Logo Göttinger Institut für Demokratieforschung
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Robert Lorenz, Franz Walter (Hrsg.)
    1964 – das Jahr, mit dem »68« begann
    transcript: Bielefeld 2014, 378 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Franz Walter
    Zeiten des Umbruchs?
    Analysen zur Politik
    ibidem: Stuttgart 2018, 272 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Florian Finkbeiner
    Schicksalsjahre des Konservatismus
    Konservative Intellektuelle und die Tendenzwende in den 1970er Jahren
    ibidem-Verlag: Stuttgart 2017, 300 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Jonas Rugenstein
    Nach der günstigen Gelegenheit
    Die Entwicklung der LINKEN in Westdeutschland nach 2009
    Göttinger Junge Forschung 18, ibidem-Verlag: Stuttgart 2013, 162 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Julian Schenke, Christopher Schmitz, Stine Marg, Katharina Trittel
    Pegida-Effekte?
    Jugend zwischen Polarisierung und politischer Unberührtheit
    transcript: Bielefeld 2018, 434 S.
  • Cover
    Aktuelle Publikationen
    Christoph Hermann
    Bürgerinitiativen in Beteiligungsverfahren
    Der Widerstand gegen die Feste Fehmarnbeltquerung im Dialogforum
    ibidem-Verlag: Stuttgart 2016, 218 S.

Aktuelles

Ausschreibungen für studentische Hilfskräfte an der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen
22. Oktober 2020

Das Projekt FoDEx hat zwei Stellen für studentische Hilfskräfte ausgeschrieben.

Die Ausschreibungen fokussieren sich auf den Themenbereich „Radikaler Islam“ und auf die Erforschung politischer Protestbewegungen.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. November 2020.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projektwebsite von FoDEx.

Die Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf viele interessante Bewerbungen.

→ weiter lesen

Neue Studie: Student und Demokratie
15. August 2020

Das politische Potenzial deutscher Studierender in Geschichte und Gegenwart

Studierende gelten als eine soziale Gruppe, die zu kritischen und rebellischen Haltungen neigt – dies legt zumindest ein Blick in die jüngere deutsche Geschichte nahe. Doch trifft dieser Eindruck von potenziell aktivistischen Studierenden auch tatsächlich zu oder handelt es sich dabei eher um einen lieb gewonnenen Mythos? Julian Schenke geht dieser Frage nach und sucht nach Anhaltspunkten für besondere Potenziale politischer Aktivität unter deutschen Studierenden. Dabei bewegt er sich in der interdisziplinären Schnittmenge von Geschichts- und Politikwissenschaft und liefert eindrucksvolle Ergebnisse für die Demokratieforschung aus Geschichte und Gegenwart.

 

Die Studie ist jetzt beim transcript Verlag erschienen und bald open access verfügbar.

→ weiter lesen

Neu: Handreichung zum Protest-Workshop der Bundesfachstelle Linke Militanz
10. Juli 2020

Die Handreichung für den Schulworkshop der Bundesfachstelle Linke Militanz für Schüler*innen des 11. Jahrgangs zum Thema Politischer Protest ist jetzt unter [diesem Link] frei verfügbar.

Der Workshop soll Lehrkräfte dabei unterstützen, mit ihren Schüler*innen politischen Protest im Unterricht zu behandeln und ist auf eine Doppelstunde á 90 Minuten ausgelegt. Die Schüler*innen lernen hier nicht nur verschiedene Protestformen kennen, sondern befassen sich auch am historischen Beispiel der 68er-Bewegung mit den diversen Blickwinkeln des politischen Protests, der sich ganz unterschiedlich formieren und gestalten kann.

Die Bundesfachstelle Linke Militanz möchte mit dieser Handreichung Lehrer*innen die Möglichkeit bieten, einen leichten Einstieg in das Thema „Protest“ zu finden. Da das Thema in seinen Grundzügen erläutert wird, ist kein Vorwissen nötig. Schüler*innen lernen, wie Protest Teil einer politischen Partizipation und somit auch Bestandteil von Demokratien ist.

Die Bundesfachstelle Linke Militanz freut sich über Feedback zum Konzept und dessen Realisierung!

→ weiter lesen

Weitere Neuigkeiten