 15 ff.
  • Alte Wurzeln und neue Lernprozesse, in: dies., S. 25 ff.
  • Studentischer Protest braucht Sonne – und Gegner, in: dies., S. 32 ff.
  • Tücken der Demokratisierung der Demokratie, in: dies., S. 38 ff.
  • Verpatzter Generationswechsel ins Leere, in: dies., S. 70 ff.
  • Anbeter des Erfolgs, in: dies., S. 80 ff.
  • Die FDP und die Chancen der rechten Mitte, in: dies., S. 103 ff.
  • Linke Eugenik, in: dies., S. 78 ff.
  • Die Sozialdemokraten und der Fortschritt, in: dies., S. 190 ff.
  • Das Ostern der Intellektuellen, in: dies., S. 194 ff.
  • Wie frei sind die Volksvertreter, in: dies. S. 245 ff.
  • Sachfragen und Machtfragen, in: dies., S. 250 ff.
  • Der Kanzlermacher und sein Mythos, in: dies., S. 253 ff.
  • Christdemokratie ohne Lebensinhalt, in: dies., S. 259 ff.
  • Statuslabilität und Protest, in: WSI-Mitteilungen 2/2012, S. 84.
  • Proteste in der Postdemokratie, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 1/2012, S. 14-25 (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Burgwedel und Bellevue. Freundschaftsbündnisse, Öffentliche Skandale und das Amt des Bundespräsidenten, in: ebd., S. 130-137.
  • Gerhard Leibholz. Theoretiker des Parteienstaates, in: Stine Marg/Franz Walter (Hrsg.), Göttinger Köpfe – und ihr Wirken in der Welt, Göttingen 2012, S. 15-20.
  • Rudolf Smend. Lehrer der Integration, in: ebd., S. 21-32.
  • Edmund Husserl, „Geben sie Kleingeld“, in: ebd., S. 133-141.
  • Leonard Nelson. Philosoph einer Diktatur der Vernunft, in: ebd., S. 142-147.
  • Hellmuth Plessner. Der späte Soziologe, in: ebd., S. 155-161.
  • Edith Stein. „Potenz und Akt“, in: ebd., S. 171-180.
  • Zwischen Bürgerprotest und Politikverdrossenheit: Entgleitet uns die Demokratie?, in: vhw FWS 2/März-April 2011, S. 62 ff.
  • Forever second fiddle?, in: The Atlantic Times, May 2012, S. 4.
  • Getrennte Wege? Die Freien Demokraten und das deutsche Bürgertum, in: Rotary Magazin, H. 6/2011, S. 31 ff.
  • Angst vor dem Super-Gau. Der Mitte gehen die Messer in den Taschen auf, in: Heinrich Böll Stiftung (Hrsg.): Eine Frage der Klasse? Deutschlands Mitte zwischen Abstiegsangst und den Tritt nach unten, Potsdam 2012, S. 72-80.
  • Zur Kritik der modernen Chancenideologie, in: SPW, H. 3/2012, S. 40-44.
  • I + L = Lw. Meritokratie als Alltagsutopie der Neuen Mitte, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 2/2012, S. 6-18 (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Bohemien, Tribun und Organisator der sozialistischen Utopie. Aus dem exzentrischen Leben des Ferdinand Lassalle, in: ebd., S. 85-96.
  • Heinrich Hellwege. Der konservative Cunctator, in: Teresa Nentwig u.a. (Hrsg.): Die Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen: Landesväter und Landesmager. Politische Führung von Hinrich Wilhelm Kopf bis Christian Wulff, Hannover 2012, S. 66-93.
  • Gerhard Glogowski. Der Kurzzeitregent, in: ebd., S. 198-221.
  • Mit den Massen von Sieg zu Sieg – in die finale Niederlage, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 3/2012, S. 21-30.
  • Kundgebungen gegen das Klassenwahlrecht, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 2/2012, S. 61-71 (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Ist Populismus ein Übel? Über Rationalismus, Deformationen und Defizite der herrschenden Elite in der Demokratie, in: Forschung & Lehre, H. 7/2012, S. 536-538.
  • Zerrissene Ketten. CDU/CSU verlieren das katholische Milieu, in: Zeitzeichen, H. 8/2012.
  • Politisch neu zusammenpuzzeln …?, in: souverän, H.3/2012, S. 18-19.
  • Grün und bourgeois, in: Capital, H. 10/2012, S. 48 ff.
  • Wärmestube statt Machtfundament, in: Bettina Munimus: Alternde Volksparteien. Neue Macht der Älteren in CDU und SPD?, Bielefeld 2012, S. 11 ff.
  • Gescheiterte Grenzgänger des Liberalismus, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 4/2012, S. 106-117.
  • Zivilgesellschaft und Partizipationsdemokratie – ein Albtraum?, in: ebd., S. 135-143.
  • Politik jenseits des Charismas, in: Alexander Hensel/Roland Hiemann/Daniela Kallinich/Robert Lorenz/Katharina Rahlf (Hrsg.): Demokratien am Wendepunkt, Stuttgart 2013, S. 19 ff.
  • Planung und Demokratie, in: ebd., S. 33 ff.
  • „Wir in NRW, in: ebd., S. 55 ff.
  • Parteien, Wahlen und Kirchenvolk, in: ebd., S. 129 ff.
  • Instinkt und Intuition, in: ebd., S. 160 ff.
  • Wer folgt nach Wulff, in: ebd., S. 176 ff.
  • Wanja und die moderne Politik, in: ebd., S. 198 ff.
  • Grün und stets im Schritt der Zeit, in: ebd., S. 231 ff.
  • Zauber jenseits der Transparenz, in: ebd., S. 330 ff.
  • Das narrative Loch nach dem Ende von Keynes und Hayek, in: ebd., S. 340 ff.
  • Draufgänger im Fridtjof-Nansen-haus, in: ebd. S. 384 ff.
  • Unvollendeter Feminismus und konservative Leerstellen. Politische und kulturelle Auswirkungen der Debatte zum Betreuungsgeld, in: Klaus Hurrelmann/Tanjev Schultz (Hrsg.): Staatshilfe für Eltern. Brauchen wir das Betreuungsgeld?, Weinheim 2013, S. 218-236 (gemeinsam mit Johanna Klatt).
  • Mythen, Ikonen und Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, in: Franz Walter/Felix Butzlaff (Hrsg.): Mythen, Ikonen, Märtyrer. Sozialdemokratische Geschichten, Berlin 2013, S. 9-13 (gemeinsam mit Felix Butzlaff).
  • Ferdinand Lassalle. Zwischen Kult und Kitsch, in: ebd., S. 15-25.
  • Das „Rote Sachsen“. Der gebrochene Mythos, in: ebd., S. 105-117.
  • „Das Proletariat hat sich die Straße erobert.“ Sozialdemokratische Demonstrationen gegen das preußische Klassenwahlrecht, in: ebd., S. 172-179 (gemeinsam mit Stine Marg).
  • Auf der Suche nach dem Neuen Menschen. Sozialismus als Solidargemeinschaft und Kulturbewegung, in: ebd., S. 190-202.
  • Schriftsteller und Künstler für Brandt. Die kulturelle Prominenz im Bekenntnisfieber, in: ebd., S. 231-238.
  • Ruhe im Sturm? Deutungsverlust und Demokratieschwund in der Krise, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 1/2013, S. 6-12.
  • Hungerkanzler in tiefster Depression. Der katholische Preuße Heinrich Brüning, in: ebd., S. 93-105.
  • Bebel-Ebert-Brandt. Schicksalsjahr der deutschen Sozialdemokratie, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 2/2013, S. 21-32.
  • Die Jugendbewegung auf dem Berg. Der Hohe Meißner-Mythos, in: ebd., S. 35-48.
  • L’ardeur du socialisme a disparu, in: ParisBerlin, H. 5/2013, S. 44 ff.
  • Kommunistische Kämpfe in der weltlichen Schulbewegung der Weimarer Republik, in: Alexander Gallus/Thomas Schubert/Tom Thieme (Hrsg.), Deutsche Kontroversen. Festschrift für Eckhard Jesse, Baden-Baden 2013, S. 487-496.
  • The Fire is dying, in: Neue Gesellschaft. Journal of Social Democracy. International Quarterly Edition, H. 3/2013, S. 14-17.
  • Die Flammen lodern nicht mehr, in: Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, H. 5/2013, S. 56-59.
  • Tragische Erfolge. Wo steht die SPD an ihrem 150. Geburtstag?, in: Göttinger Themenhefte zu Zeitfragen, Gesellschaft und Sozialkultur, H. 1/2013, S. 6-16.
  • Lagerwahlkampf ohne Lagerthemen? Parteien in postleidenschaftlichen Zeiten, in: Praxis Politik, H. 4/2013, S. 4-8.
  • Deutschland einzig „Merkel-Land“?, in: Rotary-Magazin, H. 10/2013, S. 61 ff.
  • Abschied von den Gurus? Wo niemand mehr Jünger sein will, da werden auch die Meister rar, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 3/2013, S. 54-64.
  • Gefahren der Demokratie. Skeptische Betrachtungen zur Lage, in: ebd., S. 110-121.
  • Das Finale einer verstörenden Entwicklung, in: Rotary Magazin, H. 11/2013, S. 41 ff.
  • Robert Michels. Zur Soziologie des Parteienwesens in der modernen Demokratie, in: Samuel Salzborn (Hrsg.), Klassiker der Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2013, S. 68-71. (gemeinsam mit Jöran Klatt).
  • Tusk, der Jugendführer. Tragisches Idol des Heroismus der Verlorenen, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 4/2013, S. 117-127.
  • Wie die Gesellschaft, so die Politik, in: Alexander Hensel u.a. (Hrsg.): Politische Kultur in der Krise, Stuttgart 2014, S. 25 ff.
  • Wutbürgerei, in: ebd., S. 77 ff.
  • Ausgebremste Gegeneliten, in: ebd., S. 90 ff.
  • Der Zorn der Technokraten, in: ebd., S. 112 ff.
  • Zivilgesellschaft und Partizipationsdemokratie – ein Albtraum, in: ebd., S. 129 ff.
  • Die Sozialdemokraten und das Jahr 1913, in: ebd., S. 305 ff.
  • Niedrige Wahlbeteiligung – alles halb so wild?, in: ebd., S. 339 ff.
  • Keine Lust auf Party, in: ebd., S. 343 ff.
  • Groß, grimmig, grün: Tittin, in: ebd., S. 392 ff.
  • Cashmere statt Cord. Von der jugendlichen Radikaldemokratie zum juvenilen Neuliberalismus, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H.1/2014, S. 35-46.
  • Wachsende Ungleichheit ohne politisch-kulturelle Repräsentanz und Organisation?, in: Christoph Hoeft u.a., Wer organsiert die ‚Entbehrlichen‘?, Bielefeld 2014, S. 9-28.
  • Die FDP und der latente Antisemitismus der Mitte, in: Dana Ionescu/Samuel Salzborn (Hrsg.), Antisemitismus in deutschen Parteien, Baden-Baden 2014, S. 195-234 (gemeinsam mit Teresa Nentwig).
