• Cover
    Aktuelle Publikationen
    Stephan Klecha, Alexander Hensel
    Zwischen digitalem Aufbruch und analogem Absturz: Die Piratenpartei
    Barbara Budrich: Opladen u.a. 2013, 192 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Robert Lorenz / Matthias Micus (Hg.)
    Seiteneinsteiger
    Unkonventionelle Politiker-Karrieren in der Parteiendemokratie
    VS Verlag: Wiesbaden 2009, 512 Seiten
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Sebastian Kohlmann
    Franz Müntefering
    Eine politische Biographie
    Göttinger Junge Forschung 9, ibidem-Verlag, Stuttgart 2011
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Robert Lorenz
    Protest der Physiker
    Die »Göttinger Erklärung« von 1957
    Transcript: Bielefeld 2011, 402 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Miriam Zimmer
    Assimilation und religiöse Organisation
    Eine organisationssoziologische Studie zu Überlebensstrategien ethnischer Kirchen
    Göttinger Junge Forschung 16, ibidem-Verlag: Stuttgart 2013, 192 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Stine Harm
    Bürger oder Genossen?
    Carlo Schmid und Hedwig Wachenheim - Sozialdemokraten trotz bürgerlicher Herkunft
    Göttinger Junge Forschung 1, ibidem-Verlag, Stuttgart 2010

Aktuelles

Neue Studie zum Wandel christdemokratischer Parteien
21. Oktober 2014

Buchcover Wandel und Fortschritt in den Christdemokratien EuropasDie christdemokratischen Parteien Westeuropas sahen sich zuletzt besonders stark mit gesellschaftlichem und politischem Wandel konfrontiert. Die Reaktionen dieser einst hyperstabilen christdemokratischen Parteien der bundesdeutschen CDU, der österreichischen ÖVP und des niederländischen CDA fielen daher umso mächtiger aus. Dabei kam es zu erstaunlichen Veränderungsprozessen: Andreas Wagner stellt dar, wie sich dieser Wandel trotz der einst gefestigten gesellschaftlichen Verhältnisse und der ganz besonderen innerparteilichen Beharrungskräfte immer wieder gegenüber den innerparteilichen Vetospielern behaupten konnte. Gerade in Oppositionszeiten zeigte sich über die Landesgrenzen hinweg, wie die Christdemokratien die Zeit nutzten, um als politische Großorganisationen zu lernen und sich zu verändern.

→ weiter lesen

INDES Ausgabe 3-2014: Wissenschaftliche Schulen
26. September 2014

Cover INDES-Ausgabe 3-2014Die „Freiburger“, die „Marburger“ oder die „Heidelberger“: Sie alle sind akademische Schulen, die vollkommen unterschiedliche Forschungsansätze repräsentieren – mit der Folge, dass in der Gesamtschau eine überaus pluralistische Forschungslandschaft entstand. Dagegen scheint es innerhalb von Schulen wenig pluralistisch zuzugehen. Denn Schulen müssen einen kohärent sein, um das eigene Forschungsprogramm, die eigene Methode oder auch nur den eigenen Stil gegen Angriffe von außen zu festigen. Schulen im Sinne von Lehr- und Lerngemeinschaften, die sich um eine dominante Gründerpersönlichkeit gruppieren und ein von ihr geprägtes Forschungsparadigma über mehrere Generationen hinweg tradieren, kennen wir im Prinzip schon seit der griechischen Antike.

Aber: Ist der Begriff „Schule“ überhaupt (noch) brauchbar? Diese Frage stellt sich umso mehr in Bezug auf die Gegenwart, auf jene rasenden kommunikativen und infrastrukturellen Veränderungen, mit denen sich der Wissenschaftsbetrieb konfrontiert sieht: Was bedeuten die allgegenwärtigen Gebote, globales „networking“ zu betreiben und „interdisziplinär“ zu arbeiten, für die Herausbildung lokaler Wissenskulturen?

→ weiter lesen

Rudolf Stich: Weißkittel und Braunhemd
24. September 2014

Rudolf_StichRudolf Stich war ein “Meister der Chirurgie” und Lehrer einer ganzen Chirurgengeneration. Stich war Ehrenbürger der Stadt Göttingen, Träger der Albrecht-von-Haller-Medaille und des Großen Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland. Doch das Leben von Rudolf Stich, dem am 19. Juli 1875 geborenen Arztsohn, lässt sich auch anders referieren: “Förderndes Mitglied” der SS, Mitglied der SA, der NSV und der NSDAP, Dekan der Medizinischen Fakultät bis 1945. Ebenso leitete er von 1911 bis 1945 die Chirurgische Klinik, deren Mitarbeiter unter seiner Verantwortung auf Grundlage der nationalsozialistischen Gesetzgebung zur “Verhütung erbkranken Nachwuchses” Zwangs-sterilisationen durchführten.

→ weiter lesen

Weitere Neuigkeiten