Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung

Aktuelles

Die neue INDES: Krisen – Crashs – Depressionen
4. April 2013

Seit jeher haftet dem Ausdruck „Krise“ etwas Bedrohliches an: Leiden, Unsicherheit und eine ungewisse Zukunft. Aber Krisen sind ambivalent. Von ihnen nehmen wirtschaftliche Entwicklungen ihren Ausgang, sie befördern Kreativität und wecken ungeahnte Kräfte. Die neue Ausgabe von INDES befasst sich in ihrem Schwerpunkt in einer Vielzahl von Beiträgen mit den verschiedenen Ursachen, Aspekten und Auswirkungen von Krisen, um ein möglichst differenziertes Bild des Phänomens zu erhalten. Deutlich wird dabei, dass Krisen keineswegs auf die Sphäre der Wirtschaft beschränkt sind, ja dass das Wesensmerkmal ernsthafter Krisen gerade darin zu bestehen scheint, Folgen in sämtlichen Daseinsbereichen und Lebenszusammenhängen zu zeitigen. Lesen Sie in unserem Blog eine ausführliche Einführung in das aktuelle Heft.