  • Bastarde der Demokratisierung? Parteien und Populismus, in: Göttinger Themenhefte zu Zeitfragen von Politik, Gesellschaft und Sozialkultur, H. 1/2014, S. 6-11.
  • Die Virtuosen des Referendumspopulismus. Christoph Blocher und die Schweizer Volkspartei, in: ebd., S. 47-51.
  • 1964. Anfänge des tiefgreifenden gesellschaftlichen Wandels, in: Robert Lorenz/Franz Walter (Hrsg.): 1964 – das Jahr, mit dem »68« begann, Bielefeld 2014, S. 9-31 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Weigerung und Eschatologie. Die neue Linke entdeckte den alten Herbert Marcuse, in: ebd., S. 149-168.
  • 1968. Kulminationspunkt und politische Eruption, in: ebd., S. 343-372 (gemeinsam mit Robert Lorenz).
  • Populismus: eine ‚Ideologie der Demokratie‘?, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, Jg. 24 (2014), H. 1-2, S. 163-176 (gemeinsam mit Danny Michelsen).
  • Tabubruch und liberale Selbstzerstörung, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 2/2014, S. 17-29.
  • Schweigen der Honoratioren. Der Chirurg Rudolf Stich, der Nationalsozialismus, das Göttinger Bürgertum und die Wissenschaft, in: ebd., S. 107-118.
  • Tod im Herbst 1939. Aufstieg und Scheitern der sozialdemokratischen Generation Scheidemann und Wels, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 3/2014, S. 110-124.
  • Im Schatten des Liberalismus. Die Pädophiliedebatte begann nicht mit den Grünen, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 4/2014, S. 121-133.
  • Alles nur Machtverweigerer in der Weimarer SPD? Erwiderung auf eine Leseranfrage, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 4/2014, S. 145-152.
  • „In dubio pro libertate“. Sexualstrafrecht im gesellschaftlichen Wandel, in: Franz Walter/Stephan Klecha/Alex Hensel (Hrsg.), Die Grünen und die Pädosexualität. Eine bundesdeutsche Geschichte, Göttingen 2015, S. 108-135.
  • Die Grünen und die Last des Libertären – Ausblick, in: ebd., S. 252-270.
  • Veränderung und Stillstand. Die Ambivalenzen der 1990er Jahre, in: INDES. Zeitschrift für Politik und Gesellschaft, H. 1/2015, S. 5-17.
  • „Zack, und morgen ist da ’ne Autobahn.“ Wie Unternehmer Politik und Gesellschaft sehen – Ergebnisse eines aktuellen Forschungsprojekts in zwanzig Punkten, in: ebd., S. 135-141.
  • Unternehmer und Gesellschaft. Einleitende Bemerkungen zum Vorgehen und zur Methodik, in: Franz Walter/Stine Marg (Hrsg.), Sprachlose Elite? Wie Unternehmer Politik und Gesellschaft sehen, Reinbek bei Hamburg 2015, S. 9-29 (gemeinsam mit Stine Marg).
  • „The business of business ist business, not civics.“ Unternehmer in Deutschland – Fazit und Ausblick, in: ebd., S. 286-350 (gemeinsam mit Stine Marg).

Rezensionen

  • Brücher, Bodo (Hrsg. u. Bearb.)/Ferling, Ursula (Prot.): Erstes wissenschaftliches Koloquium zur Geschichte der Arbeiterjugendbewegung. Haus Neuland – 27./28. Februar 1985. Projektbericht und Protokoll, Bielefeld 1985; Brücher, Bodo/Schmölders, Ralf: Bibliographie zur Geschichte der Arbeiterjugendbewegung, Bielefeld 1985, in: IWK 3/86, S. 413 f. (Sammelrezension).
  • Schröder, Wilhelm Heinz (Bearb.): Sozialdemokratische Reichstagsabgeordnete und Reichstagskandidaten 1898-1918. Biographisch-statistisches Handbuch, Düsseldorf 1986, in: IWK 2/87, S. 248 ff.
  • Könke, Günter: Organisierter Kapitalismus, Sozialdemokratie und Staat. Eine Studie zur Ideologie der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung in der Weimarer Republik (1924-1932), Stuttgart 1987; Fischer, Benno: Theoriediskussion der SPD in der Weimarer Republik, Frankfurt am Main 1987, in: IWK 3/88, S. 393-396 (Sammelrezension).
  • Block, Sigrid: Frauen und Mädchen in der Arbeiterbewegung, Münster 1987, in: IWK 2/89, S. 259 f.
  • Faulenbach, Bernd (Hrsg.)/Höhfeld, Jörg (Mitarb.): Arbeiterbildung in der Weimarer Republik und in der Nachkriegszeit – Kontinuität und Diskontinuität, Recklinghausen 1984, in: IWK 3/89, S. 451.
  • Archiv der Arbeiterjugendbewegung Oer-Erkenschwick (Hrsg.): Bilder der Freundschaft. Fotos aus der Geschichte der Arbeiterjugend, Münster 1988; Erdmann, Wulf/Lorenz, Klaus-Peter: Die grüne Lust der roten Touristen. Das fotografierte Leben des Arbeiters und Naturfreundes Paul Schminke (1888-1966), Hamburg 1985, in: IWK 1/90, S. 122 ff. (Sammelrezension).
  • Lehnert, Detlef/Megerle, Klaus (Hrsg.): Politische Identität und nationale Gedenktage. Zur Politischen Kultur in der Weimarer Republik, Opladen 1989, in: Sonderdruck aus “Archiv für Sozialgeschichte”, Band XXX, Bonn 1990, S. 746-750.

Publikationen in Tages- und Wochenzeitungen

  • Die PDS der Nachkriegszeit, in: Wochenpost, 8.12.1994.
  • Genossen in Not. Die SPD verliert in den Städten dramatisch an Boden, in: Wochenpost, 2.2.1995.
  • Wie Haider ab nach rechts?, in: Die Woche, 6.1.1995.
  • Vorwärts ins Nirgendwo. Mutlos, orientierungslos, führungslos: Die SPD hat das Streiten verlernt, in: Die Woche, 10.11.1995.
  • Rechts ist noch reichlich Platz frei, in: die tageszeitung, 19.5.1995.
  • Ein rot- grünes Projekt gibt es nicht, in: die tageszeitung, 1.6.1995.
  • Der politische Anführer, in: die tageszeitung, 18.11.1995.
  • Gestern rechts, heute ratlos, morgen tot?, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 8.6.1995.
  • Eine Partei vergreister Jungreformer, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 6.10.1995.
  • Nichts ist im Lot. in: St. Galler Tagblatt, 3.10.1995.
  • Ruck durch die Partei, in: St. Galler Tagblatt, 17.11.1995.
  • Merre tart az SPD?, in: Nepszabadsag, 6.12.1995.
  • Troppi compromessi L’SPD e in crisi perche non sceglie, in: L’Unita, 2.11.1995.
  • Verstaubte Fortschrittlichkeit der siebziger Jahre, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.10.1995.
  • Man glaubt der Partei kein Wort mehr, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.12.1995.
  • Im Würgegriff der Solidarität, in: Die Zeit, 15.9.1995.
  • Die Einheit der Arbeiterklasse – Traum und Trugbild, in: Die Zeit 15.3.1996.
  • Wie modern ist die FDP?, in: Die Zeit, 7.6.1996.
  • Katholischer Realismus und der Wille zur Macht, in: Die Zeit, 18.10.1996.
  • Wenn sich das Bürgertum radikalisiert, in: Die Zeit, 8.11.1996.
  • Wie die SPD an die Macht kommt, in: Die Zeit, 22.11.1996.
  • Fremde Feder, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.4.1997.
  • Fragt die Mitglieder, Genossen, in: die tageszeitung, 6.5.1997.
  • Verpönte Lektion, in: Die Woche, 9.5.1997.
  • Westerwelle sein Milieu, in: Die Woche, 23.5.1997.
  • Das Ende der Vereinsmeier, in: Die Woche, 12.9.1997.
  • Kanzler-Oratorium, in: Die Woche, 17.10.1997.
  • Die Zügel in der Hand, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.11.1997.
  • Wind des Wechsels, in: Die Woche, 28.11.1997.
  • Westerwelles neue FDP kann es nicht geben, in: die tageszeitung, 7.1.1998.
  • Wettlauf mit Hindernissen, in: St.Galler Tagblatt, 3.3.1998.
  • Hätschelkind, in: Die Woche, 6.3.1998.
  • Mit uns zieht die “neue Mitte”, in: Die Woche, 20.3.1998.
  • Weiter so – diesmal mit Gerhard Schröder?, in: Publik-Forum 7/98.
  • Der Verlust der Mitte, in: Der Spiegel 18/1998.
  • Langfristig ein Menetekel für die SPD, in: Süddeutsche Zeitung, 30.4.1998.
  • Lebensfragen einer Volkspartei, in. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.5.1998.
  • Eine deprimierende Bilanz, in: Die Woche, 22.5.1998.
  • Heerschau der Gottesfürchtigen, in: Die Woche, 12.6.1998.
  • Fit für die Opposition?, in: Die Woche, 26.6.1998.
  • Leise ist richtig!, in: Die Woche, 21.8.1998.
  • Vom steten Niedergang der Christdemokraten, in: Die Zeit, 3.9.1998.
  • Invloed van christen-democratie ebt weg, in: NRC Handelsblad, 5.9.1998.
  • Das Ende des hohen “C”. Das christdemokratische Zeitalter in Europa ist vorbei, in: St. Galler Tagblatt, 16.9.1998.
  • Modell Holland, in: die tageszeitung, 22.9.1998.
  • Die Bürgerlichen sind mehrheitsunfähig, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 29.9.1998.
  • Schäuble ist nicht die Führungsfigur der CDU, in: die tageszeitung, 30.9.1998.
  • Schröder kann der Versöhner werden, in: Die Welt, 23.10.1998.
  • Ein machtloser Tropf, in: Die Woche, 4.12.1998.
  • Jetzt heißt es Schröder gegen Stoiber, in: Bild, 9.2.1999.
  • Ein Sieg der deutschen Mitte, in: Die Woche, 12.2.1999.
  • Telepolitik, in: Die Woche, 12.3.1999.
  • Die SPD von heute ist nicht mehr das, was sie war, in: Bild, 13.3.1999.
  • Abdanken wie der Leitwolf?, in Abendzeitung (München), 13./14.3.1999.
  • Die SPD will keine Visionen mehr, in: die tageszeitung, 15.3.1999.
  • Das Herz schlägt nicht mehr links, in: Die Zeit, 18.3.1999.
  • Das deutsche Dilemma, in: Bild, 10.5.1999.
  • Das Gewurschtel hat in Bonn System, in: Sonntag-Aktuell, 16.5.1999.
  • Versiegte Ressourcen, in: Die Woche, 4.6.1999.
  • Bodenloser Liberalismus, in: Die Welt, 9.6.1999.
  • Kopflos, ortlos, in: Die Woche, 18.6.1999.
  • Welche “neue Mitte?”, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.8.1999.
  • Heimatlose Parteisoldaten, in: Sonntag-Aktuell, 22.8.1999.
