Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Aktuelles

DIE LINKE: Göttinger Parteitag
24. Mai 2012

Es ist Parteitag: Vom 2. bis zum 3. Juni 2012 tagt die LINKE in der Göttinger Lokhalle. Von den vorherigen Zusammenkünften unterscheidet sich diese vor allem durch die bevorstehende Kampfabstimmung um den Parteivorsitz: Welches Duo wird die LINKE in der nächsten Zeit führen? Vertiefen sich die Klüfte zwischen den innerparteilichen Gruppen oder werden Brücken gebaut? Das Institut für Demokratieforschung setzt sich damit im Verlauf dieser Woche auseinander: Lafontaine, so gibt Franz Walter zu bedenken, bewirkte mehr als das Gros seiner Gegner – und die deutsche Politik dürfte nach seinem vorläufigen Abtritt  etwas langweiliger werden. Robert Lorenz blickt zurück auf die Jahre 2005 bis 2010, in denen sich die LINKE gründete und die Zukunftsaussichten noch rosig waren – warum und inwieweit arbeitete die Parteiführung damals offenbar erfolgreicher? Weshalb die Partei eigentlich in eine solche Schieflage geriet und welche Auswege sich bieten, zeigt Jonas Rugenstein. Jöran Klatt kommentiert die Wahl der neuen Parteispitze. Und Franz Walter hat den Göttinger Parteitag beobachtet und sechs Lehren für die Partei gezogen.