Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Pegida: Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft?

Alex Hensel |  10. März 2015 |   |  Drucken

Analysen der Pegida-Bewegung[präsentiert]: Lars Geiges und Julia Kopp über die Ergebnisse der Pegida-Studie

Die Demonstrationen von Pegida bewegten 2014/15 ganz Deutschland. Medien und Politik rätselten: Was ist Pegida? Woher kommt die Bewegung? Was macht sie aus und was treibt ihre Aktiven an? Das Göttinger Institut für Demokratieforschung hat hierzu eine empirische Studie durchgeführt, Demonstrationen in verschiedenen Städten beobachtet, Onlineumfragen, Interviews und Gruppendiskussionen durchgeführt. So konnte ein tiefer Einblick in die Einstellungen und Überzeugungen der Pegida-Anhängerschaft als auch in die politischen Herausforderungen und gesellschaftlichen Probleme in der BRD im Jahr 2015 gewonnen werden. Lars Geiges und Julia Kopp stellen die Ergebniss der Studie vor, die jetzt im Transcript-Verlag erschienen ist.

Dr. Lars Geiges und Julia Kopp arbeiten am Göttinger Institut für Demokratieforschung und befassen sich mit dem Thema politische Proteste. Die Studie ist „Pegida. Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft?“ ist just bei Transcript erschienen. Weitere Artikel zum Thema finden sich hier.


Ältere Einträge |  Neuere Einträge