  • Auf rechtem Kurs (Streitgespräch mit Guido Westerwelle), in: Die Woche, 3.9.1999.
  • Nur noch politische Sekte?, in: Sonntag Aktuell, 12.9.1999.
  • Hier haben überall Halbstarke das Sagen, in: Frankfurter Rundschau, 1.10.1999.
  • Große Chancen, in: Wirtschaftswoche, 17.2.2000.
  • Das Gerede von einem radikalen Neuanfang ist reine Rhetorik, in: Die Welt, 18.2.2000.
  • Ist die Glanzzeit der Christdemokratie vorbei? in: Sonntag Aktuell, 20.2.2000.
  • Stabile, goldene Jahre, in: Deutsches Allgemeines Sonntagsblatt, 25.2.2000.
  • Schutztruppe gegen die Linke, in: Der Spiegel, 28.2.2000.
  • Von da an ging es bergab, in: Focus, 13.3.2000.
  • Verschlissen und farblos, in: Stern, 16.3.2000.
  • Erdige Pfarrerstochter, in: profil (Wien), 27.3. 2000.
  • Abschied vom Bürgertum, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8.4. 2000.
  • Mehr Autonomie wagen, in: Die Woche,11.4.2000.
  • Möllies Event, in: Die Woche, 26.5.2000.
  • Ohne Maßstab und ohne Ziel, in: Die Woche, 22.9.2000.
  • Partei ohne Botschaft, in: Frankfurter Rundschau, 25.9.2000.
  • Opfer seiner selbst, in: Die Woche, 6.10.2000.
  • Die Staubsaugerpartei, in: Die Woche, 15.10.2000.
  • Schröder Tinnef, in: Die Woche, 10.11.2000.
  • Philosophie der Hemdsärmel, in: Die Woche, 15.12.2000.
  • Herr Zeitgeist, in: Die Woche, 12.1.2001.
  • Das sind die pickeligen Heinis von der Schüler-Union, in: die tageszeitung, 30.1.2001.
  • Allgegenwärtig, aber saft- und kraftlos, in: Frankfurter Rundschau, 24.2.2001.
  • In riskanten Höhen, in: Die Woche, 30.3.2001.
  • Der zwölfte Mann, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 5.5.2001.
  • Die Bürgergesellschaft – eine süße Utopie, in: Frankfurter Rundschau, 14.6.2001
  • Es fehlt die Leitidee für morgen, in: die tageszeitung, 21.2.2002.
  • Rot-Schwarz statt Klein-Klein, in: Die Woche, 11.3.2002.
  • Wenn die neue Mitte alt wird, in: die Welt, 14.3.2002.
  • Stillgelegt und ausgebrannt, in: die tageszeitung, 16.3.2002.
  • Verzagt, verunsichert, kleinmütig, in: stern, 21.3.2002.
  • An der Macht und in der Sinnkrise: die Schröder-SPD, in: Frankfurter Rundschau, 22.4.2002.
  • Fremdkörper in der Spaßgesellschaft, in: Frankfurter Rundschau, 25.4.2002.
  • Die Parteien bluten allmählich programmatisch aus: in: Frankfurter Rundschau, 16.5.2002.
  • Kalkulierter Tabubruch hinter der Maske des Klamauks, in: Frankfurter Rundschau, 23.5.2002.
  • Partei der Bessernörgler, in: die tageszeitung, 28.5.2002.
  • Die Eventribunen, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 8.6.2002.
  • Ungeliebt, ungewollt und doch vonnöten: die Große Koalition, in: Die Welt, 17.6.2002.
  • Geistiger Scherbenhaufen, in: profil (Wien), 17.6.2002.
  • Der Schutzraum der Outcasts, in: Der Tagesspiegel, 24.7.2002.
  • Die Krise der Linken in Europa ist elementar, in: Tages-Anzeiger (Zürich) 29.7.2002.
  • Die Leere der Linken, in: Der Tagesspiegel, 18.8.2002.
  • Die FDP ist kein Wurmfortsatz mehr, in: die tageszeitung, 9.9.2002.
  • Rot-Grün wird es sehr schwer haben, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 24.9.2002.
  • Schröder ist skrupellos, in: die tageszeitung, 24.9.2002.
  • Wer uns wirklich regiert, in: Neue Westfälische, 28.9.2002.
  • Eine ordentliche Portion Aufsässigkeit kann nicht schaden, in: Frankfurter Rundschau, 30.9.2002.
  • Politik in der Vetogesellschaft, in: Die Welt, 2.11.2002.
  • Sinnfrei und matt, in: die tageszeitung, 13.11.2002.
  • Durchwursteln als Daseinsform, in: Die Welt, 23.11.2002.
  • Durchwursteln? Ist doch gut so! in: die tageszeitung, 27.11.2002.
  • Braucht Deutschland einen Charismatiker?, in: Die Welt, 2.1.2003.
  • Verschreckt und verwirrt, in: die tageszeitung, 4.2.2003.
  • Die Sozialdemokratie vor dem Verlust der Neuen Mitte, in: Die Welt, 1.3.2003.
  • Das Trüffelschwein als Volkstribun, in: Die Welt, 8.3.2003.
  • Die verdrossene Republik, in: die tageszeitung, 15.4.2003.
  • Die SPD entlässt ihre Geschichte, in: Die Welt, 25.4.2003.
  • Es wird ein großes Gewürge, in: Abendzeitung (München), 25.4.2003.
  • Ziellose Verdrossenheit, in: Neue Westfälische, 26.4.2003.
  • Die Partei ohne Ziel, in: Sonntag Aktuell, 27.4.2003.
  • Humus für eine neue Linke, in: WirtschaftsWoche, 1.-5.2003.
  • Zwischen Sein und Sollen, in: die tageszeitung, 20.5.2003.
  • Die Erfolgsstory der SPD – ein Stoff für Legenden und Dramen, in: Abendzeitung (München), 23.5.2003.
  • Die SPD muss klären, wohin sie will, in: Neue Ruhr Zeitung, 24.5.2003.
  • Mürrische Genossen, in: St. Galler Tagblatt, 25.5.2003.
  • Spirituell dürr und spröde, in: Frankfurter Rundschau, 27.5.2003.
  • Strategie statt Taktik, in: die tageszeitung, 24.6.2003.
  • Durchwursteln bis 2006, in: Die Welt, 28.6.2003.
  • Klettern und Klammern, in: Neue Westfälische, 23.8.2003.
  • Für die SPD ist es brandgefährlich, in: Die Welt, 27.09.2003.
  • Es bröckelt an allen Seiten, in: Abendzeitung (München), 30.9.2003.
  • Nur die Grosse Koalition hilft, in: St. Galler Tagblatt, 3.10.2003.
  • Selbstgenügsam und pausbäckig, in: Die Welt, 25.10.2003.
  • Die SPD verliert ihren Charakter als Volkspartei, in: die tageszeitung, 15.11.2003.
  • Wer Alternativlosigkeit predigt, nimmt dem Politischen die Kraft, in: Kölner Stadtanzeiger, 15.11.2003.
  • Geradezu neurotisch, in: Süddeutsche Zeitung, 18.11.2003.
  • Kanzler verhalten sich immer irgendwann wie Erbhofbauern, in: Der Tagesspiegel, 20.11.2003.
  • Allmähliches Sterben einer Kanzlerschaft, in: Abendzeitung (München), 20.11.2003.
  • Die SPD ist längst Partei der akademischen Dienstleister, in: Die Welt, 21.11.2003.
  • Rebellion der Lernwilligen, in: Die Welt, 11.12.2003.
  • Die SPD hat keine Chance, in: Der Tagesspiegel, 20.12.2003.
  • Lernwillig und misstrauisch, in: Neue Westfälische, 27.12.2003.
  • Was hält die Gesellschaft noch zusammen? in: Sonntag Aktuell, 28.12.2003.
  • Die Nase voll vom Reform-Palaver, in: Abendzeitung (München) 31.12.2003.
  • Was nicht ins Konzept passt, filtert die SPD-Spitze einfach weg, in: die tageszeitung 15.1.2004.
  • Der Wechsel verschafft Schröder Spielraum, in: die tageszeitung, 7.2.2004.
  • Lust der Mitte, in: Süddeutsche Zeitung, 9.2.2004.
  • Schröder lebt auf Kosten seiner Minister, in: Spiegel Online, 11.2.2004.
  • Der SPD fehlt es an der Idee von sich selbst, in: Der Tagesspiegel, 11.2.2004.
  • Basis-Lektionen, in: Die Welt, 3.3.2004.
  • Linkspopulismus wäre keine schlecht Idee, in: die tageszeitung, 3.3.2004.
  • Wer gibt Danton an? in: Süddeutsche Zeitung, 22.3.2004.
  • Der FDP fehlen Gegner und Gesicht, in: Frankfurter Rundschau, 24.3.2004.
  • Keine Himmelsstürmer in Sicht, in: Welt am Sonnstag, 9.5.2004.
  • Von der Herbstparade zum Happening, in: Sonntag Aktuell, 13.6.2004.
  • Der skandinavische Weg, in: die tageszeitung, 19.6.2004.
  • Sinnkrise einer Volkspartei, in: die Welt, 19.6.2004.
  • Das Ende der Volksparteien, in: Frankfurter Rundschau, 19.6.2004.
  • Schneidiger Imperativ, in: Süddeutsche Zeitung, 7.7.2004.
  • Hybrid, unchristlich, in: Süddeutsche Zeitung, 12.8.2004.
  • Die müde Republik, in: die tageszeitung, 20.8.2004.
  • Vom SPD-Regen in die CDU-Traufe, in: Sonntag Aktuell, 29.8.2004.
  • Zurück im Spiel, in: Handelsblatt, 31.8.2004.
  • Der harte Kern der CDU ist größer, in: Tagesspiegel, 7.9.2004.
  • Fremdeln mit den eigenen Wählern, in: Frankfurter Rundschau, 9.9.2004.
  • In der Mitte ist viel Platz, in: Welt, 9.9.2004.
  • Die schöne Zeit der CDU ist vorbei, in: die tageszeitung, 20.9.2004.
  • Ein Erdbeben für die CDU, in: Financial Times Deutschland, 20.9.2004.
  • Einheitsfront der Reformer, in: Süddeutsche Zeitung, 22.9.2004.
  • Stigmatisierung ist kein probates Mittel, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 22.9.2004.
  • Was ist Sozialdemokratie heute?, in: Stuttgarter Zeitung, 25.9.2004.
  • Traurig und ganz modern, in: Die Zeit, 30.9.2004.
  • Merkels Mitgefühl wirkt kalt kalkuliert, in: die tageszeitung, 8.12.2004.
  • Avantgardist ohne Gefolgschaft, in: die tageszeitung, 5.1.2005.
  • Es gibt in Deutschland ein Patt der großen Lager, in: die tageszeitung, 21.2.2005.
  • Bei einem Patt hilft nur eines: die große Koalition, in: die tageszeitung, 18.3.2005.
  • Inszenierungsmätzchen an den Iden des März, in: Die Welt, 19.3.2005.
  • Die Guten bleiben müde, in: Die Welt, 24.3.2005.
  • Spirituell erloschen, in: Neue Westfälische, 25.3.2005.
