Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Dissertationsprojekt

Verfasser

Felix Butzlaff

Arbeitstitel der Dissertation

Mit Führern und Visionen? Reaktionen und Adaptionen der europäischen Sozialdemokratie auf den Zerfall ihrer Voraussetzungen: SPD, New Labour und die SPÖ im Vergleich.

Exposé

Das Dissertationsvorhaben soll sich mit der innerparteilichen Verarbeitung des Verlusts von Deutungshoheiten und des gesellschaftlichen Einflusses der Sozialdemokratien Deutschlands, Englands und Österreichs befassen. Dabei soll in diskursanalytischer Vorgehensweise und auf Basis eines most different cases designs versucht werden, die Diskussionsprozesse und die Wandlungen der Gegenwartsdiagnosen und der programmatischen Konzepte zu untersuchen. Denn den großen Volksparteien im Allgemeinen und der Sozialdemokratie im Besonderen ist in den letzten Jahrzehnten immer wieder eine Inhalts- und Orientierungslosigkeit zugeschrieben worden, die frühere Erfolgsvoraussetzungen unterminiert habe.

Diese programmatische Verwaschung der (ideologischen) Grenzen zwischen den Christdemokraten und der vormals sozialistischen Parteifamilie wurde regelmäßig zu den Ursachen zunehmender Politik- und Demokratieverdrossenheit und der Verblassung des Gestaltungsanspruchs sozialdemokratischer Politik- und Reformideen gezählt. Zentral dabei war stets die Feststellung, die Sozialdemokratie von heute wisse nicht mehr, was eigentlich der Kern ihres Anliegens sein sollte, dass sozialdemokratische Regierungen keine Idee einer Sozialdemokratie mehr besäßen. Um die Verarbeitung dieses Verlusts soll es in meinem Dissertationsprojekt gehen.