Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Aktuelles

Neues aus dem Institut
25. August 2010

Der Spiegel fragte die Deutschen nach ihren moralischen Instanzen und Bezugspersonen. Heraus kam dabei – so stellt Franz Walter überrascht fest -, dass traditionelle Vorbilder an Bedeutung verloren haben, ja dass Intellektuelle in der Wahrnehmung der Befragten kaum noch eine Rolle spielen. Seine Einschätzung dieses „Helmut-Schmidt-Phänomens“ finden Sie auf Spiegel Online.

Katharina Rahlf hingegen untersucht in unserem Blog das Milieu der Postmateriellen. Deren entscheidende Eigenart ist dabei, dass sie – reflektiert und gebildet wie sie sind – vor allen Dingen unentschieden sind. Sie praktizieren ein Postmaterielles „Sowohl-als-auch-vielleicht“.