  • Die Alternativlosen, in: Der Spiegel, 18.4.2005.
  • Die Mitte treffen, in: Die Welt, 20.4.2005.
  • Müntefering will die Partei disziplinieren, in: die tageszeitung, 23.5.2005.
  • Schröder und Müntefering lieben die Überrumpelung des Gegners, in: Zdf.de, 23.5.2005.
  • Die SPD wird keinen rot-grünen Wahlkampf machen, in: Spiegel Online, 23.5.2005.
  • Nicht etwa Altruismus, in: Süddeutsche Zeitung, 28.4.2005.
  • Das Risikospiel, in: Handelsblatt, 24.5.2005.
  • Die deutsche Gesellschaft ist müde reformiert, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 24.5.2005.
  • Lahm, müde, leer, in: Die Welt, 25.5.2005.
  • Der schwierige Weg ins Kanzleramt, in: St. Galler Tagblatt, 28.5.2005.
  • Die müde reformierte Republik, in: Neue Westfälische, 28.5.2005.
  • Angela und der Argwohn, in: Sonntag Aktuell, 29.5.2005.
  • Republik im Abschied, in: Die Zeit, 2.6.2005.
  • Revolte statt Aufbruch, in: Göttinger Tageblatt, 3.6.2005.
  • Welche Zukunft hat die SPD?, in: Hamburger Abendblatt, 10.6.2005.
  • Sein Instinkt hat ihn verlassen, in: Neue Ruhr Zeitung, 10.6.2005.
  • Abschied von der Ballonmütze, in: Die Welt, 13.6.2005.
  • Gedämpft und lebensweise, in: Süddeutsche Zeitung, 16.6.2005.
  • Ohne Orientierung, in: Südwest Presse, 17.6.2005.
  • Keine Chance für Rot-Grün, in: HNA, 25.6.2005.
  • Die 68er vor ihrer letzten Schlacht, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 1.7.2005.
  • Das Bürgertum hatte Furcht vor Ihm, in: BILD am SONNTAG, 3.7.2005.
  • Die SPD kann sich bei Lafontaine bedanken, in: die tageszeitung, 7.7.2005.
  • Vom Heroen Schröder bleibt nichts übrig, in: Der Spiegel, 11.7.2005.
  • Viel zu viele Vetomächte, in: Süddeutsche Zeitung, 20.7.2005.
  • Eine große Koalition kann zwingend sein, in: Frankfurter Rundschau, 9.8.2005.
  • Machiavellistisches Meisterstück, in: Die Welt, 11.8.2005.
  • Aus dem Abseits, in: Süddeutsche Zeitung, 12.8.2005.
  • Generation Pausbacke, in: Wirtschaftswoche, 18.8.2005.
  • Bürgerliche Bewegung, in: die tageszeitung, 23.8.2005.
  • Schwarz-Rot. Die letzte Chance?, in: die tageszeitung, 1.9.2005.
  • Neue Chance, in: Neue Westfälische, 3.9.2005.
  • Die unverstandenen Wähler, in: die tageszeitung, 8.9.2005.
  • Für die 68er fällt der Vorhang, in: Der Bund (Bern), 10.9.2005.
  • Die eine Volkspartei kann nicht ohne die andere, in: Stuttgarter Zeitung, 10.9.2005.
  • CDU-Experiment rächt sich, in: Südwest Presse, 12.9.2005.
  • Plädoyer für eine ungeliebte Regierung, in: Spiegel online, 13.9.2005.
  • Populismus in der ergrauenden Gesellschaft, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 13.9.2005.
  • Die Ampel leuchtet, in: die tageszeitung, 14.9.2005.
  • Große Koalition? Ja, bitte, in: Abendzeitung (München), 15.9.2005.
  • Es gibt gute Gründe für die Ampel-Koalition, in: Neue Presse (Hannover), 16.9.2005.
  • Eine Große Koalition – Was sonst?, in: St. Galler Tagblatt, 17.9.2005.
  • Ein Pyrrhus-Sieg für Westerwelle, in: die tageszeitung, 19.9.2005.
  • Die FDP soll Zünglein an der Waage spielen, in: Berliner Zeitung, 19.9.2005.
  • Bühne frei für den Machiavellisten Schröder, in: Spiegel Online, 19.9.2005.
  • Cäsar Schröder, in: Neue Westfälische, 20.9.2005.
  • Die neue Ungleichzeitigkeit, in: Süddeutsche Zeitung, 20.9.2005.
  • Der Charme der Jamaica-Koalition, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 20.9.2005.
  • Christlich Demokratische Erosion, in: Spiegel Online, 21.9.2005.
  • Lagerdenken gehört ins 19. Jahrhundert, in: Landeszeitung für die Lüneburger Heide, 23.9.2005.
  • Her mit Herbert Wehner!, in: Sonntag Aktuell, 25.9.2005.
  • Schröder muß Weg frei machen, in: Neue Presse Hannover, 27.9.2005.
  • Geteilte deutsche Wirklichkeit, in: die tageszeitung, 27.9.2005.
  • Weder Schröder noch Merkel, in: Spiegel Online, 29.9.2005.
  • Die Musik spielt ohne Merkel und Schröder, in: Spiegel Online, 2.10.2005.
  • Keine bleierne Zeit, in: Südwest Presse (Ulm), 4.10.2005.
  • Union kann auf keinen Fall durchregieren, in: Der Tagesspiegel, 10.10.2005.
  • Eine Allianz braucht Beständigkeit, in: Mitteldeutsche Zeitung, 11.10.2005.
  • Es kann eine neue politische Kultur geben, in: Leipziger Volkszeitung, 12.10.2005.
  • Die drei R’s: Reisen, Reden, Repräsentieren, in: Abendzeitung (München), 12.10.2005.
  • Fast alle Kanzler starten schwach, in: Die Welt, 12.10.2005.
  • La Ola und Bürokratie, in: Süddeutsche Zeitung, 31.10.2005.
  • Ein zielloser Aufstand, in: Spiegel Online, 1.11.2005.
  • Missmut lähmt Deutschland, in: Blick (Zürich), 2.11.2005.
  • Müntefering ist die Quelle des Chaos, in: die tageszeitung, 2.11.2005.
  • Jetzt müssen Lehrlinge zu Meistern gemacht werden, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 2.11.2005.
  • Überheblich oder unreif, in: HNA, 3.11.2005.
  • Kommt die Generation Golf?, in: Spiegel Online, 3.11.2005.
  • Stoiber verlässt Berlin in Panik, in: Stuttgarter Nachrichten, 3.11.2005.
  • Die Deutschen schauen entsetzt in den Spiegel, in: St. Galler Tagblatt, 5.11.2005.
  • Ziellos in Berlin, in: Neue Westfälische, 5.11.2005.
  • Zwischen den Schienen, in: Rheinischer Merkur, 10.11.2005.
  • Das ist das kraftlose Mittelmaß, in: Stern.de, 15.11.2005.
  • Die Türen fest verschlossen, in: Frankfurter Rundschau, 22.11.2005.
  • Parallelgesellschaften, in: Die Welt, 5.12.2005.
  • Die Feuilletonisten werden feixend abgewickelt, in: Welt am Sonntag, 11.12.2005.
  • Im Würgegriff der Mitte, in: die tageszeitung, 13.12.2005.
  • Eine Renaissance der Spiritualität, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 17.12.2005.
  • Von Rot zu Schwarz. Eine kleine Geschichte des radikalen Ritualverlusts am Beispiel der sächsischen Mittelstadt Freital, in: Frankfurter Rundschau, 23.12.2005.
  • Rückkehr der Spiritualität?, in: Neue Westfälische, 24.12.2005.
  • Wie das Christkind Buddha besiegte, in: Spiegel Online, 24.12.2005.
  • Trümmer sortieren in Genshagen, in: Spiegel Online, 9.1.2006.
  • Politik ist so, in: Süddeutsche Zeitung, 11.1.2006.
  • Das Dilemma der Wohlfühlkoalition, in: Abendzeitung (München), 12.1.2006.
  • So viel Argwohn und Intrigen habe ich noch nie erlebt, in: Spiegel Online, 13.1.2006.
  • Das Elend der deutschen Sozialwissenschaften, in: Die Welt, 14.1.2006.
  • Die Wohlfühlkoalition, in: Sonntag Aktuell, 15.1.2006.
  • Bewährung kommt noch, in: Abendzeitung (München), 30.1.2006.
  • Göttingen als Exempel, in: Frankfurter Rundschau, 31.1.2006.
  • Zurück zur allgefälligen Volkspartei, in: Die Welt, 31.1.2006.
  • Der Parteiprimus, in: Spiegel Online, 3.2.2006.
  • Brücken zur Mehrheitsgesellschaft, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 16.2.2006.
  • CDU in der Scheinblüte, in: Spiegel Online, 19.2.2006.
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen einer Mittelschicht-Utopie, in: Spiegel Online, 23.2.2006.
  • Tribüne 100 Tage große Koalition – Vorteil CDU, in: St. Galler Tagblatt, 25.2.2006.
  • Grüne in der Krise: Karneval der Chamäleons, in: Spiegel Online, 27.2.2006.
  • In der SPD herrscht Ratlosigkeit, in: Hamburger Morgenpost, 1.3.2006.
  • Die neue Gleichgültigkeit, in: Spiegel Online, 12.3.2006.
  • Jamaika in der Beletage, in: Spiegel Online, 17.3.2006.
  • Verlust von Sinn und Bodenhaftung, in: Schweriner Volkszeitung, 20.3.2006.
  • Heimatlosigkeit der Habenichtse, in: Spiegel Online, 26.3.2006.
  • Die Grünen sind die großen Verlierer, in: Hamburger Abendblatt, 27.3.2006.
  • Das Valium Schwarz-Rot wirkt, in: die tagezeitung, 27.3.2006.
  • Sieg der Baldrianpolitik, in: Spiegel Online, 27.3.2006.
  • Das Land ist im Baldrianzustand, in: Abendzeitung (München), 28.3.2006.
  • Warum die Armen nicht wählen, in: Spiegel Online, 2.4.2006.
  • In den Krokodilsschlund der KPD, in: die tageszeitung, 7.4.2006.
  • Warum Politiker das mürrische Volk einbinden sollten, in: Spiegel Online, 9.4.2006.
  • Politisch zerbröselt, in: Spiegel Online, 10.4.2006.
  • Der Duft der neuen SPD, in: die tageszeitung, 11.4.2006.
  • Zum wilden Tanz nicht mehr entschlossen, in: Frankfurter Rundschau, 12.4.2006.
  • Die Tragödie der ostdeutschen SPD, in: Spiegel Online, 16.4.2006.
  • Romantische Holzpfade, in: Abendzeitung (München), 16.4.2006.
  • Der schwierige Aufstieg des Willy B., in: Spiegel Online, 17.4.2006.
  • Der Kanzler und seine Intellektuellen, in: Spiegel Online, 23.4.2006.
  • Auf der Suche nach der Seele der Partei, in: Spiegel Online, 24.4.2006.
  • Fachsuaheli auf Marmorklippen, in: Spiegel Online, 25.4.2006.
