Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Rechtsterrorismus: Versäumnisse der Wissenschaft?

Alex Hensel |  20. Januar 2012 |   |  Drucken

[präsentiert]: Gideon Botsch über Fehlwahrnehmungen und Defizite der Extremismusforschung

Warum hat die Politikwissenschaft die Anschläge der Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) nicht kommen sehen? Gideon Botsch über die fatale Wirkung von Wahrnehmungsfiltern der Forschung und Defizite des Extremismusbegriffes.

Redaktion und Technik: Severin Caspari, Alex Hensel und Christoph Hoeft.

Dr. Gideon Botsch ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Moses Mendelssohn Zentrum der Universität Potsdam und forscht zum Thema Rechtsextremismus. Auf Einladung des Göttinger Instituts für Demokratieforschung war Botsch am 19.01.12 Teilnehmer der Podiumsdiksussion „Der Vergessene Terrorismus? Rechte Morde, die Bedeutung der NPD und die Rolles des Verfassungsschutzes“.


Ältere Einträge |  Neuere Einträge