Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Bastian Brandau
    Fünf Sterne gegen Berlusconi
    Das Movimento 5 Stelle und sein Weg in die italienische Politik
    Göttinger Junge Forschung 14, ibidem-Verlag: Stuttgart 2013, 160 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Robert Lorenz
    Oskar Lafontaine
    Portrait eines Rätselhaften
    Monsenstein u. Vannerdat: Münster 2013, 196 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Stine Marg, Franz Walter
    Von der Emanzipation zur Meritokratie
    Betrachtungen zur 150-jährigen Geschichte von Arbeiterbewegung, Linksintellektuellen und sozialer Demokratie
    Vandenhoeck & Ruprecht: Göttingen 2013, 160 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Alexander Hensel, Roland Hiemann, Daniela Kallinich, Robert Lorenz, Katharina Rahlf (Hrsg.)
    Demokratien am Wendepunkt
    Jahrbuch des Göttinger Instituts für Demokratieforschung 2012
    ibidem-Verlag: Stuttgart 2013, 432 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Tim Spier / Felix Butzlaff / Matthias Micus / Franz Walter (Hg.)
    Die Linkspartei
    Zeitgemäße Idee oder Bündnis ohne Zukunft?
    VS Verlag: Wiesbaden 2007, 345 Seiten
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Franz Walter
    Vom Milieu zum Parteienstaat
    Lebenswelten, Leitfiguren und Politik im historischen Wandel
    VS Verlag: Wiesbaden 2010, 254 Seiten

Aktuelles

Sprachlose Elite?
26. März 2015

Cover Sprachlose Elite?Wer sind die Unternehmer und Manager Deutschlands? Wie sind ihre Wertorientierungen und ihr unternehmerisches Selbstverständnis beschaffen, welche Vorstellungen von Politik und Gesellschaft vertreten sie? Wie blickt diese Wirtschaftselite auf die Partizipationsbegehren großer Bevölkerungsteile, welche Perspektiven sehen ihre Vertreter für die Zukunft der Gesellschaft?

Das Göttinger Institut für Demokratieforschung hat in einer umfangreichen von BP geförderten Studie Unternehmer und Manager zur ihrem Werdegang, ihren Meinungen zu Politik und Gesellschaft und ihren Wertvorstellungen befragt. Entstanden ist eine Studie, die den gegenwärtigen Typus des Unternehmers und Managers beleuchtet.

Eindrücke von der Bundespressekonferenz am 26.03.2015:

→ weiter lesen

Neues Buch zu den Pegida-Protesten
10. März 2015
Cover Pegida. Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft?Sie spazieren gegen die “Islamisierung des Abendlandes”, skandieren “Wir sind das Volk” und schimpfen auf die “Lügenpresse”: Die Demonstrationen von Pegida bewegten 2014/15 ganz Deutschland. Nicht nur (aber vor allem) in Dresden, wo Pegida ihren Anfang nahm, wurden Zehntausende mobilisiert. Medien und Politik rätselten: Was ist Pegida? Woher kommt die Bewegung? Was macht sie aus und was treibt ihre Aktiven an? Das Göttinger Institut für Demokratieforschung hat diese Fragen erforscht und liefert in einer neuen Publikation nun umfassende Ergebnisse. Das Autorenteam um Franz Walter vom Göttinger Institut für Demokratieforschung hat Pegida-Demonstrationen beobachtet und Interviews, Gruppendiskussionen sowie eine Onlineumfrage durchgeführt. So konnte ein tiefer Einblick in die Einstellungen und Überzeugungen der Pegida-Anhängerschaft gewonnen werden. Auch die Gegendemonstranten von NoPegida wurden untersucht: Inwiefern unterscheiden sich die Lager? Entstanden ist eine facettenreiche Studie, die Auskünfte gibt über Pegida sowie über die Verfassung der deutschen Gesellschaft im Jahr 2015 insgesamt. Im Video-Interview in unserem Blog werden die Ergebnisse der Studie zusammengefasst. Das Buch ist nun beim Transcript-Verlag erhältlich.
→ weiter lesen

Studien zu Pegida- und NoPegida-Demonstrationen
26. Januar 2015

Analysen der Pegida-Bewegung

Die Pegida-Protestbewegungen in Dresden und anderen deutschen Städten werfen viele Fragen und Diskussionen auf, z. B.: Wer protestiert dort? Was sind Hintergründe und Motive der Menschen auf den Pro- und Gegendemos in den verschiedenen Städten? Im Laufe der letzten Wochen hat ein Team unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Online-Umfragen auf verschiedenen Demonstrationen (Dresden, Leipzig, Duisburg und Braunschweig) organisiert. Erste Ergebnisse zur Zusammensetzung der Demonstrationen sowie Einordnungen liegen bereits vor:

→ weiter lesen

Weitere Neuigkeiten