  • Sehnsucht nach dem Masterplan, in: Spiegel Online, 30.4.2006.
  • Fusel oder Premier cru, in: Spiegel Online, 7.5.2006.
  • Wie führt man eigentlich die SPD?, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9.5.2006.
  • Die Crux mit der politischen Führung, in: Frankfurter Rundschau, 12.5.2006.
  • Auf dem Weg zur Teflonpartei, in: Spiegel Online, 13.5.2006.
  • Ende der Schonzeit, in: Spiegel Online, 14.5.2006.
  • Verlorenes Arkanum, in: Die Welt, 15.5.2006.
  • Grüne Ängste vor dem Chaos, in: Spiegel Online, 21.5.2006.
  • Das zweifelhafte Comeback der Kirche, in: Spiegel Online, 24.5.2006.
  • Die Frustrierten des Bürgertums, in: Spiegel Online, 25.5.2006.
  • Achillesferse Guido, in: Spiegel Online, 28.5.2006.
  • Vergreisung als Chance, in: Spiegel Online, 31.5.2006.
  • Deutschland sucht den Charismatiker, in: Spiegel Online, 3.6.2006.
  • Mythen, Märtyrer, Heilsvisionen, in: die tageszeitung, 3.6.2006.
  • Erotikverlust der Mitte, in: Spiegel Online, 5.6.2006.
  • Sherpas im Schatten der Macht, in: Spiegel Online, 8.6.2006.
  • Schwul, geschieden, getrennt, in: Die Welt, 9.6.2006.
  • Die machtlosen Gladiatoren der Mediengesellschaft, in: Spiegel Online, 11.6.2006.
  • Mangelt es an “Parallelgesellschaften”?, in: Spiegel Online, 18.6.2006.
  • Zuchtmeister und Stratege der Macht, in: Spiegel Online, 29.6.2006.
  • Die Grünen fürchten den Eigensinn, in: Frankfurter Rundschau, 30.6.2006.
  • Gewinnen und scheitern, in: Spiegel Online, 1.7.2006.
  • Mythen für die Oberstufe, in: die tageszeitung, 1.7.2006.
  • Die Union zerbröselt, in: Die Welt am Sonntag, 2.7.2006.
  • Lockere Sitten bei fetten Mehrheiten, in: Spiegel Online, 3.7.2006.
  • Warum Klinsi nicht als Merkel-Vorbild taugt, in: Spiegel Online, 6.7.2006.
  • Christdemokraten stecken in der Bindungskrise, in: Göttinger Tageblatt, 6.7.2006.
  • Bürgertum koppelt sich von Union ab, in: Spiegel Online, 9.7.2006.
  • Grüner Altweibersommer, in: Sonntag Aktuell, 9.7.2006.
  • Bürgerlicher Orientierungsverlust, in: Die Welt, 13.7.2006.
  • Der lange Weg nach Jamaika, in: Spiegel Online, 13.7.2006.
  • Das schleichende Ende der Volkspartei, in: Spiegel Online, 16.7.2006.
  • Aus Angst und Dünkel freiwillig im Abseits, in: Tages-Anzeiger (Zürich), 17.7.2006.
  • Die Geisterstadt der SPD, in: Spiegel Online, 23.7.2006.
  • Abschied von den Halbstarken, in: Spiegel Online, 30.7.2006.
  • Die Sehnsucht nach der starken Hand, in: Sonntag Aktuell, 30.7.2006.
  • Der politische Nachwuchs lahmt, in: Spiegel Online, 6.8.2006.
  • Parteikarriere geht durch den Magen, in: Spiegel Online, 13.8.2006.
  • Warum Merkel so unentschlossen wirkt, in: Spiegel Online, 20.8.2006.
  • Die Spiegelstrich-Partei, in: Frankfurter Rundschau, 21.8.2006.
  • Die verirrte Union, in: Spiegel Online, 22.8.2006.
  • Der Kontrahent Helmut Kohls, in: Spiegel Online, 26.8.2006.
  • Letzter Anker Liberale, in: Welt am Sonntag, 27.8.2006.
  • Partylöwe im Sulky, in: Spiegel Online, 27.8.2006.
  • Warum ich kein 68er bin, in: Spiegel Online, 27.8.2006.
  • Die Fata Morgana der SPD, in: Spiegel Online, 30.8.2006.
  • Abkehr von der schlechteren Mitte, in: Spiegel Online, 2.9.2006.
  • Die Kanzlerflüsterer, in: Spiegel Online, 3.9.2006.
  • Sprachlicher Barbarismus, in: Frankfurter Rundschau, 5.9.2006.
  • Benedetto, der Leuchtturm, in: Spiegel Online, 9.9.2006.
  • Globke, die Sphinx der Effizienz, in: Spiegel Online, 10.9.2006.
  • Auf Nimmerwiedersehen, Wähler!, in: Spiegel Online, 11.9.2006.
  • Pannendienst für die Hartz-IV-Gesellschaft, in: Spiegel Online, 15.9.2006.
  • Wie Politik und Parteien implodieren, in: Spiegel Online, 21.9.2006.
  • Ist die Union noch konservativ?, in: Welt am Sonntag, 24.9.2006.
  • Amateure des begrenzten Konflikts, in: Spiegel Online, 24.9.2006.
  • “Wir leben nicht mehr in einer Gesellschaft mit großen homogenen Blöcken”, in: Die Welt, 25.9.2006.
  • Der unbekannte Überkanzler, in: Spiegel Online, 30.9.2006.
  • Schreckenberger, der Unglücksrabe, in: Spiegel Online, 8.10.2006.
  • Das Ende des christdemokratischen Sommers, in: Spiegel Online, 11.10.2006.
  • Die graue Effizienz im Kanzleramt, in: Spiegel Online, 16.10.2006.
  • Partei des gehobenen Proletariats, in: Spiegel Online, 21.10.2006.
  • Der nervende Musterschüler, in: Spiegel Online, 28.10.2006.
  • Memoiren eines Standfesten, in: die tageszeitung, 28.10.2006.
  • Diebstahl an Demokratie, in: Spiegel Online, 3.11.2006.
  • Adenauers Mann für die Moneten, in: Spiegel Online, 5.11.2006.
  • Die letzte Volkspartei leidet unter Verschleiß, in: Spiegel Online, 11.11.2006.
  • Die Lautsprecher der Unterschicht, in: Spiegel Online, 14.11.2006.
  • Das Rüttgers-Prinzip, in: Spiegel Online, 17.11.2006.
  • Schnoddrig und lässig an Brandts Seite, in: Spiegel Online, 19.11.2006.
  • Triumph des früheren Maoisten-Clubs, in: Spiegel Online, 23.11.2006.
  • “Volksparteien brauchen Widersprüche”, in: politikerscreen.de, 23.11.2006.
  • Aufstand der Lümmel, in: Spiegel Online, 26.11.2006.
  • Die große Chance der Angela Merkel, in: Spiegel Online, 27.11.2006.
  • Triumph der Topdogs, in: Spiegel Online, 3.12.2006.
  • Der Niedergang der knallharten Konservativen, in: Spiegel Online, 7.12.2006.
  • Heinrich Krone – Adenauers Alleskleber, in: Spiegel Online, 17.12.2006.
  • Die Sozis auf dem Schloss, in: Spiegel Online, 26.12.2006.
  • Der Aufstieg aus den Armutsquartieren, in: Frankfurter Rundschau, 28.12.2006 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Der deutsche Krisen-Kanzler, in: Spiegel Online, 31.12.2006.
  • Der Verschleiß der Macht, in: Spiegel Online, 1.1.2007.
  • Liberale Renaissance?, in: Abendzeitung (München), 5.1.2007.
  • Sozial und liberal – das war einmal, in: Spiegel Online, 5.1.2007.
  • “Der Ost-Liberale ist proletarischer”, in: Die Welt, 6.1.2007.
  • Der letzte Anker für Missmutige, in: Neue Westfälische, 6.1.2007.
  • “Der Frau treu bleiben – die Partei wechseln”, in: Spiegel Online, 7.1.2007.
  • Voller Bauch rebelliert gern, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 14.1.2007.
  • In der Führungsfalle, in: Spiegel Online, 14.1.2007.
  • Die Rückkehr des Tumults, in: Spiegel Online, 21.1.2007.
  • Der flotte Hotte sah sich als kommenden exzellenten Kanzler, in: Spiegel Online, 4.2.2007.
  • Warum sind die Grünen so ängstlich und sprachlos? (im Streitgespräch mit Daniel Cohn-Bendit), in: die tageszeitung, 10.2.2007.
  • Das alte und neue Unten, in: Spiegel Online, 17.2.2007.
  • Wandel in der Beletage, in: Spiegel Online, 18.2.2007.
  • In der Mitte brodelt es, in: Spiegel Online, 20.2.2007.
  • Glotze, Golf, Graffiti, in: Spiegel Online, 22.2.2007.
  • Erich Ollenhauer, Liebling der Karikaturisten, in: Spiegel Online, 25.2.2007.
  • Kritische Dialektik, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 2.3.2007.
  • Haben Sie Profil? Bleiben Sie bloß weg!, in: Spiegel Online, 6.3.2007.
  • Die Batterien sind leer, in: Spiegel Online, 10.3.2007.
  • Vielflieger und Meister der Unschärfe, in: Spiegel Online, 17.3.2007.
  • Intellektueller, Diplomat und Kommunikator, in: Spiegel Online, 18.3.2007.
  • Kader der Arbeitsgesellschaft, in: Spiegel Online, 21.3.2007 (gemeinsam mit Matthias Micus).
  • Die Partei der grauen Bärte, in: Abendzeitung (München), 22.3.2007.
  • “Brandt muss weg”, in: Spiegel Online, 23.3.2007.
  • Die Zukunft der Linken, in: Neue Westfälische, 24.3.2007.
  • Ergraut und erfolgreich, in: die tageszeitung, 24.3.2007.
  • “Wer in der Mitte steht, hat alle Machtoptionen”, in: Die Welt, 27.3.2007.
  • Tausche Weltanschauung gegen Lottogewinn, in: Spiegel Online, 29.3.2007.
  • Warum Kurt Beck das Zeug zum Kanzler hat, in: Die Welt, 10.4.2007.
  • Aufstand der Atomforscher, in: Spiegel Online, 10.4.2007.
  • Was macht eigentlich die “Generation Golf”?, in: Die Welt, 11.4.2007.
  • Wie die “Göttinger Achtzehn” das Bürgertum spalteten, in: Die Welt, 12.4.2007.
  • Pausbäckige Selbstzufriedenheit, in: Die Welt, 13.4.2007.
  • Ach, gäb es doch was Neues vom Mixa, in: Die Welt, 14.4.2007.
  • Katholiken zwischen Dogmatismus und Toleranz, in: Spiegel Online, 20.4.2007.
  • Philosophie mit Dosenbier, Fastfood, Körperkult, in: Spiegel Online, 23.4.2007.
  • Absturz eines Himmelsstürmers, in: Spiegel Online, 1.5.2007.
  • Elitezirkel für sozialdemokratische Bundespräsidenten, in: Spiegel Online, 13.5.2007.
  • Die neue alte Linke, in: Spiegel Online, 14.5.2007.
