Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Aktuelles

Forschungsprojekt: Eurokritik in Deutschland
1. November 2013

Ein neues Forschungsprojekt mit dem Titel „Eurokritik in Deutschland – Eine qualitative Analyse der Anhänger der Alternative für Deutschland vor dem Hintergrund der diskursiven Verhandlung der Eurokrise“ wird in den nächsten Monaten am Institut durchgeführt. Vor dem Hintergrund, dass mit der Alternative für Deutschland (AfD) eine neue politische Kraft in der politischen Landschaft der Bundesrepublik aufgetaucht ist, wird untersucht, wer ihre Anhänger sind und wie sich politisch positionieren, insbesondere im Hinblick auf die Eurokrise.

Gefragt wird: Was sind verbindende Sichtweisen auf Politik und Gesellschaft? Was sind die Bilder von Europa und worin bestehen die Visionen eines funktionierenden Währungsgebietes, die von den Ökonomen artikuliert werden? Worin liegen hier Gemeinsamkeiten und Unterschiede – was ist ausschlaggebend für das Engagement in der AfD? Schließlich: Was lässt die Ökonomen, die zu den häufigsten Anhängern zählen, nun zu politischen Aktivisten werden?

Das Projekt wird von der Otto-Brenner-Stiftung unterstützt. Im April 2014 werden die Ergebnisse auf einer Tagung in Brüssel präsentiert.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.