Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

„Friedenstaube“ für Göttinger Kinderdemokratie

Redaktion | 30. August 2013

Das Projekt Kinderdemokratie, das von der Friede-Springer-Stiftung gefördert wird, wurde am 29. August 2013 mit einer der 30 Friedenstauben des Künstlers Richard Hillinger ausgezeichnet.

Fotos: Institut für Demokratieforschung

Es handelt sich hierbei um eine Auszeichnung, die jeweils von einem vorherigen Preisträger übergeben wird. Die Bronzeplastiken sollen für den Einsatz für Menschenrechte werben. Bisherige Preisträger sind u.a. Der Künstler Ai Weiwei, Politiker wie Roman Herzog, Angela Merkel und Michail S. Gorbatschow aber auch Organisationen bspw. Amnesty International, das Europäisches Parlament und der Club of Rome.

Das Institut erhielt die Taube von den Organisationen „Regionales Integrationskonzept Altenmedingen, Bad Bevensen, Bienenbüttel (Teilnehmende Schulen: Grundschulen Altenmedingen, Bad Bevensen, Bienenbüttel, Himbergen, KGS Bad Bevensen)“ sowie dem „Aktionsplan Inklusion Bad Bevensen (Teilnehmende: Ehrenamtliche & Bürgermeister der Stadt Bad Bevensen)“.

Überreicht wird die Taube von Schülerinnen und Schülern der Klasse Ec sowie Lehrkräften und Vertretern der Grundschule Himbergen, die mit dem Jakob-Muth-Preis ausgezeichnet wurde. Das Institut und die Grundschule Himbergen arbeiten seit etwa zwei Jahren eng im Bereich der Demokratiebildung mit Kindern zusammen. Die Schülerinnen und Schüler haben bereits am Planspiel „Eine neue Straße für Felddorf“ teilgenommen und stehen in intensivem Briefkontakt mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Projekts „Kinderdemokratie“.

Nach ihrer Anreise im Zug stärkten sich die Schülerinnen und Schüler zunächst in der Mensa, bevor sie auf Erkundungstour im Institut für Demokratieforschung gingen. Schließlich hatten sie jede Menge Fragen rund um unsere Arbeit und besonders an Prof. Walter, der die Gäste in seinem Büro empfing. Bei der Preisübergabe überraschte die Ec das Projektteam mit Bildern rund um die Themen Demokratie, Diktatur und Parteien. Franz Walter bedankte sich bei den Kindern und ihren Begleitern und erinnerte in einem Grußwort an die Bedeutung von Frieden, welcher durch die Taube besonders symbolisiert werde.

Die Auszeichnung wurde von den Absendern mit dem Engagement für Grundschulkinder begründet:

Das Ziel ist es, Forschung und Praxis zu verbinden. Dazu gehört auch von den Kindern zu lernen. Die Forschungsgruppe „Kinderdemokratie“ arbeitet mit Grundschulkindern in den Schulen. Das ist recht einmalig, da die meisten Forschungen zu diesem Thema erst ab der Sek. 1 beginnen. Doch Inklusion fordert demokratisches Miteinander in allen Bereichen der Gesellschaft und das so früh wie möglich.