  • Das Leiden der jungen Männer, in: Spiegel Online, 28.5.2007.
  • Partei der Büroleiter, in: Spiegel Online, 29.5.2007.
  • Lafontaines Linke bleibt, in: Welt am Sonntag, 3.6.2007.
  • Das Leiden der jungen Mitte, in: Spiegel Online, 3.6.2007.
  • Der Autonome, das unbekannte Wesen, in: Spiegel Online, 9.6.2007.
  • Burnout in der Generation Guido, in: Spiegel Online, 10.6.2007.
  • Muffelpartei ohne Courage, in: Spiegel Online, 13.6.2007.
  • Boom und Begehrlichkeit, in: Spiegel Online, 15.6.2007.
  • Ventilpartei für Muffeligkeit, in: Abendzeitung (München), 15.6.2007.
  • Der Liberale aus dem Schützengraben, in: Spiegel Online, 17.6.2007.
  • Warum Beck gegen Lafontaine keine Chance hat, in: Spiegel Online, 20.6.2007.
  • Armer Kurt, in: Neue Westfälische, 23.6.2007.
  • Partei ohne Bilder und Träume, in: Spiegel Online, 23.6.2007.
  • Liberaler Opa für die Vitrine, in: Spiegel Online, 24.6.2007.
  • Der ganze Stolz der SPD ist verschwunden, in: Hamburger Abendblatt, 28.6.2007.
  • Bankdirektor und liberaler Vizekanzler, in: Spiegel Online, 30.6.2007.
  • Wer macht den Scheel?, in: Die Welt, 2.7.2007.
  • Selbstbewusster Vorkämpfer des Liberalismus, in: Spiegel Online, 8.7.2007.
  • Parteichef wider Willen, in: Spiegel Online, 14.7.2007.
  • Wie der Mythos Preußen zerschlagen wurde, in: Spiegel Online, 19.7.2007.
  • Feldherr des Wirtschaftsbürgertums, in: Spiegel Online, 22.7.2007.
  • Untergang im Haifischbecken, in: Spiegel Online, 29.7.2007.
  • Mixtur aus Baldrian und Johanniskraut, in: Spiegel Online, 5.8.2007.
  • Wohin rückt die Republik?, in: Spiegel Online, 12.8.2007.
  • Fröhlicher Realist mit Fortune, in: Spiegel Online, 19.8.2007.
  • Sachsen als Menetekel, in: Spiegel Online, 23.8.2007.
  • Wie SPD und SED die DDR destabilisierten, in: Spiegel Online, 26.8.2007.
  • Großer Gestus der Geschichtsklitterer, in: Spiegel Online, 27.8.2007.
  • Die neue SPD – kalt und streberhaft, in: Spiegel Online, 3.9.2007.
  • Die SPD nach Beck, in: Die Welt, 7.9.2007.
  • Troubadour gegen den Neoliberalismus, in: Spiegel Online, 10.9.2007.
  • Die absolute CDU, in: Spiegel Online, 13.9.2007.
  • Ruck nach links, in: Spiegel Online, 21.9.2007.
  • Schutzmacht der Neuen Mitte, in: die tageszeitung, 25.9.2007.
  • “Gierig nach Beck”, in: Zeit online, 9.10.2007.
  • Einwanderer-Elite beflügelt Deutschland, in: Spiegel Online, 16.10.2007.
  • Links und nackt, in: Spiegel Online, 18.10.2007.
  • Sieg nach Drehbuch, in: Neue Westfälische, 20.10.2007.
  • “Die Sphinx der SPD”, in: Abendzeitung (München), 20./21.10.2007.
  • Beck, Müntefering und die SPD – Ein bisschen Streit schadet nie, in: Hamburger Abendblatt, 23.10.2007.
  • Tränen um Mitternacht, in: Spiegel Online, 3.11.2007.
  • Der Scharfmacher, in: Spiegel Online, 8.11.2007.
  • Sphinx der Macht, in: Spiegel Online, 13.11.2007.
  • Keine rosige Bilanz, in: die tageszeitung, 15.11.2007.
  • “Beck sollte sich nicht in seiner Heimat verkriechen”, in: Abendzeitung (München), 15.11.2007.
  • Techniker der Macht, in: Die Welt, 16.11.2007.
  • Im Sonnenstaat der Volkshygieniker, in: Spiegel Online, 20.11.2007.
  • Die große Koalition nervt, in: Die Welt, 22.11.2007.
  • Lebenslang auf der Baustelle, in: die tageszeitung, 23.11.2007.
  • Schwarz-grüne Rechenspiele, in: Spiegel Online, 23.11.2007.
  • Jauch statt Bütikofer, in: Spiegel Online, 25.11.2007.
  • Immer das gleiche Kreuz, in: Die Welt, 29.11.2007.
  • Programme weisen nicht nach vorn, in: Stuttgarter Zeitung, 30.11.2007.
  • Eine Partei mit unverschämt viel Glück, in: Spiegel Online, 2.12.2007.
  • “Die Lage normalisiert sich”, in: ZDF.de, 3.12.2007.
  • “Würdelose Veranstaltung”, in: Zeit online, 4.12.2007.
  • Müde Mitte, in: Die Welt, 5.12.2007.
  • Warum Politiker so gern von der “Baustelle Deutschland” sprechen, in: Spiegel Online, 9.12.2007.
  • Die neue Kantinen-Mentalität, in: Spiegel Online, 10.12.2007.
  • Donquichotterie in Göttingen, in: Der Spiegel. Jahres-Chronik 2007, S. 200 f.
  • Als Sachsen rot war, in: Spiegel Online, 15.12.2007.
  • Wie Bernstein die SPD zum Beben brachte, in: Spiegel Online, 18.12.2007.
  • Hindernis Westerwelle, in: die tageszeitung, 4.1.2008.
  • Dröhnend, laut, verantwortungsfern, in: Spiegel Online, 5.1.2008.
  • Männlich, jung – und tief verunsichert, in: Zeit online, 7.1.2008.
  • Schwarz-grüne Kluft, in: Zeit online, 9.1.2008.
  • Die Koch-Beck-Westerwelle-Bewegung, in: Spiegel Online, 10.1.2008.
  • In der Mitte ist die Furcht gewachsen, in: Abendzeitung (München), 12.1.2008.
  • Warum Koch sich verkalkulieren könnte, in: Spiegel Online, 13.1.2008.
  • Rückkehr des Rambo, in: Zeit online, 15.1.2008.
  • Deutsche Konstruktionsfehler, in: Die Welt, 17.1.2008.
  • So ticken die neuen Konservativen, in: Spiegel Online, 17.1.2008.
  • “Politik braucht das Theater”, in: Süddeutsche Zeitung, 19./20.1.2008.
  • Prämie auf Eigensinn, in: Spiegel Online, 20.1.2008.
  • Populismus von oben, in: Zeit online, 21.1.2008.
  • Das Kapital der Glaubwürdigkeit, in: Spiegel Online, 25.1.2008.
  • Als Kanzlerkandidat erledigt, in: die tagezeitung, 28.1.2008.
  • Valium-Wulff schlägt Furor-Koch, in: Spiegel Online, 28.1.2008.
  • Eine hochelastische Partei, in: die tageszeitung, 29.1.2008.
  • Ein Hoch auf die Umfaller!, in: Spiegel Online, 29.1.2008.
  • Kein Plebiszit für die halblinke Wende, in: Abendzeitung (München), 29.1.2008.
  • Mit Linken versuchen, in: HNA, 29.1.2008.
  • Landtagswahlen in Niedersachsen: CDU mit Blessuren, in: Göttinger Tageblatt, 29.1.2008.
  • Kann Westerwelle den Scheel?, in: Zeit online, 30.1.2008.
  • Der Klebstoff hält nicht mehr, in: Zeit online, 1.2.2008.
  • Deutschland im Patt, in: TagesZeichen, 12.2.2008 (Rundfunkbeitrag WDR3).
  • Eingliederung durch Abschottung, in: Zeit online, 13.2.2008.
  • Umfallen als Fortschritt, in: die tageszeitung, 15.2.2008.
  • Politik aus keinem Guss, in: Süddeutsche Zeitung, 22.2.2008.
  • Becks tollkühne Strategie, in: Spiegel Online, 23.2.2008.
  • Plebiszit über die rote Gefahr, in: Abendzeitung (München), 23.2.2008.
  • Magnetismus der Macht, in: Neue Westfälische, 23.2.2008.
  • “Allianz in Hamburg testen”, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 25.2.2008.
  • Lob der Lüge, in: Der Spiegel, 25.2.2008.
  • “Eine Koalition aus zwei Verlierern ist immer schwierig”, in: die tageszeitung, 25.2.2008.
  • Im liberalen Abseits, in: Zeit online, 25.2.2008.
  • Verloren haben alle, in: TagesZeichen, 25.2.2008 (Rundfunkbeitrag WDR3).
  • Wozu noch CDU?, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.2.2008.
  • Riskanter Flirt der verwandten Seelen, in: Spiegel Online, 27.2.2008.
  • Spaltpilz an der Spitze, in: Spiegel Online, 29.2.2008.
  • “Der Linkskurs ist nicht gefährlich für die SPD”, in: die tageszeitung, 1.3.2008.
  • Ein Hoch auf das neue Bürgertum!, in: Spiegel Online, 4.3.2008.
  • Tyrannei der Mehrheit, in: Spiegel Online, 6.3.2008.
  • Zersetzte Partei ohne Zentrum, in: Spiegel Online, 8.3.2008.
  • Mensch Marx!, in: Spiegel Online, 11.3.2008.
  • Beck in der Scharping-Falle, in: Spiegel Online, 12.3.2008.
  • Mut zur Minderheit, in: Sonntag Aktuell, 16.3.2008.
  • Hauen und Stechen in der Chancengesellschaft, in: Spiegel Online, 16.3.2008.
  • “2009 ist durchaus noch nicht gelaufen”, in: Die Tagespost, 18.3.2008.
  • Im Sog der Ein-bisschen-Gesellschaft, in: Spiegel Online, 23.3.2008.
  • SPD im Beck-Dilemma, in: Spiegel Online, 27.3.2008.
  • Kein Obama in Sicht, in: Neue Westfälische, 29.3.2008.
  • Der beherzt Ratlose, in: Spiegel Online, 31.3.2008.
  • A party without a middle, in: The German Times, 1.4.2008.
  • Zwiespalt im Seelenhaushalt, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.4.2008.
  • Chancenschlacht mit Scheitergarantie, in: Spiegel Online, 30.5.2008.
  • Die chronische Krise, in: Abendzeitung (München), 30.5.2008.
  • Paradox: Die neue alte Linke, in: Frankfurter Neue Presse, 30.5.2008.
  • Partei ohne Balance, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 31.5.2008.
  • Chance als Scheitern, in: die tageszeitung, 31.5.2008.
  • Partei auf der Flucht, in: Neue Westfälische, 31.5./1.6.2008.
  • Eine Volkspartei implodiert, in: Spiegel Online, 4.6.2008.
  • A Political Tradition Fades in Germany, in: Spiegel Online, 5.6.2008.
