Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Die vierte und fünfte Gewalt

Sebastian Kohlmann |  11. August 2011 |   |  Drucken

[präsentiert]: Hans Kleinsteuber über die Rolle von Medien in der Demokratie

Wie verändern sich die Medien und ihre Funktion als „vierte Gewalt“ im Zuge des rasanten Medienwandels? Der Politik- und Medienwissenschaftler Prof. Hans Kleinsteuber spricht mit „Unter der Lupe“ über neue politische Öffentlichkeiten, die Zukunft des Journalismus und die Entstehung einer „fünften Gewalt“.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Prof. Dr Hans Kleinsteuber ist emeritierter Professor für Politikwissenschaft, Journalistik und Kommunikationswissenschaftler.

Dieser Beitrag stammt aus der August-Ausgabe von Unter der Lupe, der Radiosendung des Göttinger Instituts für Demokratieforschung. Weitere Beiträge aus der Sendung zum Thema “Medien und Demokratie” finden sich hier. Das Interview führte Sebastian Kohlmann, er ist wissenschaftliche Hilfskraft am Göttinger Institut für Demokratieforschung.


Ältere Einträge |  Neuere Einträge