  • Warum Bildungsbürger den Volksparteien den Rücken kehren, in: Spiegel Online, 6.6.2008.
  • Ratlos, ziellos, sprachlos – was ist in der SPD los?, in: Hamburger Abendblatt, 7.6.2008.
  • Warum die Volksparteien ihr Volk verlieren, in: Spiegel Online, 8.6.2008.
  • Auf dem Weg nach Nirgendwo, in: Spiegel Online, 11.6.2008.
  • Wie die Sozialdemokraten endlich aus der Krise kommen, in: Spiegel Online, 17.6.2008.
  • Mehr Demokratie wagen, in: Spiegel Online, 22.6.2008.
  • Lehrer statt Proletarier, in: Süddeutsche Zeitung, 2.7.2008.
  • “Die hören nicht mehr zu”, in: Die Welt, 9.7.2008.
  • “SPD im Würgegriff”, in: Rheinische Post, 14.7.2008.
  • Wie die Schrumpfpartei sich neu erfinden kann, in: Spiegel Online, 25.7.2008.
  • Volkspartei ohne Volk, in: Rheinische Post, 26.7.2008.
  • Schröder hat sie vertrieben, in: Abendzeitung (München), 29.7.2008.
  • Die Regierung, die niemand will, in: Spiegel Online, 29.7.2008.
  • Es herrscht das chronische Chaos, in: Abendzeitung (München), 5.8.2008.
  • Wie sich die SPD retten kann, in: Rheinische Post, 8.8.2008.
  • Der SPD fehlt ein Richtungsstreit, in: die tageszeitung, 9.8.2008.
  • Angst vor der Geschichte, in: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 31.8.2008.
  • Abschied vom Loser-Image, in: Spiegel Online, 7.9.2008.
  • “Steinmeier wird durch die Hölle gehen”, in: die tageszeitung, 8.9.2008.
  • “Müntefering mimt den Raubauzigen”, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 9.9.2008.
  • “Steinmeiers Kandidatur ist nur ein Bluff”, in: Rheinische Post, 9.9.2008.
  • Wie lautet das christdemokratische Versprechen?, in: Stuttgarter Zeitung, 13.9.2008.
  • Münteferings Sehnsucht nach der FDP, in: Spiegel Online, 20.9.2008.
  • Parteien ohne Lager, in: Süddeutsche Zeitung, 23.9.2008.
  • Die Union wankt im Schatten der SPD, in: Spiegel Online, 24.9.2008.
  • Gabriel und der Polarstern, in: Spiegel Online, 28.9.2008.
  • Bayerns Revolution vertilgt ihre Väter, in: Spiegel Online, 28.9.2008.
  • “Frust im Kern des Bürgertums”, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 29.9.2008.
  • “Jetzt werden die Messer gezückt”, in: die tageszeitung, 29.9.2008.
  • “Es bröckelt und bröselt bedenklich”, in: Hamburger Abendblatt, 30.9.2008.
  • Wenn Volksparteien zur Allerweltspartei werden, in: Spiegel Online, 4.10.2008.
  • Panik im Land der Veto-Spieler, in: Spiegel Online, 5.10.2008.
  • Über den Absturz der CSU, in: Profil (Wien), 6.10.2008.
  • Gegen Ideologien, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 9.10.2008.
  • “Hömma, wir regeln dat schon”, in: Spiegel Extra Nordrhein-Westfalen, 13.10.2008.
  • Warum der Union die Wähler weglaufen, in: Spiegel Online, 22.10.2008.
  • “Hömma, wir regeln dat schon”, in: Spiegel Online, 1.11.2008.
  • Die neue Linke ist alt, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 7.11.2008.
  • Wie sich die Grünen neu erfunden haben, in: Spiegel Online, 13.11.2008.
  • Angela und der starke Wanja, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 29.11.2008.
  • Suizidale Partei, in: Neue Westfälische, 29.11.2008.
  • Tante Wanja in der Politik, in: Berliner Zeitung, 29.11.2008.
  • Kanzlerin-Dämmerung, in: Zeit online, 1.12.2008.
  • Neue deutsche Elite, in: Spiegel Online, 10.12.2008.
  • Drei Generationen Grün, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.12.2008.
  • Zuflucht der Frustrierten, in: Spiegel Online, 19.1.2009.
  • “SPD vor desaströsem Wahljahr”, in: die tageszeitung, 19.1.2009.
  • Im Herbst der Volksparteien, in: Spiegel Online, 19.1.2009.
  • “Aufholjagd? Das wird schwierig”, in: Abendzeitung (München), 19.1.2009.
  • Das Versagen der Brandt-Erben, in: Spiegel Online, 28.1.2009.
  • Unrealistische Ziele, in: Neue Westfälische, 31.1.2009.
  • Projekt 18 lebt, in: Spiegel Online, 11.2.2009.
  • Weshalb die SPD nicht recht von der Stelle kommt, in: Berliner Zeitung, 21.2.2009.
  • Wieso Politiker nicht die Klügsten sind, in: Spiegel Online, 22.2.2009.
  • Sie planen sich zu Tode, in: Die Welt, 24.2.2009.
  • Wie Merkel die liberale Mitte verprellt, in: Spiegel Online, 9.3.2009.
  • Merkels Mitte wird noch weggespült, in: die tageszeitung, 10.3.2009.
  • Die “CDU pur” ist ein reines Hirngespinst, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 11.3.2009.
  • Lähmende Lust auf die Lagerschlacht, in: Spiegel Online, 26.3.2009.
  • Lagerschlachten zur falschen Zeit, in: Neue Westfälische 28.3.2009.
  • Fatale Furcht ergreift die ewigen Verlierer, in: Spiegel Online, 2.4.2009.
  • Wieso die kleinen Leute verbittert sind, in: Spiegel Online, 7.4.2009.
  • Das Idol, das langsam verblasste, in: Spiegel Online, 23.4.2009.
  • Partei der Selbstbetrüger, in: Spiegel Online, 7.5.2009.
  • Der schüchterne Bürgerschreck, in: Spiegel Online, 8.5.2009.
  • Irrwege des Parteienstaates, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.5.2009.
  • Wie das ideale Staatsoberhaupt sein muss, in: Die Welt, 22.5.2009.
  • Frau Schwan störte, in: Rheinische Post, 25.5.2009.
  • “Die Grünen hampeln hinterher”, in: die tageszeitung, 25.5.2009.
  • „Der deutsche Sozialstaat ist in erster Linie katholisch geprägt”, in: Telepolis, 29.5.2009.
  • “Die Sozialdemokratie steht vor dem Scherbenhaufen ihrer Politik”, in: die tageszeitung, 8.6.2009.
  • “Die SPD wird keine Volkspartei mehr werden”, in: Die Welt, 9.6.2009.
  • Warum auch die Union in der Krise steckt, in: Spiegel Online, 13.6.2009.
  • Walter Scheel, Westerwelles Wegbereiter, in: Die Welt, 8.7.2009.
  • Deutsche schieben Öko-Frust, in: Spiegel Online, 13.7.2009.
  • SPD kämpft bis zur Selbstverleugnung, in: Spiegel Online, 16.8.2009.
  • Merkels CDU steuert ins Vakuum, in: Spiegel Online, 21.8.2009.
  • Deutsche Parteien fürchten das Experiment, in: Spiegel Online, 23.8.2009.
  • Wie auch ein Verlierer Ministerpräsident werden kann, in: Spiegel Online, 25.8.2009.
  • “Das Verlierer-Image abstreifen”, in: Frankfurter Rundschau, 28.8.2009.
  • “Die Kleckerländer könnten es drehen”, in: die tageszeitung, 30.8.2009.
  • “Lafontaine wird zum ewigen Schatten der SPD”, in: Abendzeitung (München), 31.8.2009.
  • “Grüne werden Lust und Last erfahren”, in: Handelsblatt, 31.8.2009.
  • Lafontaine, die linke Sphinx, in: Spiegel Online, 2.9.2009.
  • Die FDP ist Westerwelle, in: Spiegel Online, 20.9.2009.
  • Grün und Gelb beißt sich, in: Spiegel Online, 22.9.2009.
  • “Schwarz-Gelb ist sinnlos”, in: die tageszeitung, 28.9.2009.
  • Fünf-Punkte-Plan für eine neue SPD, in: Spiegel Online, 28.9.2009.
  • “Ohne Rentner wird es düster für die Union”, in: Frankfurter Rundschau, 29.9.2009.
  • Fraktion schlecht, Partei auch, Glück auf, in: Spiegel Online, 30.9.2009.
  • “Die Volksparteien verlieren ihre Kerne”, in: Rheinische Post, 30.9.2009.
  • “Gabriel ist fähig, aber …”, in: Zeit online, 1.10.2009.
  • “Die FDP ist ein windelweicher Koalitionspartner”, in: Zeit online, 2.10.2009.
  • Gabriel in der Genossen-Falle, in: Spiegel Online, 8.10.2009.
  • Trippelschritte gen Jamaika, in: Financial Times Deutschland, 13.10.2009.
  • “Die SPD braucht lebendige Flügel”, in: Frankfurter Rundschau, 9.11.2009.
  • Sozialdemokraten in der Bredouille, in: Spiegel Online, 11.11.2009.
  • Sozialdemokratische Einheitspartei, in: Süddeutsche Zeitung, 12.11.2009.
  • “Keine Zukunft als Volkspartei”, in: die tageszeitung, 12.11.2009.
  • Die Not der SPD begann viel früher, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.12.2009.
  • Die Protest-Beamten, in: Spiegel Online, 12.1.2010.
  • Extremisten in der Mitte, in: Spiegel Online, 18.2.2010.
  • Feiern, bis der Wähler kommt, in: Spiegel Online, 19.2.2010.
  • Im Ausverkauf, in: Die Welt, 22.2.2010.
  • Was die Mitte wirklich will, in: Die Welt, 26.2.2010.
  • Zukunft der Demokratie: Empörungsgesellschaft, in: Zeit Online, 11.3.2010.
  • Krise der SPD. Sozialdesolate Partei Deutschlands, in: Spiegel Online, 11.3.2010.
  • “Die SPD wird nie wieder Volkspartei”, in: Zeit online, 18.3.2010.
  • Westerwelles Selbstdemontage. Der Fluch der permanenten Provokation, in: Spiegel Online, 18.3.2010.
  • Der Machtmenschler, in: Spiegel Online, 31.3.2010.
  • Deutsche Parteien, besser als ihr Ruf, in: Zeit online, 8.4.2010.
  • Eine Zauberformel gibt es nicht, Interiew in Zeitzeichen, 24.4.2010.
  • Akademiker, geht in die Politik!, in: Zeit online, 23.4.2010.
  • Die CDU-Wähler bleiben zu Hause, in: taz online, 10.5.2010.
  • Rot-rot-grün, warum eigentlich nicht? in: Spiegel Online, 10.5.2010.
  • 30 vergbliche Jahre, in: Frankfurter Rundschau Online, 26.5.2010.
  • Ein Offenbarungseid, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 27.5.2010.
  • Das Elend der FDP, in Zeit Online, 27.5.2010.
  • Erschütternde politische Bilanz, in: taz-online, 27.5.2010.
  • Einen Denker brauchen wir, in: Spiegel Online, 1.6.2010.
  • Die Chance der Kleinen, in: Süddeutsche Zeitung, 4.6.20140.
  • Warum es Seiteneinsteiger in der Politik so schwer haben, in: Spiegel Online, 6.6.2010.
  • Was der Mitte das Leben vermiest, in: Spiegel Online, 17.6.2010.
  • Ein vergifteter Knochen, in: Der Freitag, 25.6.2010.
  • Schlimm, dass die Grünen mitspielen“, in: Frankfurter Rundschau Online, 2.7.2010.
  • Wurschtige Nonchalance, in: Der Freitag, 3.7.2010.
  • Echt: Ich bin kein 68er, in: Der Freitag, 8.8. 2010.
  • Das Helmut-Schmidt-Phänomen, in: Spiegel Online, 24.8. 2010.
  • Resonanzboden der Deformation, in: Der Freitag, 13.9. 2010.
  • Ach, konservativ, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 14.9. 2010.
  • Union ohne Kompass, in: Spiegel Online, 14.9. 2010
  • Werte vom Büffet, in: Frankfurter Rundschau, 15.9. 2010.
  • Grüne dienen konservativen Bedürfnissen, in: Hannoversche Allgemeine Zeitung, 23.9. 2010.
  • Volkspartei ohne Zusammenhalt, in: Neues Deutschland, 24.9. 2010.
  • Die Angst der Mitte vor Hartz 5, in: Spiegel Online, 6.10. 2010.
  • Grün ist das neue Schwarz, in: Spiegel Online, 7.10. 2010.
  • Sanft = Sackgasse, in: Spiegel Online, 5.11. 2010.
  • Rebellische Zeiten, in: Freitag Online, 9.11. 2010.
  • Mit Wunderkerzen gegen Raketen, in: Spiegel Online, 15.11. 2010.
  • Aufstand der Generation Joschka, in: Spiegel Online, 19.11. 2010.
  • Teufelskreis der Enttäuschung, in: Spiegel Online, 25.11. 2010.
  • Fahnenflucht des Bürgertums: Der Spiegel. Jahres-Chronik. Das Jahr 2010, S. 220-225.
  • Wut auf die Demokratie, in: die tageszeitung, 14.12. 2010
  • Partei der Putschisten, in: Spiegel Online, 22.12. 2010.
  • Großer Test für das Machtgefüge, in: Südwestpresse, 28.12. 2010
  • Die Union wird radikal neu denken müssen, in: Handelsblatt, 30.12. 2010
  • „Die Niederlage braucht ein Gesicht“, in: taz, 8.1. 2011.
  • Kapitulation des deutschen Bürgertums, in: Spiegel Online, 23.2. 2011.
  • Warum es für den Minister richtig eng wird, in: Spiegel Online, 28.2. 2011.
  • Fortschritt und die Furcht vor Verlust, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.3. 2011.
  • Woran die Wutstudenten verzweifeln, in: Spiegel Online, 21.3. 2011.
  • Anbeter des Erfolgs, in: Der Freitag, 22.3. 2011.
  • Union der Angst, in: Spiegel Online, 28.3. 2011.
  • Je mehr Wohlstand, desto grüner wurde gewählt, in: Tagesanzeiger (Zürich), 29.3. 2011.
  • Das „Ö“ ersetzt das „C“, in: Frankfurter Rundschau, 30.3. 2011.
  • Bürger wechsel dich, in: Der Freitag, 31.3. 2011.
  • Ende einer anstrengenden Ära, in: Spiegel Online, 3.4.2011.
  • Der Kairos der Liberalen, in: Die Welt, 7.4. 2011.
  • Die kapitalismuskritischen „Champagner-Sozis“, in: Zeit Online, 19.5.2011.
  • Das Phänomen Joschka, in: Spiegel Online, 21.5.2011.
  • Partei ohne Ziel, in: Spiegel Online, 24.5.2011.
  • New Labour sucht seine neue Mitte, in: Zeit online, 26.5.2011 (zusammen mit Danny Michelsen).
  • Zauberformel ohne Garantie, in: Spiegel Online, 26.5.2011.
  • Das Konservative vernachlässigt, in: Frankfurter Rundschau, 7.6.2011.
  • Schwarze Angst vor grüner Gefahr, in: Frankfurter Rundschau, 29.6. 2011.
  • Die unsichtbare Partei, in: Spiegel Online, 29.6. 2011.
  • Wie CDU und Grüne mit ihrem Mythos hadern, in: Spiegel Online, 16.7. 2011.
  • Führung in der altersmilden Gesellschaft, in: Frankfurter Rundschau, 28.7. 2011.
  • „FDP läge in der Opposition jetzt bei 24 Prozent“, in: Welt.Online, 8.8. 2011.
  • Ein Hauch von Proudhonismus, in: Freitag.de 23.8. 2011.
  • Aufruhr ohne Linke, in: Frankfurter Rundschau, 25.8. 2011.
  • Abschied von den alten Milieus, in: Frankfurter Rundschau, 22.9.2011.
  • Deoschicht der Douglas-Liberalen, in: Der Freitag, 22.9.2011.
  • Überraschend bräsig, in: Spiegel Online, 9.10.2011.
  • Freudlos, ziellos – und wenig bürgerlich, in: Zeit Online, 17.10.2011.
  • Mehr Protest im Bundestag, in: Rheinische Post, 19.10.2011.
  • Schaden des Parteienstaates, in: Frankfurter Rundschau, 20.10. 2011.
  • Land ohne Opposition, in: Spiegel Online, 26.10.2011.
  • Das linksliberale Episödchen, in. Frankfurter Rundschau, 27.10.2011.
  • Alt-Kanzler, in: Freitag, 3.11.2011.
  • Kompromisse und kleine Karos, in Welt am Sonntag, 13.11.2011.
  • Alternative zur Heilserwartung, in: Frankfurter Rundschau, 18.11.2011.
  • Warum die Welt wütend ist, in: Stuttgarter Nachrichten, 3.12.2011.
  • Partei der Angst-Bürger, in: Spiegel Online, 16.12.2011.
  • Die reinigende Kraft des Skandals, in: Spiegel Online, 17.12.2011.
  • Im Strudel der Empörung, in: Spiegel Online, 24.12.2011.
  • Ein bisschen „wahre Demokratie“, in: Frankfurter Rundschau, 29.12.2011.
  • Der starke Wanja der Moderne, in: Cicero Online, 30.12.2011.
  • Populismus für die Mitte, in: Süddeutsche Zeitung, 5.1.2012.
  • Die Leere nach Keynes, in: Frankfurter Rundschau, 6.2.2012.
  • Große funkelnde Reden, in: Die Welt, 20.2.2012
  • Unsere modernen Wegwerfpolitiker, in: Frankfurter Rundschau, 20.2.2012.
  • Zu viel Pfarrhaus für diese Republik, in: Freitag, 23.2.2012.
  • Sozialismus und Lederhose, in: Frankfurter Rundschau, 10.3.2012.
  • Schattenseite der Leistungsutopie, in: Frankfurter Rundschau, 10.4.2012
  • Die Pflicht zur Gemeinschaft, in: Frankfurter Rundschau, 27.4.2012.
  • „‚Hömma‘ kommt im Bund eher nicht an“, in: die tageszeitung, 14.5.2012.
  • „Die CDU ist keine Volkspartei mehr“, in: Kölner Stadt-Anzeiger, 14.5.2012.
  • Rot-schwarze Rentnerrepublik, in: Spiegel Online, 14.5.2012.
  • Placebopolitik statt Partizipation, in: Frankfurter Rundschau, 22.5.2012.
  • Die Entdeckung der Sprachlosigkeit, in: Der Freitag, 24.5.2012.
  • Abgang des linken Mephisto, in: Spiegel Online, 24.5.2012.
  • Sechs Lehren für die Linke, in: Spiegel Online, 3.6.2012.
  • Die Akzeptanz des Staates schwindet, in: Frankfurter Rundschau, 22.6.2012.
  • Preußens müde Helden, in: Frankfurter Rundschau, 20.7.2012.
  • Dann wagt doch mal mehr Demokratie, in: Spiegel Online, 14.8.2012.
  • Ein gar nicht abwegiges Pamphlet, in: Frankfurter Rundschau, 17.8.2012.
  • Explosive Turbulenzen, in: Frankfurter Rundschau, 5.9. 2012.
  • Ingenieure an der Kristallkugel, in: Der Freitag, 14.9.2012.
  • Nun also Peer Steinbrück, in: Der Freitag, 28.9.2012.
  • Kandidat der Verunsicherten, in: Süddeutsche Zeitung, 2.10. 2012.
  • Konservativer Rollentausch, in: Frankfurter Rundschau, 23.10. 2012.
  • Protest der Ingenieure, in: Frankfurter Rundschau, 29.10. 2012.
  • Risse, Abbrüche und Zurückweisungen, in: Frankfurter Rundschau, 9.11. 2012.
  • Ö ist das neue C, in: Spiegel Online, 11.11. 2012.
  • Der große Ansturm, in: Der Freitag, 22.11. 2012.
  • Eine kurze Zeit der Inspiration, in: Frankfurter Rundschau, 22.11. 2012.
  • Fluch des Pragmatismus, in: Spiegel Online, 7.12. 2012.
  • Heilfroh für Caritas, in: Frankfurter Rundschau, 16.12. 2012.
  • 150 Jahre zwischen Sein und Sollen, in: Frankfurter Rundschau, 11.1.2013.
  • Konservatives Puzzle, in: Neues Deutschland, 26.2.2013.
  • Vertreterin des Anti-Chaos, in: Frankfurter Rundschau, 1.3.2013.
  • Nichts als Ratlosigkeit, in: die tageszeitung, 8.4.2013.
  • Schöne Vorstellung, in: Der Freitag Nr. 16, 18.4. 2013.
  • Die Politik der Ingenieure, in: Der Freitag Nr.18, 2.5.2013.
  • Partei des Zwiespalts, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.5.2013.
  • Maggi der deutschen Politik, in: Frankfurter Rundschau, 17.5.2013.
  • Abstieg durch Aufstieg, in: Handelsblatt, 17.5.2013.
  • Bildung als Bedrohung, in: die tageszeitung, 22.5.2013.
  • 150 Jahre SPD – Genossen zwischen Realismus und Utopie, in: Rheinische Post, 23.5.2013.
  • Der verwegene Gründervater der SPD, in: Zeit.de, 23.5.2013.
  • Deutschland ist kein Vorbild, in: Frankfurter Rundschau, 24.5.2013.
  • Tanzen sieben Zwerge, bummsfallera, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.6.2013.
  • Ratlose Bluthunde, in: die tageszeitung, 24.6.2013.
  • Egoismus und Aufstand, in: die tageszeitung, 5.7.2013.
  • An der Wendemarke, in: Freitag, 8.8.2013.
  • Distanzierungstango in der Pädofrage, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.8.2013.
  • Es widert mich an, in: Spiegel Online, 15.08.2013.
  • Irrwege des Liberalismus, in: Spiegel Online, 28.8.2013.
  • Die fatale Schweigespirale, in: die tageszeitung, 16.9.2013.